Sony nimmt E-Ink-Universalfernbedienung ins Programm

von Florian Kalenda

Oberflächen lassen sich auf dem Gerät selbst oder mit einem PC-Programm erstellen und übers Internet austauschen. Huis kann Haushalts- und Heimelektronik steuern. Der Preis beträgt umgerechnet rund 220 Euro. Sie ist nur in Japan erhältlich. weiter

Smart Home erobert auch die CES

von Tillmann Braun

Wie jedes Jahr richtete sich der Fokus der Technologieindustrie zum Jahresbeginn auf die CES in Las Vegas, wo mehr als 3.800 Aussteller ihre neuesten Innovationen präsentierten. Mehr als 170.000 Besucher fanden den Weg in die Glitzerwelt der Wüstenstadt. Zu den Highlights der Show zählten Neuheiten von Netflix und Intel sowie die neuesten Smart-Home-Entwicklungen von Samsung, der ULE Alliance und anderen Unternehmen. weiter

Ford integriert Amazon-Sprachsteuerung Alexa

von Florian Kalenda

Die Kommunikation wird in beide Richtungen möglich sein. Der Anwender kann vom Haus aus per Spracheingabe die Tankfüllung kontrollieren und Vorwärmzeiten einstellen. Im Auto stehen alle von Alexa verwalteten Heimfunktionen zur Verfügung - etwa Licht und Heizung. weiter

Bundesrat debattiert über Smart-Meter-Zwang

von Björn Greif

In seiner letzten Sitzung vor der Winterpause beschäftigt er sich am Freitag mit dem Gesetzentwurf "zur Digitalisierung der Energiewende". Dieser sieht eine verpflichtende Installation eines intelligenten Stromzählers vor. Ab einem Jahresverbrauch von 6000 kWh soll er aus der Ferne ausgelesen werden. weiter

Bluetooth: Geschwindigkeit und Reichweite steigen 2016

von Bernd Kling

Die Bluetooth Special Interest Group stellt ihre Technologie-Roadmap für das kommende Jahr vor. Die erweiterten Bluetooth-Funktionalitäten sollen das Internet der Dinge beflügeln. Dank Mesh-Networking können sich Bluetooth-fähige Geräte in Zukunft zu Netzwerken verbinden und ganze Gebäude abdecken. weiter

Smart Home: Telekom unterstützt ULE-Standard

von Tillmann Braun

Wie ZDNet aus Unternehmensquellen erfahren hat, plant die Deutsche Telekom allen Speedport-Kunden auch Smart-Home-Funktionen über ULE anzubieten. Das könnte neuen Schwung in den jungen Smart-Home-Markt bringen. weiter

Project Sunroof: Google schätzt Solarstrom-Potenzial

von Florian Kalenda

Die wichtigsten Daten errechnet es aufgrund von Satellitenbildern. Durchschnittliche Sonnenstunden am Standort, Ausrichtung des Dachs und eventueller Baumschatten werden berücksichtigt. Zunächst funktioniert das Tool aber nur in einigen US-Städten. weiter

Apple stoppt Verkauf von Google Nest

von Stefan Beiersmann

Googles Smart-Home-Produkte unterstützen Apples HomeKit-Plattform nicht. Sie sind aber auch eine direkte Konkurrenz zu HomeKit-fähigen Thermostaten. Letztere sind seit Kurzem in Apples Online-Shop und auch den Apple Stores erhältlich. weiter

Bericht: Google-Tochter Nest stellt nächste Woche erste Kamera vor

von Florian Kalenda

Die Nest Cam resultiert aus der Übernahme von Dropcam und wurde auch unter dem Namen Dropcam Pro getestet. Zugleich wird Nest eine einheitliche Android-App für Zugriff auf Kameras, Rauchmelder und Thermostate vorlegen. Die Konfiguration läuft automatisch über Bluetooth. weiter

Fünf HomeKit-Partner von Apple kündigen Produkte an

von Florian Kalenda

Für den deutschen Markt sind vor allem vier Sensoren von Elgato von Interesse. Sie registrieren offene Türen, Außen- oder Innenklima oder messen den Stromverbrauch verbundener Produkte. Die anderen Neuheiten kommen von Ecobee, iHome, Insteon und Lutron. weiter

Google zeigt IoT-Betriebssystem Brillo

von Stefan Beiersmann

Es verfügt über eine Weave genannte Kommunikationsschicht. Sie erlaubt einen Datenaustausch zwischen vernetzten Smart-Home-Geräten. Eine erste Preview von Brillo hat Google für das dritte Quartal angekündigt. weiter

Apple HomeKit: Erste Geräte erscheinen im Juni

von Bernd Kling

Mit seiner Ankündigung reagiert der iPhone-Hersteller auf einen Bericht über grundsätzliche Probleme der Smart-Home-Plattform, die einer schnellen Einführung entgegenstehen. Apple hatte das Software-Framework HomeKit bereits vor einem knappen Jahr auf der WWDC 2014 angekündigt - und enthüllt vermutlich mehr auf seiner diesjährigen Entwicklerkonferenz. weiter

Smart Home: Kompatibilität und Energieverbrauch stehen im Vordergrund

von Tillmann Braun

Neue Produkte rund um das Smart Home waren eines der Themen auf der diesjährigen CeBIT. Von neuen Funklösungen über intelligente Türsprechanlagen für die heimische TK-Anlage bis hin zu Weinkühlschränken, die sich mittels App überwachen lassen, war für jeden Anwender etwas dabei. Das dürfte den Smart-Home-Markt ankurbeln. weiter

Amazon Echo kann jetzt das Licht ausschalten

von Florian Kalenda

Ein Update bringt unterstützung für Belkins WeMo-Switches und Philips' Hue-Leuchten. Sie werden automatisch erkannt und lassen sich zu Gruppen zusammenfassen. Für die Leuchten ist Dimmen in Prozentabstufung per Sprachbefehl möglich. weiter

Neues Apple TV soll im Juni erscheinen

von Bernd Kling

Die Vorstellung erfolgt voraussichtlich auf der Entwicklerkonferenz WWDC. Dazu ist der lange erwartete App Store sowie ein Software Development Kit für seine rasche Bestückung mit Anwendungen zu erwarten. Die Settop-Box soll über erheblich mehr Speicher sowie einen A8-Chip verfügen. weiter

Samsung gründet eigenständiges Team für Innovationsforschung

von Björn Greif

Es ist in der Mobile Division angesiedelt, soll aber weitgehend unabhängig von anderen Geschäftsbereichen agieren. Zu den Forschungsfeldern gehören Virtual Reality, 3D-Druck, Robotik, Drohnen und autonome Fahrzeuge. Damit will Samsung neue Umsatzquellen erschließen. weiter

Google-Tochter Nest verliert zwei Mitglieder der Chefetage

von Florian Kalenda

Dropcam-CEO Greg Duffy verabschiedet sich mit unbekanntem Ziel. Technik-Vizepräsidentin Yoky Matsuoka wechselt laut The Verge zu Twitter. Sie hatte einst zu den ersten drei Angestellten der Google X Labs gezählt. weiter

Nur Sprachsteuerung von HomeKit wird Apple TV erfordern

von Florian Kalenda

Das berichten HomeKit-Partner auf der CES. Allerdings gilt Sprachsteuerung als Schlüsselfunktion im Smart-Home-Segment. Letztes Jahr war Apple TV noch als potenzielle Kommandozentrale für HomeKit gehandelt worden - ähnlich wie das Nest-Thermostat in Googles Ökosystem. weiter

CES: Netatmo stellt Kamera mit Gesichtserkennung vor

von Bernd Kling

Die Full-HD-Kamera Welcome soll lernen, alle Familienmitglieder zu erkennen. Sie meldet per Smartphone, wenn sich Fremde in der Wohnung aufhalten. Die Kamera kann durch Tags ergänzt werden, die an Fenstern oder Türen anzubringen sind und deren Öffnung melden. weiter

LG zeigt auf der CES 2015 Smart-TVs mit WebOS 2.0

von Björn Greif

Das aktualisierte Betriebssystem soll für eine einfachere und komfortablere Bedienung sorgen. Außerdem hat LG die Geräte-Startzeit gegenüber der Vorgängergeneration um bis zu 60 Prozent reduziert. Auch der Zugriff auf Inhalte wurde deutlich beschleunigt. weiter

Google bringt Sprachsteuerung für Nest-Thermostat

von Florian Kalenda

Sie kann im Browser Chrome sowie den Google-Apps für Android und iOS erfolgen. Celsiusangaben sind ebenso möglich wie Fahrenheit, relative Angaben genauso wie fixe Temperaturen. Die App benötigt einmalig eine Berechtigung für den Thermometer-Zugriff. weiter

Smart Home: Panasonic baut Musterstadt

von Florian Kalenda

Klimaanlage und Sonnenkollektoren lassen sich per Smartphone regeln und überwachen. Apps gibt es auch für Carsharing, den Austausch mit den Nachbarn und die Steuerung der Beleuchtung. Zur Fertigstellung 2018 sollen dort 3000 Menschen wohnen. weiter

Samsung legt Pläne fürs Internet der Dinge vor

von Florian Kalenda

Das Unternehmen setzt auf die Branchen digitales Gesundheitssystem, Smart Home und Wearables. Innovationen in diesen Bereichen erfordern seiner Ansicht nach ein offenes Ökosystem, in das sich Entwickler via SDKs und APIs einklinken können. weiter

Google-Tochter Nest kauft Hersteller von Smart Hub

von Florian Kalenda

Das aktuelle Produkt von Revolv wird eingestellt. Nest will sein Kompatibilitätsprogramm "Works with Nest" deutlich ausbauen. Jüngste Neuzugänge auf der Liste unterstützter Geräte sind die Smartwatch Pebble, ein sprachgesteuerter Wecker und ein Bewässerungssystem. weiter

Smart Home entwickelt sich zum Milliardenmarkt

von Tillmann Braun

Laut der allied Market Research Organisation wird der Umsatz im Smart-Home-Markt bis 2020 jährlich um rund 30 Prozent auf 35 Milliarden Dollar steigen. Dass Unternehmen im vernetzten Zuhause einen lukrativen Markt sehen, zeigt sich auch an Deals wie der Übernahme von Nest durch Google oder der Kauf des Startups SmartThings durch Samsung. Bevor sich das Smart Home flächendeckend auf Verbraucherebene durchsetzen wird, muss sich allerdings noch einiges tun – unter anderem bei den Standards. weiter

Studie: Eine Million Smart Homes bis 2020 erwartet

von Björn Greif

Damit würde sich die Zahl der intelligent vernetzten Privathaushalte innerhalb von fünf Jahren verdreifachen. Ende 2013 gab es in Deutschland laut der Untersuchung von Delloite im Auftrag der Fokusgruppe Connected Home des IT-Gipfels erst 315.000 Smart Homes in Deutschland. weiter

Bericht: Amazon arbeitet an Smart-Home-Geräten

von Stefan Beiersmann

Dafür soll es die Zahl der Mitarbeiter seiner Forschungsabteilung Lab126 um 27 Prozent aufstocken. Derzeit beschäftigt das Entwicklungslabor rund 3000 Personen. Damit verbunden ist auch eine Investition in Höhe von 55 Millionen Dollar. weiter

IFA: Samsung öffnet Smart Home für Dritte

von Florian Kalenda

Ein Entwicklerkit soll noch dieses Jahr erscheinen. Außerdem sieht das Unternehmen Sprachsteuerung von Staubsaugerrobotern und Lampen vor. Samsung gehört zwei Internet-der-Dinge-Allianzen an und hat kürzlich das Start-up SmartThings übernommen. weiter