Paul Allen verlässt Microsoft-Vorstand

Bleibt dem Unternehmen als "Senior Strategy Advisor" erhalten

Paul Allen, Milliardär und Mitbegründer von Microsoft (Börse Frankfurt: MSF), wird den Vorstand des Unternehmens am 9. November verlassen. Allen bleibt dem Konzern als „´Senior Strategy Advisor“ erhalten. Außerdem wird Richard Hackborn den Vorstand verlassen, so das Unternehmen. Microsoft will die vakanten Stellen nicht neu besetzen, so dass der Vorstand von acht auf sechs Personen schrumpft.

„Paul und mich verbindet seit über 30 Jahren eine wundervolle Freundschaft“, kommentierte Microsoft-Chairman Bill Gates den Rückzug des Mitbegründers. Er habe eine bedeutende Rolle in der Entwicklung des Konzerns gespielt. Allen sieht seiner neuen Aufgabe positiv entgegen: „Diese wird es mir ermöglichen, meine Zeit mit Technologie und neuen Produkten zu verbringen, in einem Bereich also, wo ich mich wirklich nützlich machen kann“.

Im Vorstand von Microsoft verbleiben: CEO Steve Ballmer, Bill Gates, David Marquardt, Ann Mc Laughlin, W.G. Reed Junior sowie Jon Shirley.

Kontakt:
Microsoft, Tel.: 089/31760

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Paul Allen verlässt Microsoft-Vorstand

Kommentar hinzufügen

Kommentare sind bei diesem Artikel deaktiviert.