Sony stellt Xperia XZ2 und Xperia XZ2 Compact vor

Beide Smartphones basieren auf Qualcomms Snapdragon 845. Sony verbaut zudem eine 19-Megapixel-Kamera mit einem Exmor-RS-Sensor im Format 1/ 2.3". Beim Display begnügt sich das Unternehmen mit einer Full-HD+-Auflösung.

Auch Sony zeigt auf dem heute beginnenden Mobile World Congress in Barcelona neue Smartphones. Kunden will das japanische Unternehmen ab dem zweiten Quartal mit dem Xperia XZ2 und dem XZ2 Compact gewinnen. Beide basieren auf Qualcomms neuem Premium-SoC Snapdragon 845 und Android 8 Oero. Mit Preisen von 799 (Xperia XZ2) und 599 Euro (Xperia XZ2 Compact) unterbietet Sony jedoch den Marktführer Samsung und dessen Galaxy S9 und S9+.

Den günstigeren Preis erreicht Sony vor allem durch den Einsatz eines weniger hoch auflösenden Displays. Bei einem Seitenverhältnis von 18:9 löst der Bildschirm des XZ2 2160 mal 1080 Pixel auf. Eine gute Bildqualität versprechen die HDR-Funktion und die dynamische Kontraststeuerung des Triluminos-Displays.

Sony XZ2 Compact und XZ2 (Bild: Sony)Sony XZ2 Compact und XZ2 (Bild: Sony)Wichtigste Neuerung ist laut Sony die 19 Megapixel auflösende Motion-Eye-Kamera. Der Exmor-RS-Sensor im Format 1/ 2.3″ verfügt über 1,22 Mikrometer große Pixel, die laut Sony auch „bei schlechten Lichtverhältnissen sehr gute Aufnahmen“ ermöglichen. Dazu soll auch ein Fünf-Achsen-Bildstabilisator sorgen. Ein in den Sensor integrierter Speicher soll zudem bei jedem Auslösen mehrere Bilder aufnehmen und dem Nutzer stets das beste Bild präsentieren.

Videos zeichnet die Kamera mit einer 4K-Auflösung in HDR auf. Per Knopfdruck werden zudem Zeitlupensequenzen mit bis zu 960 Bildern pro Sekunde in Full HD festgehalten. Samsungs Super-Zeitlupe unterstützt im Galaxy S9 und S9+ indes nur eine HD-Auflösung (720p). Neu ist auch, dass der vom XZ1 und XZ1 Compact bekannte 3D Creator nun Selfies unterstützt.

Den Snapdragon 845 von Qualcomm ergänzt Sony mit 4 GByte RAM und 64 GByte Massenspeicher. Letzterer lässt sich wie bei Galaxy S9 und S9+ um bis zu 400 GByte erweitern. Wasser und Staub sollen dem Smartphone dank IP65/68 Zertifizierung nur wenig ausmachen.

Beim „kleineren“ Bruder XZ2 Compact bleibt Sony seinem Konzept treu und packt die Premiumausstattung des XZ2 in ein kleineres Gehäuse. Es misst statt 153 mal 72 Millimeter nur noch 135 mal 65 Millimeter. Mit 12,1 Millimeter ist es jedoch einen Millimeter dicker. Ein weiterer Unterschied ist der Akku, der nur eine Kapazität von 2870 mAh Stunden hat. Beim XZ2 sind es 3180 mAh. Das Gewicht reduziert sich zudem von 198 auf 168 Gramm.

Wichtigster Unterschied ist jedoch das Display. Es verteilt seine 2160 mal 1080 Bildpunkte auf eine Diagonale von 5 Zoll – im XZ2 steckt ein 5,7 Zoll-Display. In LTE-Netzen erreicht das XZ2 Compact zudem nur Cat 15 und nicht Cat 18. Bei der weiteren Ausstattung müssen Käufer der Compact-Variante keine Abstriche machen. Auch ihnen stehen ein Fingerabdruckscanner, GPS, Bluetooth 5.0, NFC, USB 3.1 (Typ-C), Miracast und DLNA zur Verfügung.

Das XZ2 bietet Sony in den Gehäusefarben Liquid Silver, Liquid Black, Deep Green und Ash Pink an. Beim XZ2 Compact dürfen Käfer zwischen den matt gehaltenen Farben Black, White Silver, Moss Green und Coral Pink wählen.

VERANSTALTUNGSHINWEIS

SolarWinds Roadshow: 15. Mai in Düsseldorf – 16. Mai in Berlin – 17. Mai in Hamburg

Zusammen mit NetMediaEurope veranstaltet Solarwinds eine Vortragsreihe zum Thema "Einheitliches Monitoring für die IT-Komplexität von heute. Der Eintritt ist frei.

Tipp: Sind Sie ein Android-Kenner? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Themenseiten: Android, Smartphone, Sony

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Sony stellt Xperia XZ2 und Xperia XZ2 Compact vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *