Cruzer Profile verfügt über eine starke Verschlüsselung und eine Menge nützlicher Software, aber sein Design macht die Benutzung schwierig und umständlich – diese Frage haben Konkurrenten wie der Kanguru Bio Drive oder der Lexar Jumpdrive Touchguard besser gelöst.

Fast doppelt so groß wie die meisten anderen Speichersticks und in rechteckiger Bauform, ist der Sandisk Cruzer Profile weder so schlank noch so taschenfreundlich wie vergleichbare Geräte. Das 7,5 Zentimeter lange Sicherungskabel, das die beiden Hälften des Sticks verbindet, kann leicht an Gegenständen in Hosen- oder Handtasche wie zum Beispiel Schlüsseln oder Handyantennen hängen bleiben. Mit einem Gewicht von knapp 23 Gramm und Abmessungen von 6,4 mal 2,8 mal 1,5 Zentimeter ist der Sandisk Cruzer Profile kleiner als Lexars Touchguard, aber größer als der Kanguru Bio Drive. Wenn man den relativ dicken Profile in den USB-Anschluss des Computers einsteckt, können dadurch benachbarte Anschlüsse blockiert werden. Ein USB-Verlängerungskabel würde dieses Problem lösen, leider liefert Sandisk kein solches Kabel mit. Der Stick wird mit zwei knappen Bedienungsanleitungen geliefert sowie mit Programmen für Backup und Synchronisation von Daten. Die Software läuft enttäuschender Weise nur auf Windows-PCs, der Stick läuft auf Mac- und Linux-Rechnern nur ohne Verschlüsselung.

Screenshot
Anleitung um die Fingerabdrücke zu registrieren.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Zugriff per Fingerabdruck: Sandisk Cruzer Profile (512 MByte)

Kommentar hinzufügen

Kommentare sind bei diesem Artikel deaktiviert.