Display mit dünnen Rändern: Asus stellt ZenBook S13 UX392 vor

Der Rand des Nano-Edge-Displays schrumpft auf 2,5 Millimeter. Die Webcam lagert Asus in eine Ausbuchtung aus, die auch als Griff zum Öffnen des Displays dient. Bei de

Asus hat seine Notebook-Reihe ZenBook um das Modell S13 UX392 erweitert. Es soll über einen besonders schmalen Bildschirmrand verfügen, den das Unternehmen als Nano Edge bezeichnet. Zwischen Display und Gehäuserand liegen demnach rundherum nur 2,5 Millimeter – was eine besondere Lösung für die Unterbringung der Webcam erforderlich macht.

Die steckt nun in einer Ausbuchtung am oberen Displayrand – also einem Gegenstück zur Notch genannten Displayaussparung bei Smartphones. Allerdings gibt Asus der Ausbuchtung noch eine Zusatzfunktion. Sie dient als Griff zum Öffnen des Notebook-Displays.

ZenBook S13 UX392 (Bild: Asus)„Das Auffinden der Lasche mit dem Daumen ist einfach, so dass Sie den Deckel mit einer sanften Bewegung nach oben ziehen können, anstatt an einer kaum vorhandenen Vertiefung an der Vorderkante herumzufummeln“, schreibt Asus in einer Pressemitteilung. „Es ist eine kleine Änderung, die im täglichen Gebrauch den Unterschied ausmacht, und die Mühe wert war, die nötig war, um die Form der Glasabdeckung des Displays und das Design des Laptopdeckels zu ändern.“

Angetrieben wird das ZenBook S13 UX392 wahlweise von Core-i5- oder Core-i7-Prozessoren von Intel mit jeweils 4 Kernen und Hyperthreading, die auf der aktuellen Whiskey-Lake-Architektur basieren. Ihnen stehen bis zu 16 GByte RAM zur Seite. Asus verspricht ausreichend Leistung für Bildbearbeitung, Produktivitätsanwendungen, E-Mail, Internet und die gleichzeitige Ausführung mehrerer Anwendungen.

Die integrierte Intel-Grafik UHD Graphics 620 erweitert Asus zudem um eine dedizierte Grafikkarte von Nvidia vom Typ GeForce MX150. Die bis zu ein Terabyte große PCIe-SSD soll zudem ausreichend Platz für umfangreiche PowerPoint-Präsentationen und große Mediendateien bieten.

Das nur 12,9 Millimeter dicke Gehäuse stellt Asus aus einem Block Aluminium her. In das 31,5 mal 19,6 Zentimeter große Gehäuse packt Asus außerdem ein 13,9-Zoll-Display mit einer Auflösung von 1920 mal 1080 Bildpunkten. Es bietet eine Helligkeit von 400 Nits und deckt 100 Prozent des sRGB-Farbraums ab. Zudem sind darin 3 USB-3.1-Anschlüsse verbaut (Typ-C und Typ-A), eine MicroSD-Kartenslot und ein Kopfhöreranschluss verbaut. Zusammen mit dem 50-Wh-Akku wiegt das neue ZenBook nur ein Kilogramm.

Ab Werk liefert Asus das Gerät mit Windows 10 Professional aus. Das Aluminium-Gehäuse ist in einem silberblau gehalten. Zu Preisen und Verfügbarkeit machte Asus keine konkreten Angaben, außer dass das ZenBook S13 UX392 in den kommenden Monaten in den Handel kommen soll.

Whitepaper

SAP S/4HANA trifft ECM: Was Sie für eine erfolgreiche Migrationsstrategie beachten sollten

Ceyoniq beleutet in diesem Whitepaper anhand von sechs Thesen die wichtigsten Aspekte zum Thema und gibt Tipps für eine erfolgreiche Migrationsstrategie.

Themenseiten: Asus, Notebook

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Display mit dünnen Rändern: Asus stellt ZenBook S13 UX392 vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *