iOS 12 Beta 5 enthält Hinweise auf künftiges Dual-SIM-iPhone

Sie finden sich in einer Komponente für Diagnoseberichte. Sie fragt künftig den Status der zweiten SIM-Karte ab. iOS 12 Beta 5 verweist zudem auf eine neue AirPods-Generation sowie ein neues Ladecase.

Apple wird künftige iPhones möglicherweise mit zwei SIM-Karten-Slots ausstatten. Eine Bestätigung für dieses Gerücht, das bereits seit Anfang des Jahres kursiert, will 9to5Mac nun in der fünften Beta-Version von iOS 12 entdeckt haben. Allerdings weist derzeit wohl nur eine Diagnosefunktion auf ein Dual-SIM-iPhone hin.

iPhone X (Bild: Apple)Genau genommen handelt es sich um eine Komponente, die Diagnoseberichte erstellt. Sie kennt nun zwei weitere Punkte: Status der zweiten SIM-Karte und Status des zweiten SIM-Tray. An anderer Stelle soll zudem von einem „Dual-SIM-Gerät“ die Rede sein. Der Blog leitet daraus ab, dass Apple tatsächlich ein iOS-Update vorbereit für künftige Geräte mit zwei SIM-Karten-Slots.

Zwei Einschübe für SIM-Karten bieten verschiedene Vorteile. Nutzer können beispielsweise in einem Gerät eine geschäftliche und eine private Mobilfunknummer nutzen. Zudem kann die eigene SIM-Karte bei Auslandsaufenthalten um eine Karte eines lokalen Anbieters ergänzt werden, um vor Ort günstiger zu telefonieren.

Bleiben Sie in Kontakt mit ZDNet.de

 

ZDNet-Newsletter

Täglich alle relevanten Nachrichten frei Haus.

Jetzt anmelden!

 

Laut Device Atlas soll die Funktion im vergangenen Jahr vor allem in Ländern wie Nigeria, Brasilien und Ägypten beliebt gewesen sein. In Industrieländern wie den USA, Kanada und Australien sollen allerdings eher weniger Nutzer davon Gebrauch machen. Trotzdem sind auch hierzulande viele Android-Geräte mit zwei SIM-Kartenslots ausgestattet – möglicherweise, weil diese Funktion derzeit ein Alleinstellungsmerkmal für Android-Smartphones ist.

Ob Apple dies bereits mit der kommenden iPhone-Generation ändert, bleibt abzuwarten. Das neue iPhone wird das Unternehmen aus Cupertino wahrscheinlich im September vorstellen. Derzeit wird über insgesamt drei Modelle spekuliert: ein LCD-iPhone und zwei Nachfolger des iPhone X mit OLED-Display.

Apple arbeitet angeblich auch an neuen AirPods

Darüber hinaus finden sich in der Beta 5 von iOS 12 auch Fotos von neuen AirPods mit der Modellbezeichnung AirPods1,2 sowie eines neuen Ladecase. Letzteres soll drahtloses Laden unterstützen. Zudem soll es nun per LED über den Ladezustand informieren.

Drahtloses Laden unterstützen Apple-Smartphones erst seit dem iPhone 8. Bisher hat das Unternehmen jedoch noch kein eigenes drahtloses Ladegerät im Angebot. Dies soll sich laut 9to5Mac noch in diesem Jahr mit der Ladematte AirPower ändern. Apple könnte sie beispielsweise zusammen mit den neuen iPhones im September enthüllen und bei der Gelegenheit auch die neue AirPods-Generation präsentieren.

HIGHLIGHT

Report: Entwicklung der Cloud-Nutzung

McAfee befragte im Rahmen der jährlichen Forschungsstudie zur Cloud-Sicherheit und der Migration zur Cloud mehr als 1.400 IT-Experten. Dieser Bericht zeigt den Stand der Dinge bei Cloud-Sicherheit auf und bietet praktische Hinweise. Jetzt herunterladen!

Themenseiten: Apple, Smartphone, iOS, iPhone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

6 Kommentare zu iOS 12 Beta 5 enthält Hinweise auf künftiges Dual-SIM-iPhone

Kommentar hinzufügen
  • Am 1. August 2018 um 9:03 von smartdata

    Ein zweiter Simkartenslot bei Apple kann nur bedeuten, dass dieser nur mit der Apple Sim funktioniert. Alles andere, also eine freie Nutzung von zwei Slots ,wäre eine Sensation.

    • Am 1. August 2018 um 12:10 von Antiappler

      Wenn es tatsächlich einen zweiten SIM-Kartenslot geben sollte, dann würde ich auf eSIM tippen. Zwei „normale“ SIM halte ich für ausgeschlossen. Schon allein aus dem Grund, dass die Geräte bei den Netzbetreibern angeboten werden, und die wollen sich ja nicht das Geschäft kaputt machen lassen, wie mir mal vor ein paar Jahren ganz empört ein Mitarbeiter in einem Shop von Vodafone sagte, als ich ihn für den Grund für nicht angebotene Dual-SIM Geräte fragte.

      Jetzt warte ich nur noch auf den Tag, wo Apple die Möglichkeit für eine externe Speicherkarte anbietet. Da ließe sich doch bestimmt eine nur für iPhone gängige Speicherkarte schaffen, wo Apple eine Mörderkohle mit verdienen könnte. ;-)

  • Am 12. September 2018 um 21:01 von Smartdata

    Hatten wir also recht, Dual sim nur mit eingebauter eSim … nur China bekommt ein Sondermodell mit 2 physischen Simslots (vorn und hinten im Schlitten)

    • Am 13. September 2018 um 16:30 von Mark

      Ja, und wo ist das Problem? Die eSIM läuft mit dem eigenen Carrier, und im Urlaub kommt eine klassische SIM Karte hinzu. Immer diese künstliche Aufregung. ;-)

      • Am 14. September 2018 um 0:39 von Antiappler

        „Ja, und wo ist das Problem? Die eSIM läuft mit dem eigenenCarrier, und im Urlaub kommt eine klassische SIM Karte hinzu.“

        Ach! So einfach ist das? Aber auch nur, wenn man sich nicht mit den Nachteilen beschäftigt hat.

        https://goo.gl/YYDi4y

      • Am 14. September 2018 um 9:36 von eSim ohne freie Wahl sucks!

        Nein, macht sie nicht. In Deutschland bspw. wird nur ein Telekom Tarif und ein Vodafone Tarif unterstützt. Das ist in so fern ein Problem, weil
        a.: ich nicht die freie Wahl habe
        b.: Bei den eSim Tarifen Apple wieder mitverdient – ohne irgend eine Leistung zu erbringen, und der Kunde zahlt wieder für nix.
        Daher funktioniert nur der Umgekehrte Fall, meine klassische Sim und den eSim Tarif zur Not. Es ist wieder so eine beschissene -Hauptsache Apple verdient mit- Lösung, denn sie bauen ja einen doppelten Sim-Tray… zumindest für China. Geht also. Chinesen machen Druck, der Rest der Welt sabbert sich einen auf Apple und akzeptiert einfach alles.
        Hier wird sich nicht „künstlich“ Aufgeregt, sie versuchen wider besseren Wissens, in voreilendem Gehorsam etwas zu verteidigen, vom sie augenscheinlich keinen Dunst haben. Aber mit Einschränkungen haben sie ja keine Probleme… Sie richten sich ja gern nach Apple, es käme ihnen ja nie in den Sinn mal darauf zu pochen, dass sich Hersteller nach IHREN Anforderungen richten. Da nutz ihr bescheuerter Smily auch nix.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *