Google: Play Kiosk wird angeblich eingestellt

Das Angebot soll in Google News integriert werden. Für das News-Angebot plant Google angeblich größere Änderungen. Youtube soll dort ebenfalls eine Rolle spielen.

Nach einem Bericht von AdAge plant Google sein Angebot Google News zu überarbeiten. Dazu will es Inhalte aus Play Kiosk alias Play Newsstand integrieren. Angeblich sollen auch Youtube-Videos eine größere Rolle spielen.

Seine Pläne will der Internetkonzern nächste Woche auf seiner Entwicklerkonferenz Google I/O bekanntgeben. Diese Informationen will AdAge von Personen erfahren haben, die mit der Angelegenheit vertraut sind.

Google Play Newsstand alias Play Kiosk soll in Google News integriert werden (Screenshot: ZDNet.de)

 

Play Kiosk hatte Google in Form einer Android- und einer iOS-App 2013 veröffentlicht. Sie löste die App Google Currents ab, die 2011 veröffentlicht wurde. Die App bietet optimierte Darstellungen von Web-Inhalten auf mobilen Geräten. Verlage müssen sie ihr Informationsangebot modifizieren, um als News-Quelle in Play Kiosk aufgenommen zu werden. Hierfür steht Google Newsstand Producer zur Verfügung.

Tipp: Sind Sie ein Android-Kenner? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Whitepaper

Die Vorteile der Zentralisierung von PC- und Mac-Management an einem Ort

Mac-Computer werden immer beliebter. IT-Abteilungen stehen vor der Aufgabe, diese Geräte zu verwalten und tun sich damit oft schwer. Welche Vorteile die Zentralisierung von PC- und Mac-Management an einem Ort bietet, erklärt dieses Whitepaper.

 

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Google: Play Kiosk wird angeblich eingestellt

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *