Android-9-Update weist auf vier Galaxy-S10-Modelle hin

Samsung entwickelt angeblich Varianten des S10 mit Single- und Dual-Kamera auf der Rückseite. Das S10+ soll indes ein Kamerasystem mit drei Optiken haben. Die vierte Variante soll ein Galaxy S10+ sein, das in 5G-Netzen funkt.

Den XDA Developers liegt bereits eine Firmware für die Snapdragon-Version des Galaxy S9+ vor, die auf Android 9 Pie basiert. Darin finden sich Hinweise auf das kommende Samsung-Flaggschiff, das wahrscheinlich Galaxy S10 heißen wird. Demnach plant das koreanische Unternehmen vier statt wie bisher zwei Varianten herauszubringen.

Galaxy S9+ (Bild: SamsungDem Bericht zufolge wird das Galaxy S10 derzeit unter dem Codenamen „Beyond“ entwickelt. In der Android-9-Firmware für das Galaxy S9+ wiederum seien Konfigurationsdateien enthalten, die sich auf besagtes „Beyond“-Smartphone beziehen, mit den Dateinamen Beyond0, Beyond1, Beyond2 und Beyond2 5g.

Ersteres soll die Standardvariante S10 sein, die Gerüchten zufolge mit einem 5,8-Zoll-Display, einem seitlich angebrachten Fingerabdruckscanner und einer Single-Kamera auf der Rückseite ausgestattet sein soll. Beyond1 soll die Bezeichnung für ein S10 mit Dual-Kamera und ansonsten identischer Ausstattung sein. Darüber hinaus soll es mit Beyond2 ein Galaxy S10+ mit 6,44-Zoll-Display und Triple-Kamera geben. Hinter Beyond2 5G soll sich schließlich die 5G Variante des Beyond2 verstecken.

Die beiden Varianten des Galaxy S10 sowie das Galaxy S10+ für 4G-Netze soll Samsung weltweit in den Handel bringen. Die 5G-fähige Variante soll Kunden in Südkorea vorbehalten sein und möglicherweise auch in den USA angeboten werden, sobald dort die ersten 5G-Netze in Betrieb genommen werden. Laut XDA Developers ist es aber nicht ausgeschlossen, dass eine der vier Varianten nicht über das Entwicklungsstadium hinauskommt und nicht zur Produktionsreife geführt wird.

Android 9 Pie, das ab Werk auf der kommenden Galaxy-S-Generation installiert sein wird, enthält auch eine neue Version von Samsungs eigener Bedienoberfläche. Die Version 10.0 von Samsung Experience bringt demnach zahlreiche Neuerungen, wie Screenshots der durchgesickerten Vorabversion für das Galaxy S9+ belegen sollen. Dazu gehört auch ein dunkles Thema, bei dem die Hintergründe der Menüs schwarz sind.

Die Symbole in den Schnelleinstellungen sind künftig kreisförmig. Außerdem sollen sie Änderungen bestimmter Einstellungen erlauben, ohne dass die Einstellungen-App geöffnet werden muss. Neu gestaltet wurde auch die Ansicht der zuletzt geöffneten Apps. Sie wird nun horizontal durchblättert und zeigt am unteren Bildrand das Anwendungs-Dock an.

Neu ist auch eine Gestensteuerung für die Symbolleiste. Sie ist aktiv, sobald die Symbolleiste ausgeblendet wurde. Streichgesten von unten nach oben an den Positionen der Symbole letzte Anwendungen, Home und Zurück sollen dann die gewünschte Aktion ausführen, ohne dass zuvor die Symbolleiste eingeblendet werden muss.

Darüber hinaus überarbeitet Samsung offenbar zahlreiche seiner vorinstallierten Apps, darunter Telefon, Nachrichten, E-Mail, Internet, Kamera und Bixby. Viele der neuen Funktionen wird Samsung im Rahmen des Android-Pie-Updates auch für das Galaxy S9 bereitstellen. Laut XDA-Developers gehört dazu auch die Fehlererkennung der Kamera des Galaxy Note 9. Sie weist den Fotografen darauf hin, wenn Personen bei Portraitaufnahmen blinzeln oder unscharf erscheinen. Die Fehlerkorrektur kann aber auch Verschmutzungen der Kameralinse erkennen.

Sammobile will indes erfahren haben, dass Samsung das Android-Pie-Update für das Galaxy S9 bereits weltweit testet. Unklar sei, ob das Unternehmen wie in den Vorjahren auch einen öffentlichen Beta-Test anbiete. Ob die frühen internationalen Tests aber auch dazu führen, dass Samsung die neue Android-Version zumindest für das S9 noch im alten Jahr bereitstellen kann, bleibt abzuwarten.

Themenseiten: Galaxy, Kamera, Samsung, Smartphone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Android-9-Update weist auf vier Galaxy-S10-Modelle hin

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *