Apple: Geleakter iOS-Source-Code ist veraltet

von Martin Schindler

Anwälte haben die Löschung des Leaks auf GitHub beantragt. Der Code stammt laut Apple aus dem Jahr 2015 und soll Nutzer neuer Geräte nicht betreffen. Apple bestätigt, dass der Leak die Komponente iBoot umfasst. weiter

Analyst: Apple verbaut in neuen iPhones 2018 nur LTE-Chips von Intel

von Bernd Kling

Laut Ming-Chi Kuo von KGI-Securities erfüllt Intel die technischen Anforderungen und bietet konkurrenzfähige Konditionen. Aber auch Qualcomm könnte später wieder Aufträge erhalten - wenn die Rechtsstreitigkeiten zwischen Apple und Qualcomm beigelegt werden. weiter

Smartphonemarkt: Apple überholt Samsung

von Stefan Beiersmann

Beide Unternehmen verkaufen weniger Smartphones als im Vorjahreszeitraum. Samsungs Absatzzahlen schrumpften jedoch um 4,4 Prozent, Apples Liefermengen nur um 1,3 Prozent. Bezogen auf das Kalenderjahr 2017 behauptet Samsung jedoch seine Führungsposition. weiter

iPhone-Drosselung: US-Behörden ermitteln

von Bernd Kling

Justizministerium und Börsenaufsicht untersuchen, ob Apple neben Verbrauchern auch Investoren getäuscht hat. Der iPhone-Hersteller könnte mit seinen früheren Angaben gegen Wertpapiergesetze verstoßen haben. weiter

Experten: Apple hat Batterieabnutzung verheimlicht

von Stefan Beiersmann

iOS bietet derzeit keine Funktion zur Akkudiagnose – in Mac OS X ist sie jedoch enthalten. Erst iOS 11.3 soll hier Abhilfe schaffen. Diagnose-Apps von Drittanbietern stuft Apple zudem als "ungenau und verwirrend" ein. weiter

iOS: Apple verschiebt neue Funktionen zugunsten von Fehlerkorrekturen

von Stefan Beiersmann

2018 stehen angeblich die Behebung von Qualitätsproblemen und die Verbesserung der Performance im Mittelpunkt. Das bedeutet jedoch nicht den Verzicht auf jegliche neue Funktionen. Apple soll aber beispielsweise einen neuen Homescreen auf 2019 verschieben. weiter

iPhone SE: Apple plant angeblich kein großes Update

von Bernd Kling

Laut KGI-Securities-Analyst Ming-Chi Kuo arbeitet Apple bereits an drei neuen iPhones für den Herbst und kann deshalb keine Entwicklungskapazitäten abziehen. Demnach ist in diesem Jahr bestenfalls ein iPhone SE mit geringfügigen Änderungen möglich. weiter

iPhone X – Apple soll 2018 Produktion halbieren

von Martin Schindler

Während des ersten Quartals 2018 soll Apple lediglich 20 Millionen Geräte herstellen - geplant waren 40 Millionen Einheiten. Die Lieferkette sei über die Pläne informiert, so ein Bericht. Apple wolle damit einem Preisverfall entgegenwirken. weiter

USA: Gesetzentwurf sieht Verbot für fest verklebte Akkus vor

von Stefan Beiersmann

Es stärkt das Recht auf Reparatur. Washington will ab 2019 den Verkauf von elektronischen Geräten mit fest verklebten Akkus verbieten. Sie erschweren nicht nur die Reparatur, sondern auch das Recycling von Altgeräten. Gegenwehr kommt von den Verbänden der IT-Branche. weiter

Apple kündigt iOS 11.3 an

von Stefan Beiersmann

Entwickler haben ab sofort Zugriff auf eine erste Preview. Sie bringt Neuerungen für ARKit, die Health-App und Messages. iOS 11.3 liefert auch die versprochenen neuen Funktionen zur Energieverwaltung, mit der sich die Leistungsdrosselung bei älteren iPhones abschalten lässt. weiter

Apples iPhone X ist Bestseller im vierten Quartal 2017

von Martin Schindler

29 Millionen Mal soll Apple im letzten Quartal 2017 das iPhone X verkauft haben. Andere iPhone-Modelle sollen sich jedoch einen reißenderen Absatz vorweisen können, melden die Analysten von Canalys. weiter

iOS 11.2.5 verbessert Siri und stopft 13 Sicherheitslöcher

von Stefan Beiersmann

Der Sprachassistent liest nun auch aktuelle Nachrichten aus Bereichen wie Sport und Wirtschaft vor. Zudem unterstützt iOS 11.2.5 den intelligenten Lautsprecher Siri. Es liegt auch ein Patch für die Lücke vor, die Denial-of-Service-Angriffe mit speziell gestalteten Textnachrichten erlaubt. weiter

Apple: iOS 11 läuft auf 65 Prozent aller iPhones und iPads

von Stefan Beiersmann

Das ist ein Plus von 6 Punkten gegenüber Dezember 2017. Trotzdem verbreitet sich iOS 11 weiterhin langsamer als iOS 10. Vier Monate nach der Markteinführung hat iOS 11 inzwischen einen Rückstand von elf Prozentpunkten auf iOS 10. weiter