Apple will Reparaturzeit von MacBook-Tastaturen verkürzen

In den Apple Stores haben Tastatur-Reparaturen nun oberste Priorität. Apple stellt den Stores zudem mehr Ersatzteile zur Verfügung, damit sie die Reparaturen selbst durchführen können. Die vorgegebene Reparaturdauer verkürzt Apple so von fünf auf einen Tag.

Erst Ende März hatte Apple eingeräumt, dass auch die überarbeitete Version der MacBook-Tastatur zu Ausfällen einiger Tasten durch eindringenden Staub und Schmutz neigt. Darauf scheint das Unternehmen aus Cupertino nun mit einer Verkürzung der Standardreparaturzeit für eine Tastatur zu reagieren. Ein neues Verfahren soll den Vorgang, der derzeit bis zu fünf Tage in Anspruch nehmen kann, auf einen Tag verkürzen.

MacBook-Pro-Taste (Bild: iFixit)Das geht zumindest aus einem Rundschreiben an Apples eigene Ladengeschäfte hervor, das MacRumors vorliegt. Darin werden Mitarbeiter angewiesen, Tastaturreparaturen als oberste Priorität zu behandeln, um Kunden mit Tastaturproblemen besser zu unterstützen. Zudem sollen in den Stores künftig mehr Ersatzteile für Tastaturen vorgehalten werden.

„Die meisten tastaturbezogenen Reparaturen müssen bis auf weiteres im Store durchgeführt werden. Zusätzliche Serviceteile wurden an die Filialen verschickt, um das gestiegene Volumen zu unterstützen“, heißt es in dem Rundschreiben. „Diese Reparaturen sollten vorrangig durchgeführt werden, um die Durchlaufzeit am nächsten Tag zu gewährleisten. Öffnen Sie zum Abschluss der Reparatur die entsprechende Serviceanleitung und befolgen Sie alle Reparaturschritte sorgfältig.“

Probleme bereiten die sogenannten Butterfly-Switches, die Apple entwickelt hat, um dünnere Tastaturen und damit dünnere MacBooks zu ermöglichen. Die Schalter reagieren jedoch anfällig auf eindringenden Staub und Schmutz. Zwar führt dies nicht zwingend zum Ausfall einzelner Tasten, aber oftmals ist ein höherer Druck notwendig, um den Schalter auszulösen – was vor allem bei professionellen Nutzern den Schreibrhythmus durchbricht.

Apple selbst spricht von einer „geringen Zahl von Nutzern“, die Probleme mit der dritten Generation der Butterfly-Keyboards hat. „Die dritte Generation“ bedeutet aber auch, dass Apple schon zweimal nachgebessert hat, ohne das Problem vollständig zu lösen. Zuletzt wurde eine Silikonmembran hinzugefügt, um die Schalter vor Staub und anderen Verschmutzungen zu schützen.

Die neue Schaltertechnik wurde 2015 eingeführt. Für zwischen 2015 und 2017 hergestellte MacBooks bietet Apple ein Serviceprogramm zum Austausch defekter Tastaturen an. Auf die 2018 eingeführte Generation, die über besagte Silikonmembran verfügt, wurde das Programm bisher nicht ausgeweitet. Anscheinend ist dies auch nicht geplant. Stattdessen will Apple seinen Kunden nun wohl mit einer kürzeren Reparaturzeit entgegenkommen.

ANZEIGE

So lassen sich Risiken bei der Planung eines SAP S/4HANA-Projektes vermeiden

Ziel dieses Ratgebers ist es, SAP-Nutzern, die sich mit SAP S/4HANA auseinandersetzen, Denkanstöße zu liefern, wie sie Projektrisiken bei der Planung Ihres SAP S/4HANA-Projektes vermeiden können.

Themenseiten: Apple, MacBook, Tastatur

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Apple will Reparaturzeit von MacBook-Tastaturen verkürzen

Kommentar hinzufügen
  • Am 25. April 2019 um 13:39 von xHess

    Aber warum macht denn Apple jetzt so einen Aufriss. Es sind doch laut Apple nur ein paar wenige Kunden die dies Problem haben. Warum verschicken die dann große
    Mengen an Ersatzteilen an ihre Shops und warum die Anweisung?
    Fragezeichen über Fragezeichen. Oder lügen sie wie immer über das tatsächliche Ausmaß des Disasters. Die Hardware wird immer teurer und immer schlechter. Selbst als eingefleischter Appleanwender bekommt man langsam graue Haare.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *