Der Dell 1125 ist ein Multifunktions-Schwarzweiß-Laserdrucker, der auch scannen, faxen und kopieren kann. Wie die meisten Modelle dieser Klasse zielt der Dell vor allem auf kleinere Büros ab, die ein flexibles und effizientes Multifunktionsgerät benötigen, das aber auch Dokumente in hoher Qualität noch mit ausreichender Geschwindigkeit ausdruckt. Der 1125 druckt mit einer Auflösung von 600 mal 600 dpi. Er verfügt über eine 30 Blatt fassende automatische Dokumentenzuführung, ein eigenständiges internes Faxgerät sowie einen 24-Bit-Farbscanner. Die mäßige Qualität der Grafikausdrucke sowie die überaus geringe Kapazität der mitgelieferten Tonerkartusche begeistern allerdings weniger. Aber bei einem Preis von etwa 150 Euro kann man sich nur bedingt beschweren.

In Sachen Geschwindigkeit und Funktionsumfang kann sich das Gerät durchaus mit dem derzeitigen Topmodell, dem Canon Imageclass MF4270 messen. Der Dell bietet jedoch weder Netzwerkfähigkeit noch Auto-Duplexing. Gerade für mittelgroße Unternehmen ist das aber nicht unwichtig. Doch abgesehen davon dürften kleine Unternehmen, die einen soliden Multifunktions-Laserdrucker vornehmlich für das Drucken von Text mit nur wenig Grafiken brauchen, mit dem Dell 1125 hinsichtlich Preis und Funktionsumfang durchaus zufrieden sein.

Design

Der Dell 1125 fällt mit einer Höhe von 38 Zentimetern und einer Standfläche von 41 mal 44 Zentimetern ziemlich groß aus. Die Papierschublade ist dabei für die beträchtliche Tiefe verantwortlich. Sie steht an der Unterseite weit hervor und lässt sich weder justieren noch verbergen. Zudem rastet ihr Deckel nicht auf dem Unterteil ein, sondern liegt nur flach auf. Das macht ihn zum Störfaktor beim Nachfüllen. Schöner wäre es, wenn sich die Papierschublade in das Gerät einschieben ließe.

Es gibt leider noch weitere designbezogene Aspekte, die am 1125 zu bemängeln sind. Wie schon die Papierschublade, so lässt sich auch der Winkel der LCD-Anzeige nicht einstellen. Der Drucker muss also unter Augenhöhe stehen, um die Tasten zu benutzen oder das Display abzulesen. Außerdem ragt auch das Papierausgabefach aus der Mitte des Druckers hervor. Der Anwender hat keine Wahl. Er muss es benutzen, sonst fallen die Ausdrucke einfach aus dem Drucker heraus. Überdies besteht das Ausgabefach aus ziemlich klapperigem Kunststoff und ist nur ungenügend am Gehäuse befestigt. Schon bei einer zufälligen Berührung löst sich die Schublade aus ihrer Befestigung. Dell könnte das gesamte Design deutlich verbessern, wenn sowohl Papierzufuhr als auch Ausgabeschacht anders positioniert würden.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Preiswerter Multifunktions-Laserdrucker: Dell 1125

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *