Kampf gegen die Pandemie : USA gründen COVID-19 High Performance Computing Consortium

Das Weiße Haus kündigt die Gründung des COVID-19 High Performance Computing Consortium an. Forscher aus der ganzen Welt sollen Zugang zu den leistungsfähigsten Hochleistungscomputerressourcen der USA erhalten. Damit soll das Tempo im Kampf gegen das Virus erheblich gesteigert werden.

Das Weiße Haus hat die Gründung des COVID-19 High Performance Computing Consortium bekanntgegeben. Forscher aus der ganzen Welt sollen Zugang zu den leistungsfähigsten Hochleistungscomputerressourcen der USA erhalten. Damit soll das Tempo im Kampf gegen das Virus erheblich gesteigert werden. Die Rechenkapazität der ingesamt an dem Projekt beteiligten 16 Supercomputer beträgt mehr als 330 Petaflops, die von 775.000 CPU-Kernen und 34.000 GPUs bereitgestellt werden.

Summit (Bild: Oak Ridge National Laboratory)

„Amerika kommt zusammen, um COVID-19 zu bekämpfen, und das bedeutet, dass wir die volle Kapazität unserer besten Supercomputer freisetzen müssen, um die wissenschaftliche Forschung für Behandlungen und einen Impfstoff rasch voranzubringen. Wir danken dem privaten Sektor und den akademischen Führungskräften, die sich der Bundesregierung anschließen“, sagte Michael Kratsios, Chief Technology Officer der USA.

An dem öffentlich-privaten Konsortium, das vom Weißen Haus, dem US-Energieministerium und IBM angeführt wird, beteiligen sich viele Firmen, Regierungsbehörden und akademische Einrichtungen.

COVID-19 High Performance Computing Consortium

  • Industry: IBM, Amazon Web Services, Google Cloud, Microsoft, Hewlett Packard Enterprise
  • Wissenschaft: Massachusetts Institute of Technology, Rensselaer Polytechnic Institute
  • U.S. Department of Energy National Laboratories: Argonne National Laboratory, Lawrence Livermore National Laboratory,Los Alamos National Laboratory. Oak Ridge National Laboratory, Sandia National Laboratories
  • Federal Agencies: National Science Foundation, NASA

Forscher können über ein Online-Portal COVID-19-bezogene Forschungsvorschläge an das Konsortium senden. Nach einer Prüfung erhalten sie dann Rechenkapazitäten von den beteiligten Partnern. Ein Expertengremium aus Wissenschaftlern und Informatikern soll mit den Antragstellern zusammenarbeiten, um den Nutzen der Arbeit für die öffentliche Gesundheit schnell zu bewerten und die Zuteilung der leistungsstarken Rechenressourcen der Gruppe zu koordinieren.

„Die National Science Foundation freut sich, dem COVID-19 HPC-Konsortium beizutreten, um den Zugang zu den führenden HPC-Ressourcen der Nation zu verbessern, einschließlich des von der NSF finanzierten Frontera-Supercomputers, dem weltweit leistungsfähigsten HPC-System, das auf einem akademischen Campus in den USA eingesetzt wird“, sagte France Cordova, Direktorin der National Science Foundation. „Frontera und andere von der NSF finanzierte fortschrittliche Computerressourcen werden es der Wissenschafts- und Ingenieurgemeinschaft der Nation ermöglichen, Ansätze der Datenwissenschaft, der Computermodellierung und der künstlichen Intelligenz zu verfolgen, die uns helfen, unser Verständnis von COVID-19 und Strategien zur Reaktion auf die Pandemie zu beschleunigen.

„Die Beschleunigung des Entdeckungsprozesses, um Behandlungen und eine Heilung für COVID-19 zu ermöglichen, ist für uns alle von entscheidender Bedeutung. Indem es die weltweit fortschrittlichsten Supercomputer zusammenbringt und sie mit den besten Ideen und Fachkenntnissen zusammenbringt, kann dieses Konsortium echte Fortschritte in diesem globalen Kampf vorantreiben. IBM ist stolz darauf, diese wichtige Initiative in Gang gebracht zu haben“, sagte Dario Gil, Direktor von IBM Research.

„Wir wissen, dass Hochleistungsrechner die Zeit, die für die Verarbeitung massiver Datensätze und die Durchführung komplexer Simulationen benötigt wird, von Tagen auf Stunden reduzieren können“, sagte Mike Daniels, Vice President, Global Public Sector bei Google Cloud. „Wir freuen uns darauf, an dieser Initiative zusammen mit führenden Unternehmen aus Technologie, Wissenschaft und dem öffentlichen Sektor teilzunehmen, um mehr Ressourcen für COVID-19-Forscher zur Verfügung zu stellen und die Google Cloud Computing-Fähigkeiten für die Entwicklung potenzieller Behandlungen und Impfstoffe einzusetzen.

„Wir wollen sicherstellen, dass Forscher, die an der Bekämpfung von COVID-19 arbeiten, Zugang zu den Werkzeugen haben, die sie benötigen. Durch unser Programm „KI für Gesundheit“ haben wir aus erster Hand gesehen, welche Auswirkungen es hat, talentierte Forscher mit leistungsstarker Technologie auszustatten. Wir hoffen, dass wir durch die Erweiterung des Zugangs zur Azure-Cloud und zu den High-Performance-Computing-Fähigkeiten sowie durch die Schaffung von mehr Möglichkeiten zur Zusammenarbeit mit unseren eigenen Datenwissenschaftlern dazu beitragen können, diese wichtige Arbeit zu beschleunigen“, sagte John Kahan, Microsoft Global Head, AI for Health Program.

„Wir sind stolz darauf, diese wichtige Arbeit zu unterstützen und stehen mit der Rechenleistung von AWS bereit, um die Forschungs- und Entwicklungsbemühungen zu beschleunigen“, sagte Teresa Carlson, Vizepräsidentin, Worldwide Public Sector bei AWS. „Durch die Zusammenarbeit von Regierung, Wirtschaft und Wissenschaft können führende Persönlichkeiten die Kraft der Cloud nutzen, um das Tempo wissenschaftlicher Entdeckungen und Innovationen zu erhöhen und das COVID-19-Virus zu bekämpfen.

„Computer und KI spielen eine wichtige Rolle, um Covid-19 unter Kontrolle zu bringen“, sagte Christopher Hill, Leiter der Forschungscomputer-Infrastruktur des MIT. „Wir wollen unseren Teil dazu beitragen, indem wir die beiden leistungsstärksten Maschinen des MIT, Satori und TX-GAIA, den Forschern zur Verfügung stellen, die im Rennen sind, um das Virus zu verstehen, den Ausbruch zu modellieren und die Entdeckung und Entwicklung von Medikamenten zu beschleunigen. Dies wird eine Teamleistung sein, und wir hoffen, dass unsere Aktionen andere dazu inspirieren werden, ihre Rechenleistung und ihr Gehirn auf das Virus zu werfen“.

WEBINAR

Webinar-Aufzeichnung: Auf zu neuen Höhen mit SkySQL, der ultimativen MariaDB Cloud

In diesem Webinar stellen wir Ihnen SkySQL vor, erläutern die Architektur und gehen auf die Unterschiede zu anderen Systemen wie Amazon RDS ein. Darüber hinaus erhalten Sie einen Einblick in die Produkt-Roadmap, eine Live-Demo und erfahren, wie Sie SkySQL innerhalb von nur wenigen Minuten in Betrieb nehmen können.

Themenseiten: COVID-19

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Kampf gegen die Pandemie : USA gründen COVID-19 High Performance Computing Consortium

Kommentar hinzufügen
  • Am 30. März 2020 um 15:54 von teek

    wsa für eine werbetour. folding@home hat mehr als doppelt so große kapazitäten bereitgestellt. Hier geht es doch nur darum zu zeigen wie großartig ein oranger mann alles im griff hat und wie großartig dieses land doch ist, das gerade seine bürger sterben lässt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *