Microsoft Security-Checker MBSA

MBSA läßt sich nur auf Windows 2000 oder XP installieren, kann aber auch ältere NT4-Systeme (ab SP4) prüfen. Zudem ist MBSA vorerst nur in englischer Sprache erhältlich, weitere Sprachversionen befinden sich noch in Vorbereitung.

Microsoft Baseline Security Analyzer (MBSA)
Microsoft Baseline Security Analyzer (MBSA)

Nach der Installation bietet MBSA dem Nutzer an, das lokale System oder andere im Netzwerk befindlichen Rechner zu scannen. Beim Netzwerk-Check kann eine gezielte IP-Adresse eines Rechners angegeben werden, oder gleich ein IP-Adressenbereich innerhalb einer Domäne. Optionskästen bestimmen, welche Sicherheitstests das Programm durchführen soll. Schwachstellen in der Konfiguration von Windows, IIS und SQL, unsichere Paßwörter, verfügbare Hotfixes (Sicherheits-Updates) lassen sich durch einfaches Markieren der jeweiligen Option an- oder abwählen. Des weiteren läßt sich unter ‚Security Report Name‘ der Name des zu speichernden Sicherheitsbefunds festlegen. ‚Start Scan‘ startet die Analyse.

Hinweis: Sollte die Überprüfung mit einer Fehlermeldung scheitern, stellen Sie mit der Konsole zur Diensteverwaltung sicher, dass folgende Systemdienste aktiviert und gestartet sind:

  • Arbeitsstationsdienst
  • Computerbrowser

Die Konsole zur Diensteverwaltung erreichen Sie am schnellsten über
Start > Ausführen > services.msc

 

Themenseiten: Betriebssystem, Windows, Windows XP

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft Security-Checker MBSA

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *