Viel lässt sich nicht sagen über das neueste Update für Excel. Allerdings haben wir im Gegensatz zum Rest des Office XP-Pakets einige neue Funktionen und Verbesserungen entdeckt, die das Upgrade zum Muss für Poweruser machen.

‚Suchen Ersetzen‘ und Dateneingabe

Ganz oben auf der Liste steht die verbesserte Funktion zum Suchen und Ersetzen. Sie können endlich mehrere Tabellen einer Arbeitsmappe durchsuchen und Excel kann die Ergebnisse nun sogar in einem Fenster zusammenfassen – eine Funktion, auf die wir schon lange warten. Außerdem wird auch nach Formatierungen gesucht. Sie können das Format einer Zelle auswählen, um es in den Suchedialog zu übernehmen.

Und wenn Sie zu den weniger systematischen Anwendern gehören, wenn es um die Dateneingabe geht oder Sie einfach häufig Daten aus Webseiten übernehmen, erkennt Excel nun, wenn Sie Spalten sortieren möchten, in denen als Zahlen und Text formatierte Zahlen vereint sind.

In einem Dialogfeld können Sie angeben, ob die gesamte Spalte im Zahlenformat sortiert werden soll. Auch können Sie nicht mehr versehentlich eine einzelne Spalte einer Listentabelle sortieren.

Die automatische Summenbildung wird ihrem Namen nun nicht mehr gerecht und beinhaltet auch Funktionen für Mittelwerte, Anzahl, Maximal- und Minimalwerte. Im nächsten Update würden wir uns über Zentralwerte und Modi freuen.

Formeln und Webintegration

Wer viele Formeln schreibt, wird den Formelprüfer zu schätzen wissen. Wenn eine Formel mal wieder unerwartete Werte liefert, können Sie den Prüfer aufrufen und die Formel schrittweise durchlaufen.

Sie können anstelle der Einzelschritte auch die Ergebnisse der einzelnen Prüfschritte sämtlich in einem Fenster anzeigen lassen; allerdings war dies doch verwirrender, als wir uns gewünscht hätten.

In ähnlicher Weise überprüft der Wächter, wie sich eine oder mehrere Zellen ändern, wenn Sie anderswo in der Tabelle Änderungen vornehmen. Damit können Sie beim Aktualisieren Ihres Budgets ständig ein Auge auf das Ergebnis richten, egal wo es auf dem Blatt steht.

Excel erweitert und vereinfacht auch einige der Werkzeuge zur Webintegration. Es ist nun beispielsweise unglaublich einfach, dynamische Webabfragen zu erstellen: Wählen Sie einfach die Webseite, deren Informationen Sie in Excel überwachen und einfügen möchten und beantworten Sie ein paar Fragen.

Und mit der neuen Option zur automatischen Neuveröffentlichung können Sie auch eine Webseite mit Daten aus der Tabelle bei jedem Speichern der Arbeitsmappe aktualisieren.

‚Verschlimmbesserungen‘ und Abstürze

Andere Funktionsverbesserungen haben uns weniger begeistert. Uns gefällt zwar die Möglichkeit, verschiedene Datenbezeichner an Diagramme anzuhängen, unter anderem Serienname, Kategoriename, Wert, Prozentsatz und Blasengröße, aber Sie können die Standardposition bezogen auf Datenpunkte dafür nicht definieren. (Das manuelle Verschieben ist jedoch möglich.)

Sie können auch nur markierte Zellen einer Arbeitsmappe per E-Mail ohne Ausschneiden und Einfügen versenden, aber für nicht zusammenhängende Bereiche ist dies immer noch nicht möglich.

Und über den Datenverbindungsassistent reden wir besser nicht. Er ist um nichts einfacher, schneller oder verständlicher als die alte ODBC-Steuerung zum Erstellen und Verwalten von Datenquellen.

Die anwendungsübergreifenden Wiederherstellungswerkzeuge waren für Excel wirklich nützlich, da wir mindestens einen Absturz pro Woche geschafft haben.

Unter Windows 98 waren die Beschränkungen der Systemressourcen verantwortlich, aber unter Windows 2000 haben wir keine Ursache finden können. Wie Word unterstützt auch Excel jetzt den XML-Export. Überflüssig oder willkommen? Entscheiden Sie selbst.

Jeder, der mit großen Arbeitsmappen mit vielen Tabellen arbeitet, wird die Erweiterung der Suchfunktion auf mehrere Tabellen begrüßen, eventuell sogar allein dafür den Upgrade-Preis von 149 Euro gerechtfertigt finden. Insgesamt bietet Excel 2002 von allen Office XP-Anwendungen wohl die besten Argumente für das Upgrade.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft Excel 2002

Kommentar hinzufügen

Kommentare sind bei diesem Artikel deaktiviert.