Recht auf Vergessen: Belgien verhängt 600.000-Euro-Bußgeld gegen Google

Es geht um einen Löschantrag einer belgischen Persönlichkeit. Sie beschwert sich über Links zu Zeitungsartikeln mit angeblich falschen Behauptungen. Die belgische Datenschutzbehörde sieht alle notwendigen Kriterien für eine Löschung erfüllt. Google strebt nun eine gerichtliche Entscheidung an. weiter

Facebook gibt versehentlich Nutzerdaten an App-Entwickler weiter

Eine nach dem Cambridge-Analytica-Skandal eingeführte Sicherheitsmaßnahme greift bei 5000 Apps nicht. Sie erhalten auch nach 90 Tagen Inaktivität Nutzerinformationen. Facebook verschärft zudem die Regeln für die Weitergabe von Daten an Dritte. weiter

TikTok und weitere 53 iOS-Apps lesen weiterhin die Zwischenablage aus

Forscher entlarven das unerwünschte Verhalten erstmals im März. TikTok gibt es entgegen seiner Zusagen nicht sofort auf. Betroffen sind auch die Apps von ntv Nachrichten, Stern Nachrichten, Sky Ticket und Dazn. iOS 14 entlarvt nun Zugriffe auf die Zwischenablage. weiter

BGH wirft Facebook Ausnutzung einer marktbeherrschenden Stellung vor

Das Gericht schließt sich der Einschätzung des Bundeskartellamts an. Die Kritik richtet sich gegen Facebooks Nutzungsbedingungen und die Zusammenführung von Nutzerdaten aus verschiedenen Quellen. Facebook muss innerhalb von vier Monaten Vorschläge für eine Umsetzung des Urteils vorlegen. weiter

Bericht: Google indexiert bestimmte WhatsApp-Telefonnummern

Sie sind in Links enthalten, die von der WhatsApp-Funktion Click-to-Chat generiert werden. Entsprechende Suchanfragen liefern Listen beispielsweise mit nach Ländervorwahl sortierten Telefonnummern. Hierzulande funktioniert die Suche nach den Handynummern inzwischen nicht mehr. weiter

Joomla meldet Datenverlust

Ein Mitarbeiter des Unternehmens speichert ein Backup ungesichert auf AWS S3. Es handelt sich um eine Datensicherung des Portals Joomla Resources Directory. Unter anderem sind IP-Adressen und verschlüsselte Passwörter vorübergehend für jedermann zugänglich. weiter

COVID-19-Pandemie: Apple und Google veröffentlichten Exposure Notification API

Die Programmierschnittstelle steht exklusiv registrierten staatlichen Gesundheitsbehörden zur Verfügung. Beide Unternehmen betonen die strikten Datenschutzfunktionen, die Nutzern die volle Kontrolle über ihre Daten geben sollen. Unter anderem können Apple und Google die Funktion regional abschalten. weiter

Windows 10 Build 19628.1 integriert DNS over HTTPS

Die Funktion steht derzeit nur Windows-Insidern zur Verfügung. Sie muss zudem über den Registrierung-Editor aktiviert werden. Microsoft unterstützt ab Werk DNS-Server von Cloudflare, Google und Quad9. Die Liste lässt sich jedoch beliebig mit Diensten anderer Anbieter erweitern. weiter

Malwarebytes startet VPN-Service für Windows

Malwarebytes Privacy nutzt eine 256-Bit-AES-Verschlüsselung. Es stehen Server-Standorte in 30 Ländern zur Verfügung. Das Angebot kostet 49,99 Euro pro Jahr. Künftig soll es auch für macOS, iOS, Android und Chrome OS erhältlich sein. weiter

Cloudflares DNS-Service besteht Datenschutzprüfung

Die Prüfung führt die Beratungsgesellschaft KPMG durch. Sie stellt nur geringfügige Abweichungen von Cloudflares Datenschutzversprechen fest. Nahezu alle Daten des DNS-Diensts 1.1.1.1 werden anonymisiert und nach wenigen Stunden gelöscht. weiter

Cambridge Analytica: Australische Datenschutzbehörde verklagt Facebook

Die Datenschüter werfen Facebook systematischen Verstöße gegen die australischen Datenschutzgesetze vor. Der Bundesgerichtshof kann für jeden ernsthaften Eingriff in die Privatsphäre eine zivilrechtliche Strafe von bis zu 1,7 Millionen Australische Dollar verhängen. weiter

Bericht: Apple prüft E-Mails auf möglichen Kindesmissbrauch

Die Prüfung erfolgt anhand von Hash-Werten bekannter illegaler Inhalte. Apple verweigert bei positiven Funden die Auslieferung von Nachrichten an die Empfänger. Stattdessen schaltet das Unternehmen Behörden ein und übergibt auch Details zum Apple-Konto – von sich aus und ohne Gerichtsbeschluss. weiter

Studie: Websites britischer Behörden überwachen Nutzer

Der Browseranbieter Brave findet Werbetracker, die das Surfverhalten von Nutzern erfassen. Auch Websites zur Drogen- und Suchtberatung sind betroffen. Laut BBC werden auf diesen Seiten unter anderem Anzeigen für überteuerte Kredite geschaltet. weiter

DSGVO: Irische Datenschützer ermitteln gegen Google und Tinder

Ihr liegen Beschwerden zu Googles Umgang mit Standortdaten seiner Nutzer vor. Die Behörde prüft nun unter anderem die Einhaltung von Transparenzregeln. Die Ermittlungen gegen Tinder beruhen offenbar auf einer Studie norwegischer Datenschützer, die die Weitergabe von Nutzerdaten an Dritte offenbart. weiter