Firefox-Tuning: Praktische Erweiterungen für jedermann

Mozilla Firefox ist der abgespeckte Nachfolger von Mozilla Firebird. Tabbed-Browsing, eine Google-Leiste zur Web-Suche auf einen Klick, ein Popup-Blocker und ein Download-Manager gehören zum Paket.

Über den Menüpunkt Optionen erhält der Anwender Zugriff auf:

  • allgemeines wie Festlegung der Startseite, der Schriftart und -farbe
  • diverse Sicherheitseinstellungen, so das Entfernen von Internetspuren
  • eine Liste von Popups, die nicht geblockt werden sollen
  • das Standard-Zielverzeichnisses für den Download-Manager

Fazit

Es surft sich recht schnell mit dem IE-Konkurrenten. Mit Hilfe von Firetune lässst sich die Leistung noch steigern. Themes und Erweiterungen für jeden Zweck gibt es mittlerweile en masse. Sie sind einfach zu installieren, teils jedoch weniger ausgereift als der Browser selbst.

In Version 1.5 lassen sich persönliche Daten leichter löschen. Auch Java Script, CSS 2/3 und SVG werden nun unterstützt. Zudem navigiert man komfortabler: Tabs lassen sich per Drag & Drop ordnen, wie bislang schon im innovativen – und neuerdings kostenlosen – Opera. Das aktuelle Release 1.5.0.1 stopft zahlreiche Speicher- und Sicherheitslecks und verspricht mehr Stabilität.

Zum Download

Themenseiten: Business-Software, Download-Special, Open Source, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

7 Kommentare zu Firefox-Tuning: Praktische Erweiterungen für jedermann

Kommentar hinzufügen
  • Am 16. März 2006 um 17:26 von Konrad

    Tab Mix Plus -> DIE Erweiterung zur Tab-Einstellung
    Unbedingt ausprobieren!!!
    Reichert das Menü, Kontextmenü und Einstellungen um weiter Punkte an.
    Aussehen, Verhalten und von Tabs kann eingestellt werden (in deutsch).
    Wenn gewünscht werden die geschlossenen Tabs gespeichert und wiederhergestellt.

    • Am 17. März 2006 um 16:06 von gekko

      AW: Tab Mix Plus -> DIE Erweiterung zur Tab-Einstellung
      Tab Mix Plus -> DIE Erweiterung mit den meisten Fehlern. Nicht wundern, wenn man sich dann auf einigen Boards nicht mehr anmelden kann, oder vorher funktionierende Seiten plötzlich Fehlerhaft angezeigt werden.

    • Am 22. März 2006 um 0:22 von Signal

      AW: AW: Tab Mix Plus -> DIE Erweiterung zur Tab-Einstellung
      Ich glaube, da liegt eine Verwechselung vor!
      Tab Mix Plus läuft eigentlich sehr zuverlässig!
      Allerdings gilt gemeinhin Tabbrowser Extensions (TabEx) als diejenige Erweiterung mit den meisten Bugs! Soll mittlerweile aber auch besser sein!

      MfG

    • Am 22. März 2006 um 20:19 von Mingo

      AW: AW: AW: Tab Mix Plus -> DIE Erweiterung zur Tab-Einstellung
      Kann Gekko leider nur bestätigen – die Funktionen sind zwar toll, aber auf http://www.darktown.to funktioniert der Cover-Download nur mit deaktiviertem TabMixPlus… (Oder kann mir jemand eine andere Einstellung sagen damit es wieder funktioniert?)

  • Am 17. März 2006 um 8:35 von manni

    Sicherheit und Werbung
    Ich kann nur die Erweiterung "NoScript" empfehlen. Da wird JavaScript grundsätzlich geblockt und muss für einzelne Seiten mit einem einfachen Klick freigeschaltet werden.
    Das nervt viel leicht manche.. ich find’s super.

    Dann kann ich auch noch "Adblock" empfehlen. Adblock filtert zuverlässig Werbung aus Webseiten.

    Auch darf man Greasemonky nicht vergessen. Damit kann man sehr viel machen.. z.B. Google AdSense ausblenden und viel viel mehr..

    LG

  • Am 17. März 2006 um 10:49 von florian

    tzzz ??? Wieso werbung ausschalten
    Ich weiß nicht wieso du Adsense ausblenden möchtest..
    Viele Seiten finanzieren über Werbung den Inhalt.
    Das Internet ist kein kostenloser Raum!
    Demnach wirst du in 10 Jahren entweder werbung sehen, oder für Inhalte bezahlen.
    Wie beim Fernsehen , ganz easy!!

    • Am 17. März 2006 um 15:55 von Freund

      AW: tzzz ??? Wieso werbung ausschalten
      Schön wärs. Vergleichen wir mal, wie das dann wäre: wenn Werbung auf dem Fernsehen so wäre wie auf dem Computer, dann würde der Werbende in dem Moment, in dem die Werbung auf einem Fernsehgerät erscheint, folgende Informationen zurückerhalten:

      * Hersteller und Typ des Fernsehgeräts mit Versionsnummer,
      * Bildschirmauflösung und Farbtiefe,
      * Gewählte Menü-Sprache,
      * Ob Video-, DVD-Rekorder oder andere Geräte dranhängen,
      * Typ und Anzahl der Lautsprecher,
      * Lokale Uhrzeit des Sehenden,
      * eine vorübergehend eineindeutige Identifikationsnummer, also:
      * Wie lange jemand vor der Glotze hockt, bevor er zappt,
      * Die Liste der Filme und Werbungen, die der Fernsehbenutzer in letzter Zeit geschaut hat,
      * Wann er Werbung oder Filmdaten dieses Werbenden zum letzten Mal gesehen hat bzw. wie oft das geschah.

      Also … mein Fernsehgerät macht so was nicht… Dein Computer aber schon!

      Werbung auf dem Computer ist in erster Linie Ausspionieren und Sammeln möglichs repersonalisierbarer Informationen. Ob die Werbung nebenher ein ganz klein wenig der Finanzierung dient, ist a) oft sehr fraglich und b) mir wurscht: ich bezahle lieber genau den Betrag für einen Download, den dieser Download wert ist, als meine Kiste mit Werbung vollmüllen zu lassen und ständig Werbung anzuklicken, damit dies und das kostenlos zu bleiben scheint.
      Ansonsten reagiere ich auf Internet-Werbung genau wie auf Fernseh-Werbung: ich blende sie aus, auf dem Computer mittels (Liste soll keine Werbung sein!) Web_Washer, Ad_Aware, Spy_Bot etc., rigider Cookies-Einstellung und noch ein paar nützlichen Werkzeugen. Damit ist der Seitenaufbau schnell und sauber, fremdwerbefrei, fremdskriptfrei, flickerflackerfrei – und der Werbende bekommt von mir genau so viel wie beim Fernsehen: nix.

      Gruß, ein werbefreier Freund

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *