Windows 10: Sets-Funktion endgültig abgesagt

Ein Sargnagel für Sets ist offenbar die Umstellung von Edge auf Chromium. Microsoft bestätigt nur, dass die Windows-Konsole kurzfristig keine Tabs erhält. Diese Funktion basierte bisher jedoch auf Sets.

Microsoft hat die bereits 2017 angekündigte neue Funktion Sets für Windows 10 offenbar endgültig begraben. Sie sollte eigentlich mit dem April 2018 Update erscheinen, schaffte es jedoch auch nicht in das Oktober-Update des vergangenen Jahres. Laut Quellen der Microsoft-Kennerin Mary Jo Foley soll Microsoft die Entwicklung von Sets inzwischen eingestellt haben.

Windows 10 (Bild: Microsoft)Sets ist eine Funktion, die eigentlich die Verwaltung von Fenstern vereinfachen sollte. Nutzer wären in der Lage gewesen, Apps, Fenster, und auch Websites in Tabs zusammenzufassen, um sie gemeinsam zu beenden und bei Bedarf wieder gemeinsam zu öffnen. Im Windows Insider Program stießen die Sets aber nicht nur auf positive Reaktionen, sodass sie schließlich wieder entfernet wurden. Microsoft begründete den Schritt unter anderem mit noch benötigten Anpassungen bei den Office-Anwendungen.

Die Sets-Funktion sollte einem Blogeintrag von Senior Program Manager Rich Tuner zufolge aber auch benutzt werden, um die Windows-Konsole um Tabs zu erweitern. In einem Tweet kündigte er am Wochenende indes an, dass es für die Konsole in absehbarer Zeit keine Tabs geben wird – die Funktion selbst stehe aber noch auf der Tagesordnung, twitterte der Microsoft-Manager. Laut Foleys Quellen sollen die Tabs in der Windows-Konsole nun ohne die Sets-Funktion realisiert werden.

Ursprünglich funktionierten die Sets nur mit Anwendungen der Universal Windows Platform. Sie sollten aber auch für Win32-Apps optimiert werden, damit auch Office-Anwendungen von der Funktion profitieren können. Langfristig sollten zudem Anwendungen von Drittanbietern unterstützt werden.

Ein Grund für das Aus der Sets ist möglicherweise auch die Umstellung von Edge auf Googles Chromium-Engine. Der Microsoft-Browser war von Anfang an ein fester Bestandteil von Edge. Nach Angaben von Foleys Quellen hätte die Integration der Sets in den Chromium-Code die Umstellung erheblich verzögert – oder zumindest dafür gesorgt, das Edge erst Monate nach der Einführung der Sets die Funktion unterstützt hätte.

Der Entwickler Stardock bietet mit Groupy eine Anwendung an, die ähnliche Features bietet wie Sets. Auch sie erlaubt es, Apps und Websites in Tabs anzuordnen und gemeinsam zu verwalten.

ANZEIGE

So lassen sich Risiken bei der Planung eines SAP S/4HANA-Projektes vermeiden

Ziel dieses Ratgebers ist es, SAP-Nutzern, die sich mit SAP S/4HANA auseinandersetzen, Denkanstöße zu liefern, wie sie Projektrisiken bei der Planung Ihres SAP S/4HANA-Projektes vermeiden können.

Themenseiten: Betriebssystem, Microsoft, Windows 10

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Windows 10: Sets-Funktion endgültig abgesagt

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *