Backup Exec 9.1 sorgt dafür, dass der Sicherungsprozess einfach bleibt. Wenn es gewünscht ist, hilft die Software auch durch die kleinteiligen Routinen bei der Zuweisung von Archivierungsverfahren für Daten und bei der Zuteilung von Bandlaufwerken für einzelne Tage. Wie auch bei seinen Wettbewerbern Brightstor Arcserve Backup von Computer Associates und Dantz Retrospect 6.5 in den Small Business Server-Versionen hängt der Preis bei Backup Exec davon ab, welche Funktionen man haben möchte. Je mehr fortgeschrittene Funktionen man nutzen möchte, desto teurer wird es. Von der Flexibilität einmal abgesehen, erwies sich Backup Exec aufgrund seines intuitiven Designs und seiner Benutzerfreundlichkeit als das beste der genannten Programme.

Installation und Benutzeroberfläche

Die Installation von Veritas Backup Exec 9.1 für Windows geht sauber, schnell und leicht von der Hand. Allerdings muss man wissen, für welche Optionen man bezahlt hat und die erforderlichen Seriennummern eingeben. Sind die Seriennummern nicht zur Hand, installiert man die gewünschten Optionen als Probeversion und schließt die Registrierung später ab. Über eine Liste in der linken Bildschirmhälfte kann man den Installationsprozess mitverfolgen. Normalerweise nimmt das Setup nicht mehr als eine halbe Stunde in Anspruch. Nach dem Neustart des Servers assistiert Backup Exec bei der Online-Registrierung und startet den First-Time-Start-up-Assistenten mit dem die Software dem vorhandenen System entsprechend konfiguriert wird.

Die Oberfläche von Backup Exec erschließt sich intuitiv, wenn man bereits mit dem Windows Explorer vertraut ist. Bandlaufwerke und andere Datenträger für die Backup-Kopie werden in der vom Explorer gewohnten Form angezeigt. Eine externe USB 2.0-Festplatte ließ sich zum Beispiel problemlos als Backup-Laufwerk definieren. Überall auf der Benutzeroberfläche von Backup Exec sind Bildsymbole für verschiedene wichtige Aufgabenkategorien, darunter Job Setup (Auftrag einrichten), Job Monitor (Auftrag überwachen), Alerts (Warnmeldungen) und Reports (Berichte). Am linken Rand werden die wichtigsten Aufgaben aus den einzelnen Kategorien angezeigt. Auf einer Registerkarte finden sich Anleitungen und Assistenten für jeden Teil des Programms, zum Beispiel darüber, wie man eine gemeinsam genutzte Datei auf dem Desktop eines Client-Rechners sichert.

Die größte Stärke von Backup Exec liegt vielleicht in den unterschiedlichen Möglichkeiten, mit denen man eine Aufgabe angehen kann. Für Einsteiger gibt es Assistenten und Vorlagen, die typische Aufgaben erleichtern, wie die Anlage einer Sicherungskopie für einen Server. Aber für erfahrenere Nutzer gibt es auch die Möglichkeit, Abläufe direkt zu steuern.

Neueste Kommentare 

7 Kommentare zu Datensicherung mit Veritas Backup Exec 9.1 für Windows Server

Kommentar hinzufügen
  • Am 10. August 2004 um 9:59 von Fred Götz

    Ich mußte damit Arbeiten
    Dieses Programm ist der letzte Mist. Es ist absolut unmöglich damit ein vernüftiges Backup zu erstellen. Von Benutzerfreundlichkeit, kann überhaupt keine Rede sein. Vorallem die cryptischen Fehlermeldungen.

    • Am 21. August 2004 um 13:37 von Kai Bernstein, BCIS IT-Systeme GmbH

      AW: Ich mußte damit Arbeiten
      Vielleicht hätte man jemanden fragen sollen, der sich damit auskennt. Die Software arbeitet absolut zuverlässig. Allerdings sollte die Konfiguration von einem versierten Adminstrator durchgeführt werden.

  • Am 11. August 2004 um 12:44 von Franz Bachmann

    Arbeite auch damit
    VERITAS Backup Exec 9.1 ist die einzige Backup-Software die man gebrauchen kann. Sie ist sehr einfach und verständlich, läuft sehr stabil und Exchange- sowie SQL- Datenbanken sind kein Problem . Ich kenne andere, ebenfalls bekannte Backuptools von denen man das nicht behaupten kann.

    P.S.: Soweit ich informiert bin, werden für Anwender die sich schwer tun mit der Einfachheit der Software oder es nicht fertig bringen das Backuptool richtig zu installieren, von Veritas Kurse angeboten. :-)

  • Am 12. Oktober 2004 um 9:20 von Stefan

    Veritas backup Exec
    Ich habe mich jetzt mit dem Programm auseinandersetzen müssen und hatte anfangs auch kleine schwierigkeiten.
    von cryptischen fehlermeldungen kann ich nichts berichten, da alles auf deutsch da stand ;)
    wer schonmal mit windows gearbeitet hat weiß was cryptisch ist.

    nachdem ich es dann zum laufen bekommen habe ist es wirklich sehr einfach und zuverlässig.

    übrigends sind einige bugfixes in den updates von veritas.
    vielleicht sollte sich der unzufriedene nutzer diese mal runterladen :)

    ein anruf beim händler genügt um diese information zu bekommen. aber so ist es mit den updates, die einen meckern und habens sie nicht, die anderen sind zufrieden und updaten ständig. wozu sind denn updates da ? ;)

  • Am 15. Oktober 2004 um 11:40 von Matty

    veritas bug?
    Hallo Hallo,

    es geht um die Datensicherungsprogramm Veritas Backup Exec 9.1

    Ich muss dazu sagen, dass die Software funktioniert stabil und
    sehr zuverlässig, scheint aber ein "bug" zu haben. Wenn ich eine Datei z.B.
    vom Vortag oder egal von wann wiederherstelle, hängt sich die darauffolgende
    Auftrag auf. Also das Band läuft an, sichert einiges, bleibt aber später hängen,
    muss am nächsten Tag manuell abgebrochen werden. Am kommenden tagen geht
    dann wieder alles?!?!?

    Betriebsystem: Windows 2000 Server
    Laufwerk: Tandberg SLR 75 Streamer, SCSI Intern

    Hat jemand schon die Erfahrung gemacht, oder
    von sowas gehört?

    Gruss Matty

  • Am 15. November 2004 um 9:22 von maik

    DVD RAM?
    ist es möglich mit diesen programm auch auf dvd ram medien zu sichern?
    hoffe es weiß jemand eine antwort!

    • Am 9. Februar 2005 um 19:28 von rolf

      AW: DVD RAM?
      mir doch egal

Kommentare sind bei diesem Artikel deaktiviert.