Mintbox Mini 2: Kleinst-PC mit Linux Mint vorgestellt

Das System basiert auf einem Celeron-Prozessor von Intel mit integrierter HD-Graphics-500-Grafik. Der Arbeitsspeicher lässt sich auf bis zu 16 GByte ausbauen. Zur weiteren Ausstattung gehören Gigabit-Ethernet, USB 3.0, WLAN 802.11ac und Bluetooth 4.2. Als Betriebssystem kommt Linux Mint 19 Cinnamon zum Einsatz.

Das Linux-Mint-Projekt hat eine neue Auflage seines Mini-PCs Mintbox vorgestellt. Für die Mintbox Mini 2 kehren die Entwickler den bisher verwendeten AMD-Prozessoren den Rücken. Stattdessen setzen sie auf Celeron-CPUs von Intel, was vor allem die Performance verbessern soll.

Das Gehäuse der Mintbox Mini 2 misst wie beim Vorgänger 11,2 mal 8,4 Zentimeter. Größere Kühlrippen – das System wird rein passiv gekühlt – steigern die Gehäusehöhe von 2,5 auf 3,4 Zentimeter. Zudem ersetzt Intels Celeron J3455 mit vier Prozessorkernen AMDs A10-Micro 6700T. Laut ersten Benchmarks mit Geekbench 4 soll die Mintbox Mini 2 mit einer Alpha-Version von Linux Mint 19 Cinnamon bis zu 4708 Punkte erreichen. Bei der ersten Mintbox Mini waren es lediglich 1189 Punkte.

Mintbox Mini 2 (Bild: Linux Mint)Mintbox Mini 2 (Bild: Linux Mint)Die integrierte Intel-Grafik vom Typ HD Graphics 500 unterstützt einen HDMI-1.4- und einen Mini-Displayport-1.2-Anschluss. Ersterer liefert eine 4K-Auflösung bei 30 Hz, letzterer erreicht ebenfalls 4K, jedoch bei 60 Hz.

Zudem stehen zwei USB-3.0- , zwei USB-2.0 und zwei Gigabit-Anschlüsse zur Verfügung. Drahtlose Verbindungen nimmt der Kleinst-PC per WLAN 802.11ac oder Bluetooth 4.2 auf. Grundlage dafür ist der Intel-Chipsatz 8260.

Zur weiteren Ausstattung gehören eine 64 GByte große SSD im M2-Format und 4 GByte RAM, die sich auf bis zu 16 GByte aufrüsten lassen. Auch Anschlüsse für Kopfhörer und Mikrofon sowie ein microSD-Kartenleser sind integriert.

Das Gesamtpaket soll 299 Dollar kosten und ab Juni verfügbar sein – ab Werk mit Linux Mint 19. Als weitere Variante steht die Mintbox Mini 2 Pro zur Verfügung. Für einen Aufpreis von 50 Dollar bietet sie eine 120-GByte-SSD und 8 GByte Arbeitsspeicher.

Tipp: Wie gut kennen Sie sich mit Open Source aus? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Whitepaper

Die Vorteile der Zentralisierung von PC- und Mac-Management an einem Ort

Mac-Computer werden immer beliebter. IT-Abteilungen stehen vor der Aufgabe, diese Geräte zu verwalten und tun sich damit oft schwer. Welche Vorteile die Zentralisierung von PC- und Mac-Management an einem Ort bietet, erklärt dieses Whitepaper.

Themenseiten: Desktop, Linux, Open Source

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Mintbox Mini 2: Kleinst-PC mit Linux Mint vorgestellt

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *