Xiaomi Mi MIX 3: Randlos mit Slidertechnik

Xiaomi-Mitbegründer Lin Bin hat auf Weibu ein Bild des kommenden Flaggschiffs Mi MIX 3 veröffentlicht. Es zeigt ein Smartphone im Randlos-Design, aber ohne Display-Aussparung. Stattdessen verfügt es über einen Slidermechanismus.

Xiaomi gilt als Vorreiter in Sachen Randlos-Design, durch das sich derzeit die meisten Smartphones auszeichnen. Bereits vor fast zwei Jahren hat es mit dem Mi MIX ein nahezu randloses Smartphone vorgestellt, das es inzwischen auch ins Münchner Design-Museum geschafft hat. Nach dem MIX 2 und dem MIX 2S plant der Hersteller im Oktober das Mi MIX 3 vorzustellen.

Xiaomi Mi MIX 3 (Bild: Lin Bin, Xiaomi)

Einen ersten Vorgeschmack auf das Gerät liefert nun ausgerechnet Xiaomi-Mitbegründer und Präsident Lin Bin. Er hat auf Weibo ein Bild veröffentlicht, das höchstwahrscheinlich das Mi MIX 3 zeigt. Zu sehen ist ein Smartphone, dessen Vorderseite nahezu komplett aus dem Bildschirm besteht, umgeben von wenigen Millimeter breiten Rändern. Auf den ersten Blick sieht es so aus, als ob der obere Rand ziemlich breit sei. Das täuscht jedoch. Stattdessen handelt es sich dabei um einen Slidermechanismus, der aus dem Gehäuse fährt und die Frontkamera enthält. Auf dem Foto sieht so aus, als ob auf dem hinteren Slider auch der Lautsprecher und weitere Sensoren untergebracht sind. Das würde bedeuten, dass der Mechanismus ähnlich wie beim Oppo Find X nicht nur beim Fotografieren aktiviert wird, sondern auch zum Telefonieren.

Xiaomi Mi MIX 3 (Bild: Lin Bin, Xiaomi)

Zu den weiteren Ausstattungsmerkmalen gibt es bislang noch keine gesicherten Informationen. Spekuliert wird jedoch, dass Xiaomi wie bereits andere Anbieter vor ihm, den Fingerabdruck-Sensor unter dem Display-Glas anbringen wird. Bei den Vorgängermodellen befindet sich dieser auf der Rückseite, was sich nachteilig auswirkt, wenn das Gerät auf dem Tisch liegt und man es entsperren möchte. Dann muss man es in die Hand nehmen, um es per Fingerabdruck zu entsperren oder die PIN eingeben. Möglicherweise verzichtet Xiaomi aber auch auf einen Fingerabdrucksensor und verwendet eine auf Gesichtserkennung basierende Entsperrmethode, wie sie etwa von Apple und Oppo verwendet wird.

Wenn das Gerät im Oktober vorgestellt wird, dürfte höchstwahrscheinlich Android 9 in Verbindung mit MIUI 10 zum Einsatz kommen. Schließlich steht für das Vorgängermodell Xiaomi Mi MIX 2S bereits eine Beta-Version zur Verfügung.

Notch-Kein-Notch (Bild: ZDNet.de)Anders als beim Mi 8 (rechts im Bild) verzichtet Xiaomi beim Mi MIX 3 wie auch beim Vorgänger Mi MIX 2S (links im Bild) auf eine Displayaussparung (Notch). Somit steht mehr Platz für Benachrichtigungssymbole und Statusanzeigen am oberen Rand zur Verfügung (Bild: ZDNet.de).

Themenseiten: Android, Xiaomi

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

4 Kommentare zu Xiaomi Mi MIX 3: Randlos mit Slidertechnik

Kommentar hinzufügen
  • Am 1. September 2018 um 21:25 von Codana

    Bin ich eigentlich der einzigste der sieht das nicht nur die Kamera ein Slider ist sondern die komplette Rückseite ein Slider ist, sieht man doch unten das die komplette Rückseite nach oben geschoben ist oder?

    • Am 3. September 2018 um 11:05 von smartdata

      Jepp, ist der ganze Schirm der nach unten geht. Wenn das dann -hoffentlich- rein mechanisch ist, also ohne bekloppten Motordrive, dann ist das eine sehr charmante Lösung um die ganze Front als Screen zu nutzen. Besser als Notche, Löcher oder sonst irgend so eine Verunstaltung.
      Müssen halt Top-Materialien verbaut werden für den Slidermechanismus. Das Ganze noch mit Android one… und man kann darüber nachdenken.

  • Am 2. September 2018 um 12:51 von smartdata

    Zum Telefonieren wohl nicht, die Bilder zeigen, dass zwar der Lautsprecher im Slideroberteil verbaut ist, der Bildschirm aber am oberen Rand einen Schlitz hat, der sicherlich dazu dient den Schall des Lautsprechers durch zu leiten. Damit kann man also auch im geschlossenen Zustand telefonieren.

  • Am 2. September 2018 um 18:22 von Ralle

    Hi,
    Schaut euch mal die Handyecke unten links an, (Foto vergrößern) da fährt nichts oben aus dem Gehäuse raus, das gesamte Display wird vom Grundkörper des Handys nach unten geschoben…ähnlich wie bei den ganz alten Slider-Handys

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *