Adobe schließt 43 kritische Lücken in Reader und Acrobat

von Stefan Beiersmann

Insgesamt bringt der Februar-Patchday Fixes für 71 PDF-Schwachstellen. Ein Angreifer kann Schadcode einschleusen und unter Umständen ohne Wissen des Nutzers ausführen. Im Adobe Flash Player steckt indes nur eine Anfälligkeit. weiter

Adobe Reader: 50 Schwachstellen in 50 Tagen

von Bernd Kling

MIt ausgeklügelten Fuzzing-Tests schießen sich die Sicherheitsforscher von Check Point auf den verbreiteten PDF-Viewer ein. Nach 50 Tagen können sie 53 kritische Sicherheitslücken als CVE melden. weiter

PDF-Bearbeitung: Adobe verbessert Acrobat

von Bernd Kling

Acrobat DC verbindet einen zentralen Dokumenten-Hub mit vernetzten mobilen Apps. Adobe stellt die Touch-Bearbeitung am Tablet, KI-Funktionen von Adobe Sensei sowie Dienste für Überprüfung von PDF-Dokumenten und Signaturen heraus. weiter

Adobe schließt 86 Sicherheitslücken in Reader und Acrobat

von Stefan Beiersmann

Betroffen sind alle unterstützten Versionen für Windows und macOS. Angreifer können unter Umständen Schadcode einschleusen und ausführen oder gar höhere Rechte als die des angemeldeten Benutzers erlangen. Die Updates veröffentlicht Adobe erneut außerhalb seines regulären Patchdays. weiter

Adobe stopft 41 Sicherheitslöcher in Reader und Acrobat

von Stefan Beiersmann

Betroffen sind alle unterstützten Versionen für Windows und Mac OS X. Ein Angreifer kann unter Umständen die vollständige Kontrolle über ein ungepatchtes System übernehmen. Auch Adobe Experience Manager ist anfällig. weiter

Pwn2Own 2017: Hacker knacken Safari, Adobe Reader, Edge und Ubuntu Linux

von Stefan Beiersmann

Auch Adobe Flash Player, Mozilla Firefox, Windows und macOS sind Ziele von Angriffen der Hacker. Die höchste Belohnung geht in den ersten beiden Tagen an Tencent Security. Das Unternehmen schleust Schadcode in Edge ein und führt ihn außerhalb der Sandbox des Browsers aus. weiter