PowerToys für Windows 10: Microsoft stellt vier neue Apps vor

Sie erleichtern das Umbenennen von Dateien und das Skalieren von Fotos. Die PowerToys bietet zudem eine Alternative zur Alt-Tab-Funktion. Neu ist auch eine Vorschau für SVG-Dateien im Datei Explorer.

Microsoft hat ein Update für die kürzliche eingeführten PowerToys für Windows 10 veröffentlicht. Die Version 0.16 ist nun über GitHub verfügbar. Sie enthält vier neue Werkzeuge, die unter anderem das Umbenennen von Dateien vereinfachen, die Größe von Bildern verändern und eine Vorschau auf SVG-Dateien im Dateiexplorer ermöglichen.

Das Tool PowerRename richtet sich an Nutzer, die mehrere Dateien umbenennen wollen. Sie können nach Teilen von Dateinamen suchen und diese durch andere Begriffe oder Zeichenfolgen ersetzen. Ab Werk kann Windows mehrere Datei nur umbenennen, indem alle denselben Namen erhalten, der für jede Datei um einen Zähler erweitert wird.

PowerRename (Bild: Microsoft)Das Tool PowerRename vereinfacht das Umbenennnen von Dateien (Bild: Microsoft).Preview Panes wieder integriert sich in den Dateiexplorer. Das Tool wird über einen Schaltfläche Ansicht in der Ribbon-Leiste aktiviert. Die Vorschau ist für Markdown-Dateien (.md) und SVG-Dateien verfügbar.

Image Resizer wiederum ist eine Erweiterung für die Windows Shell. Sie basiert auf dem gleichnamigen Tool des Entwickler Brice Lambson, das schon seit mehreren Jahren für Windows vorliegt. Ein rechter Mausklick auf ein Bild startet das Tool, das es anschließend erlaubt, die Auflösung und damit auch die Dateigröße zu reduzieren.

Das vierte Werkzeug Window Walker ist eine Alternative zur Alt-Tab-Funktion, die einen schnellen Wechsel zwischen geöffneten Anwendungen ermöglicht. Die App bietet eine textbasierte Suchfunktion für geöffnete Fenster. Vorschaubilder lassen sich zudem über die Tastatur einblenden. Auch Window Walker ist ein bereits seit längerem verfügbares Tool.

Das Update aktualisiert aber auch den in den PowerToys enthaltenen Fenster-Manger Fancy Zones. Er unterstützt ab sofort mehrere Monitore. Darüber hinaus wurden laut Microsoft mehr als 100 Fehler beseitigt.

Ursprünglich hatte Microsoft die PowerToys für Windows 95 eingeführt. Für Windows XP wurden die Werkzeuge umfassend aktualisiert, um dann mit dessen Nachfolger Vista eingestellt zu werden. Der Relaunch für Windows 10 erfolgte im September 2019.

WEBINAR

Webinar-Aufzeichnung: Auf zu neuen Höhen mit SkySQL, der ultimativen MariaDB Cloud

In diesem Webinar stellen wir Ihnen SkySQL vor, erläutern die Architektur und gehen auf die Unterschiede zu anderen Systemen wie Amazon RDS ein. Darüber hinaus erhalten Sie einen Einblick in die Produkt-Roadmap, eine Live-Demo und erfahren, wie Sie SkySQL innerhalb von nur wenigen Minuten in Betrieb nehmen können.

Themenseiten: Microsoft, Windows 10

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu PowerToys für Windows 10: Microsoft stellt vier neue Apps vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *