.NET-Applikation selber programmieren?

Normalerweise lässt sich für jede geschäftliche Anforderung ein geeignetes Produkt finden. Das kann ein eigenständiges Standardprogramm oder eine On-Demand-Lösung sein. Der Preis spielt dabei natürlich immer eine Rolle, sollte aber nicht das einzige Kriterium sein. Der Kauf von Software bringt Vorteile mit sich, die individuelle Lösungen nicht bieten.

Ein Vorteil ist der Support, den der Hersteller für das Produkt bietet, falls Probleme auftauchen sollten. Support ist natürlich selten kostenlos. Außerdem sollte die Branchenerfahrung des Herstellers zu robusteren Produkten führen. Diese Expertise steht – gegen Bezahlung – auch zur Verfügung, wenn Produkterweiterungen erforderlich werden.

Eine individuelle Anpassung der Software ist oft unumgänglich, denn eine Standardlösung, die allen Ansprüchen gerecht wird, wird man kaum finden. Wie jeder Entwickler weiß, ist kein Unternehmen wie das andere. Eine weitere mögliche Option ist die Open-Source-Community, in der seit dem letzten Jahr immer mehr .NET-basierte Anwendungen auftauchen.

Open-Source

Die Open-Source-Bewegung hat die Art und Weise revolutioniert, wie Software entwickelt und verteilt wird. Noch bis vor kurzem konzentrierte sich die Open-Source-Entwicklung auf Nicht-Microsoft-Entwicklungsplattformen wie Java. Das .NET Framework konnte seine Akzeptanz erhöhen, seit das Mono-Projekt sich bemüht, .NET auf Nicht-Microsoft-Betriebssysteme zu portieren (vor allem Linux). Die Mehrzahl von Open-Source-Projekten zu .NET konzentriert sich auf Entwicklungstools. Einen guten Überblick zu diesen Tools bietet die hier verlinkte Website.

Themenseiten: Anwendungsentwicklung, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu .NET-Applikation selber programmieren?

Kommentar hinzufügen

Kommentare sind bei diesem Artikel deaktiviert.