Während das letztjährige Illustrator-CS-Upgrade nur unbedeutende Neuerungen zu bieten hatte, macht Adobe Illustrator CS2 jetzt einen gewaltigen Sprung nach vorn. Neu sind professionelle Features, wie die Unterstützung von PDF/X, das lange Zeit für die Erstellung von Werbung und Druckvorbereitung verwendet wurde. Dies sollte dem Programm neue Anhänger zuführen, vor allem aufgrund der willkommenen Unterstützung von unter- und durchgestrichenen Textstilen.

Adobe hat sich darauf konzentriert die Integration innerhalb der Creative Suite 2.0 zu verbessern: Der Austausch von Illustrator CS2-Projekten zwischen anderen Design- und Layout-Anwendungen von Adobe ist problemlos möglich, und zwar unabhängig davon, ob man Grafiken für den Druck, das Web oder sogar für mobile Endgeräte erstellt.

In die vertraute Oberfläche dieses Illustrator-Upgrades wurde eine praktische Steuerungspalette integriert, in der häufig genutzte Tools abgelegt werden können. Die neue Funktion Interaktiv abpausen wandelt Pixelgrafiken in Vektoren um, ein Geschenk für alle Grafiker, die als Grundlage ein Foto oder eine Skizze verwenden möchten. Das Feature Interaktiv abpausen kann mit dem neuen Tool Interaktiv malen kombiniert werden, um ganze Sammlungen von Bitmapgrafiken umzugestalten. Damit wird es leichter denn je, Formen mit Farben zu füllen. Aber auch mit diesem Upgrade dürften Vektorzeichnungen Grafikern nach wie vor Probleme bereiten. Die Weiterentwicklungen – wie die Unterstützung von Inhalten für mobile Endgeräte – überstimmen jedoch die Mängel und machen Illustrator CS2 zum besten Tool seiner Art.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Interaktiv malen mit Adobe Illustrator CS2

Kommentar hinzufügen

Kommentare sind bei diesem Artikel deaktiviert.