Huawei kündigt Vorstellung des P20 für den 27. März an

Der Nachfolger des P10 kommt offenbar mit einer Kamera mit drei Linsen. Huawei setzt zudem auf Funktionen mit künstlicher Intelligenz. Laut durchgesickerten technischen Details basiert das P20 auf dem Kirin 970, dem 8 GByte RAM zur Seite stehen sollen.

Huawei hat auf dem Mobile World Congress in Barcelona zwar kein neues Premium-Smartphone vorgestellt, aber zumindest einen Termin für dessen Präsentation angekündigt. Das chinesische Unternehmen will am 27. März enthüllen, womit es Samsungs neuen Flaggschiffen Galaxy S9 und S9+ entgegentreten will: das Huawei P20.

Huawei (Bild: Huawei)Im vergangenen Jahr hatte Huawei noch den MWC benutzt, um das P10 sowie das P10 Plus zu enthüllen. Beim Nachfolger P20 sollen offenbar zwei neue Funktionen im Mittelpunkt stehen: Artificial Intelligence und eine Hauptkamera mit drei Linsen. Das legt zumindest Huaweis Einladung für einen Event am 27. März in Paris nahe. Er findet unter dem Motto „See mooore with AI“ (Meeehr sehen mit AI) statt, wobei die drei „o“ für die drei Linsen der Kamera stehen.

Bereits durchgesickerten Fotos zufolge setzt Huawei auf ein nahezu rahmenloses Design mit einer Aussparung ab oberen Bildschirmrand für Frontkamera und Sensoren. Zudem soll es wieder zwei Varianten geben: P20 und P20 Plus. Bei ersterem scheint Huawei einen physischen Home-Button in die Vorderseite zu integrieren – wahrscheinlich mit Fingerabdruckscanner. Das P20 Plus hat auf dem Foto an dieser Stelle lediglich einen Huawei-Schriftzug. Ob Huawei bei der Plus-Variante auf den Fingerabdrucksensor verzichtet oder diesen in die Rückseite integriert, ist nicht bekannt.

Android Police entnimmt zudem einem weiteren Leak einige technische Daten eines P20 Pro genannten Modells, bei dem es sich um das P20 Plus handeln könnte – oder um eine dritte Variante des P20. Allemal zeigen die Daten, das Huawei auf eine sehr hochwertige Ausstattung setzt. Als Prozessor soll der hauseigene Kirin 970 zum Einsatz kommen, dem angeblich 8 GByte RAM zur Seite stehen. Den Massenspeicher soll Huawei mit 256 GByte sehr großzügig konfigurieren. Auch der Akku wäre mit 4000 mAh größer als bei der Konkurrenz.

Das Kamerasystem soll sich aus drei Komponenten zusammensetzen. Einen Farbsensor mit einer Auflösung von 12 Megapixeln soll Huawei mit einem Monochrom-Sensor mit 16 Megapixeln und einer Teleoptik mit ebenfalls 16 Megapixeln kombinieren. Die Kameratechnik soll erneut – wie schon beim P10 – zusammen mit dem deutschen Kameraspezialisten Leica entwickelt worden sein. Als Preis werden 5899 Yuan genannt, was etwa 930 Dollar entspricht.

Vor allem Preis und Kamera könnten das P10 zu einem ernst zu nehmenden Konkurrenten für Samsungs neue Flaggschiffe machen. Dass Huawei gerade bei der Kameratechnik nicht zu unterschätzen ist, zeigte im vergangenen Jahr der Test von DxO des Huawei Mate 10 Pro. Es führt das DxOMark Mobilranking zwar nicht an, liegt aber mit nur einem Punkt Abstand hinter Googles Pixel 2 – und auf Augenhöhe mit Apples iPhone X sowie drei Punkte vor Samsungs Galaxy Note 8.

ANZEIGE

So lassen sich Risiken bei der Planung eines SAP S/4HANA-Projektes vermeiden

Ziel dieses Ratgebers ist es, SAP-Nutzern, die sich mit SAP S/4HANA auseinandersetzen, Denkanstöße zu liefern, wie sie Projektrisiken bei der Planung Ihres SAP S/4HANA-Projektes vermeiden können.

Tipp: Sind Sie ein Android-Kenner? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Themenseiten: Android, Huawei, Smartphone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Huawei kündigt Vorstellung des P20 für den 27. März an

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *