Seagate streicht weitere 500 Arbeitsplätze

Die Restrukturierung soll die laufenden Kosten künftig um 65 Millionen Dollar pro Jahr senken. Zuvor belastet sie die Bilanz im Fiskaljahr 2018 mit rund 50 Millionen Dollar. Im Septemberquartal steigert Seagate seinen Gewinn trotz Umsatzrückgang um 6 Prozent.

Seagate hat einen weiteren Stellenabbau angekündigt. Die Zahl seiner Beschäftigten will der Festplattenhersteller weltweit um rund 500 Mitarbeiter senken. Laut einer Börsenpflichtmeldung soll die Restrukturierung bis Ende September 2018 abgeschlossen sein. Ziel ist eine „Reduzierung der Kostenstruktur“.

Seagate (Bild: Seagate)Die Kündigungen sollen die Bilanz im laufenden Geschäftsjahr 2018 mit rund 50 Millionen Dollar belasten. Die Hälfte davon soll in Abfindungen für Mitarbeiter fließen. Ab dem kommenden Märzquartal sollen sich aber auch die erste Kostensenkungen bemerkbar machen. Jährlich will Seagate etwa 65 Millionen Dollar einsparen.

Im abgelaufenen ersten Quartal des Geschäftsjahrs 2018 (bis 29. September) hatte Seagate einen Umsatzrückgang von 6 Prozent auf 2,6 Milliarden Dollar gemeldet. Daraus generierte das Unternehmen einen operativen Gewinn von 255 Millionen Dollar und einen Nettogewinn von 181 Millionen Dollar. Ersterer verbesserte sich um 15 Prozent gegenüber dem Vorjahr, letzterer um 13 Prozent.

In das aktuelle Fiskaljahr startete Seagate Anfang Oktober mit einem neuen CEO. Dave Mosley übernahm den Chefsessel von Steve Luczo, der zum 1. Oktober zum Executive Chairman ernannt wurde. Mosley war zuvor Chief Operating Officer von Seagate.

Bereits 2016 hatte Seagate den Abbau von 6500 Arbeitsplätzen weltweit angekündigt, was zu dem Zeitpunkt rund 14 Prozent der weltweiten Belegschaft entsprach. Im Rahmen dieser Restrukturierung schloss Seagate auch sein Werk im chinesischen Suzhou, was 2000 Menschen den Job kostete.

VERANSTALTUNGSHINWEIS

SolarWinds Roadshow: 15. Mai in Düsseldorf – 16. Mai in Berlin – 17. Mai in Hamburg

Zusammen mit NetMediaEurope veranstaltet Solarwinds eine Vortragsreihe zum Thema "Einheitliches Monitoring für die IT-Komplexität von heute. Der Eintritt ist frei.

[mit Material von Jake Smith, ZDNet.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie die Chefs der IT-Firmen? Testen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: IT-Jobs, Seagate, Storage

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Seagate streicht weitere 500 Arbeitsplätze

Kommentar hinzufügen
  • Am 13. Dezember 2017 um 15:56 von world-hack organization

    65mio im jahr einsparen durch die streichung von 500 arbeitsplätze?
    also wenn mein taschenrechner mich jetzt nicht gänzlich belügt, sind das ca 10850 dollar pro mitarbeiter im monat…. joa…. hätte ich auch gerne…. aber wie es sooft im leben ist —> hätte hätte fahradkette

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *