Neues Jahr, alte Probleme: Windows Vista bleibt auch 2009 stark wartungsbedürftig. Leider sind dazu nur wenige Bordmittel enthalten. Tools wie TuneUp 2009 – kürzlich von ZDNet getestet – wollen die Lücke füllen. Auch Data Becker hat mit Tvista 3.0 jetzt die aktualisierte Version seines Tuners vorgelegt.

Im Gegensatz zu TuneUp 2009 läuft Tvista 3.0 nur unter Vista, nicht unter XP. Es unterstützt die 32- und 64-Bit-Version des OS. Die Installation des gut 30 MByte großen Pakets verläuft ohne Schwierigkeiten.

Schon auf der Startseite zeigt die Software, was sie kann: Alle Funktionen sind kategorisiert aufgeführt und per Mausklick erreichbar.

Tvista nutzt die unter anderem von Office 2007 bekannte Ribbon-Oberfläche. Große Icons mit Beschriftung und eine einigermaßen sinnvolle Gruppierung erleichtern das Auffinden von Funktionen. Leider verläuft die Bedienung nicht ganz flüssig: Manchmal legt das Programm eine störende Gedenksekunde ein.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Vista auf Trab bringen: Tvista 3.0 im Test

Kommentar hinzufügen

Kommentare sind bei diesem Artikel deaktiviert.