Xiaomi eröffnet Geschäft in London

Nach Spanien, Frankreich und Italien ist Großbritannien das vierte westeuropäischen Land, in dem der chinesische Hersteller offiziell seine Produkte anbietet. Der Startschuss für den Verkauf von Smartphones in den USA könnte ebenfalls bald erfolgen.

Mit der Eröffnung seines ersten Ladengeschäfts in London am kommenden Sonntag expandiert der chinesische Elektronikhersteller Xiaomi in ein weiteres europäisches Land.

Xiaomi UK: Mi 8 Pro für 499 Pfund (Bild: Xiaomi)

Nach Spanien, Frankreich und Italien ist Großbritannien das vierte westeuropäischen Land, indem der chinesische Hersteller offiziell seine Produkte anbietet. Bislang hat er 74 Märkte weltweit erschlossen und belegt nach eigenen Angaben in 30 Märkten die Marktführung. Laut IDC erreicht Xiaomi mit einer Wachstumsrate von fast 50 Prozent gegenüber dem Vorjahr den vierten Platz im globalen Smartphone-Markt im dritten Quartal 2018.

Xiaomi UK (Bild: Xiaomi)

Xiaomi hat in diesem Jahr bereits mehr als 100 Millionen Smartphones ausgeliefert. Dabei entfielen gut 6 Millionen Stück auf die Mi-8-Serie. Sie will der Hersteller auch in England verkaufen und bietet das Spitzenmodell Mi 8 Pro zu einem Preis von 499 Pfund an, was umgerechnet etwa 570 Euro entspricht.

Gegenüber dem Mi 8 bietet die Pro-Version über einen drucksensitiven In-Display-Fingerabdrucksensor und eine transparente Glasrückseite. Im Gegensatz zu anderen Fingerabdruck-Technologien im Display, die ständig auf den Bildschirm pingen, um zu sehen, ob ein Finger vorhanden ist, aktiviert der spezielle Drucksensor des Mi 8 Pro den Entriegelungsprozess erst, wenn der Finger auf den Bildschirm gepresst wird. Laut Xiaomi soll das schneller und energieeffizienter sein als bei bisherigen In-Display-Fingerabdrucksensoren.

Vom Mi 8 erbt die Pro-Variante die Kameratechnik, die auch in den Flaggschiffen Mi MIX 2S und MIX 3 zu finden ist. Letzteres erreicht im DxOMark 105 Punkte, was Platz 3 in der Bestenliste bedeutet. Xiaomi hat bereits bekanntgegeben, dass die verbesserte Kamerasoftware des Mi MIX 3 auch dem Mi 8 und dem Mi MIX 2S zugute kommen sollen.

Xiaomi Electric Scooter (Bild: Xiaomi)

Neben Smartphones will Xiaomi in seinem ersten offiziellen Ladengeschäft in England auch andere Produkte anbieten. Dazu zählt auch der Mi Electric Scooter, der in England 399 Pfund kostet. Mi Band 3 und die Mi Sphere Camera Kit will der Hersteller ebenfalls anbieten.

Großbritannien könnte noch nicht das Ende der Expansion von Xiaomi in diesem Jahr sein. Der Hersteller hat vor wenigen Tagen zu einem Event in New York eingeladen. Dort plant er eine Veranstaltung am 8. Dezember. Zwar ist Xiaomi in den USA bereits vertreten, doch verkauft er dort noch keine Smartphones. Möglicherweise könnte also am 8. Dezember der offizielle Startschuss für den Verkauf von Xiaomi-Smartphones in den USA erfolgen.

Die Expansion will Xiaomi auch 2019 fortführen. Ob Deutschland auch dazu zählt, ist derzeit nicht bekannt. Aber auch ohne offiziellen Markteintritt sind Xiaomi-Smartphones hierzulande sehr beliebt, was sich an dem Angebot bei zahlrichen Händlern zeigt. Die Popularität der Geräte liegt an deren attraktiven Preisleistungsverhältnis. Xiaomi will auch in Zukunft preiswerte Smartphones anbieten und hat offiziell bekanntgegeben, dass der Gewinn pro verkauftem Smartphone maximal 5 Prozent vom Umsatz beträgt.

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Xiaomi eröffnet Geschäft in London

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *