eID: Personalausweis kommt aufs Samsung Galaxy S20

von Stefan Beiersmann

Es ist das erste für diesen Zweck vom BSI zertifizierte Smartphone. An dem Projekt sich auch die Bundesdruckerei und die Deutsche Telekom Security beteiligt. Der elektronische Personalausweis eID startet noch in diesem Jahr. weiter

Studie: Eines von 142 Passwörtern lautet „123456“

von Stefan Beiersmann

Es ist im fünften Jahr in Folge das am häufigsten wiederverwendete Passwort. Der analysierte Datensatz mit einer Milliarde Kennwörter enthält lediglich rund 169 Millionen unterschiedliche Einträge. Sie wiederum entfallen auf 393 Millionen Nutzer. weiter

44 Millionen Microsoft-Nutzer verwenden ein Passwort für mehrere Dienste

von Stefan Beiersmann

Microsoft gleicht die Anmeldedaten seiner Nutzer mit einer Datenbank mit mehr als 3 Milliarden Nutzernamen und Kennwörtern ab. In der Zahl sind auch Konten von Azure Active Directory enthalten. Die Inhaber von Consumer-Konten fordert Microsoft zur Vergabe neuer Kennwörter auf. weiter

Sicherheitsrisiko: Rechtevergabe für Dritte

von Kai Schmerer

Eine Umfrage von über 1000 IT-Sicherheitsfachkräften offenbart Defizite, was die Zugriffsverwaltung von Drittanbietern und Vertragsnehmern angeht. Die Mehrheit aller Organisationen erteilt Benutzern von Dritten sogar privilegierte Zugriffsrechte, die administrativen Zugriff auf sensible Informationen gestatten. weiter

OpenTitan: Google macht sichere Siliziumchips zu Open Source

von Stefan Beiersmann

Das von Google initiierte OpenTitan Project entwickelt Standards für sichere Siliziumchips. Sie basieren auf einem Design von lowRISC. Unterstützung erhält Google unter anderem von der ETH Zürich und von Western Digital. weiter

Bug in LastPass gibt Anmeldedaten preis

von Stefan Beiersmann

Per JavaScript lassen sich die Kennwörter der zuletzt besuchten Websites auslesen. Eine Interaktion mit dem Nutzer ist dafür nicht notwendig. Google-Forscher Tavis Ormandy meldet den Bug vertraulich an LastPass. Inzwischen ist auch ein Patch erhältlich. weiter

Mobile Connect: Deutsche Mobilfunkunternehmen starten gemeinsamen Anmeldedienst

von Kai Schmerer

Mobile Connect verzichtet beim Login auf Passwörter. Die Identifikation des Kunden erfolgt über das Handy. Nach Eingabe der Mobilfunknummer im Internet-Portal wird eine SMS an das Smartphone des Kunden geschickt. Über den in der Textnachricht integrierten Link bestätigt er auf seinem Smartphone den Erhalt. weiter

Anmelden mit Apple: OpenID Foundation mahnt Kompatibilität an

von Bernd Kling

In einem offenen Brief warnt die Stiftung vor Risiken für Sicherheit und Privatsphäre. Das Zertifizierungsteam der OpenID Foundation dokumentiert Abweichungen zwischen OpenID Connect und Apples Implementierung für seinen eigenen Anmeldedienst. weiter

Google weitet in Android integrierten Sicherheitsschlüssel auf iOS-Geräte aus

von Stefan Beiersmann

Ein Android-Gerät dient als zweiter Faktor bei der Anmeldung auf iPhones und iPads. Es muss zu diesem Zweck per Bluetooth mit dem iOS-Gerät verbunden sein. Eine weitere Voraussetzung ist Googles Smart-Lock-App für iOS. Sie stellt die Anmeldung anschließend für andere Google-Apps zur Verfügung. weiter

Google speichert jahrelang Passwörter von G-Suite-Kunden im Klartext

von Stefan Beiersmann

Der Fehler wurde offenbar schon vor 14 Jahren eingeführt. Die ungehashten Kennwörter hält Google als Kopie in seiner Admin-Konsole vor. Dabei handelt es sich um ein verschlüsseltes internes System. Betroffen sind ausschließlich Enterprise-Kunden der G Suite und keine Verbraucher-Konten. weiter

Windows 10 künftig ohne Verfallsdatum für Passwörter

von Stefan Beiersmann

Microsoft ändert die Sicherheitsempfehlungen für Unternehmen. Sie können künftig eigene Verfallsdaten für Kennwörter festlegen oder vollständig auf eine regelmäßige Änderung verzichten. Die Empfehlung für eine regelmäßige Erneuerung eines Passworts ist laut Microsoft veraltet. weiter

Microsoft erweitert Edge für iOS und Android um Single-Sign-On

von Stefan Beiersmann

Die Funktion richtet sich an Unternehmen, die Azure AD einsetzen. Single-Sign-On unterstützt SaaS- und selbst gehostete Anwendungen. Eine weitere neue Funktion schränkt zudem den Zugriff auf bestimmte Anwendungen über Chrome oder Safari ein. weiter