Mozilla plant kostenpflichtige Premiumdienste für Firefox

von Stefan Beiersmann

Dazu gehört eine sichere Speicherlösung. Mozilla denkt aber auch an eine Premiumversion eines VPN-Diensts. Das Abo-Modell soll Mozillas Abhängigkeit von Suchanbietern reduzieren. Der Start ist für Oktober geplant. weiter

Google testet neues Einstellungen-Menü für Chrome

von Stefan Beiersmann

Es macht die Einstellungen übersichtlicher. Einzelne Bereiche lassen sich nun direkt über das Menü ansteuern, statt durch alle Optionen zu scrollen. Allerdings verknüpft Google das Menü mit einer bestimmten Fensterbreite. Eine Vorabversion steht im Canary Channel zur Verfügung. weiter

Firefox: Tor-Modus soll Privatsphäre besser schützen

von Bernd Kling

Mozilla plant einen Modus für "Super Private Browsing". Der Firefox-Hersteller will dafür mehr Funktionen des besonders sicheren Tor-Browsers integrieren. Für das Anonymisierungsnetzwerk Tor strebt er eine optimierte Protokollarchitektur an. weiter

Chrome verspricht mehr Schutz vor Tracking und Fingerprinting

von Bernd Kling

Das SameSite-Attribut unterscheidet zwischen nur auf einer bestimmten Website ladbaren und anderen Cookies. Das soll Nutzern mehr Kontrolle über die Verwendung ihrer Daten geben und zugleich vor Cross-Site-Injection-Angriffen schützen. weiter

Vivaldi 2.5 bringt Farbe ins Spiel

von Kai Schmerer

Mit der Unterstützung von Razer Chroma unterstützt Vivaldi Lichteffekte auf kompatiblen Geräten. Allerdings funktioniert das nur mit der Windows-Version. weiter

Chrome für Android anfällig für Phishing-Angriffe

von Stefan Beiersmann

Ein Entwickler nutzt den Umstand, dass Chrome für Android die Adressleiste automatisch ausblendet. Seine gefälschte Website enthält nämlich eine eigene Adressleiste mit der korrekten URL und dem Schlosssymbol für eine intakte Verschlüsselung. Chrome für iOS ist nicht betroffen. weiter

Fenix: Mozilla legt Fahrplan für neuen Android-Browser vor

von Stefan Beiersmann

Er soll ab 2020 die aktuelle Version ersetzen. Firefox für Android erhält nur noch bis Version 68 Funktionsupdates. Danach wechselt der Android-Browser in einen Wartungsmodus, um Ressourcen für die Entwicklung von Fenix freizugeben. weiter

DDoS-Angriff mit HTML5-Feature Ping

von Bernd Kling

Chinesische Smartphone-Nutzer erzeugen bei einem mehrstündigen Angriff 70 Millionen Anfragen. Laut der Sicherheitsfirma Imperva sind solche Angriffe mit den Nutzern beliebiger Webbrowser durchzuführen. Mit weiteren Attacken ist zu rechnen. weiter

Mozilla warnt vor voreingenommener künstlicher Intelligenz

von Bernd Kling

Mozilla legt den jährlichen Statusbericht zum weltweiten Zustand des Internets 2019 vor. Positiv erscheinen eine wachsende Bewegung zum Schutz der Online-Privatsphäre sowie Bestrebungen, die Macht der großen Technikkonzerne einzudämmen. weiter

Chrome 74 bringt Dark Mode für Windows-Nutzer

von Stefan Beiersmann

Der dunkle Modus ist an die Einstellungen des Betriebssystems gekoppelt. Er lässt sich nicht unabhängig von Windows aktivieren. Google überarbeitet zudem den Datensparmodus von Chrome für Android. weiter

Microsoft erweitert Edge für iOS und Android um Single-Sign-On

von Stefan Beiersmann

Die Funktion richtet sich an Unternehmen, die Azure AD einsetzen. Single-Sign-On unterstützt SaaS- und selbst gehostete Anwendungen. Eine weitere neue Funktion schränkt zudem den Zugriff auf bestimmte Anwendungen über Chrome oder Safari ein. weiter

Google soll Firefox sabotiert haben

von Kai Schmerer

Ein ehemaliger hochrangiger Mozilla-Manager hat Google vorgeworfen, Firefox in den letzten zehn Jahren absichtlich und systematisch zu sabotieren, um die Akzeptanz von Chrome zu erhöhen. weiter

Edge auf Basis von Chromium: gleich und doch anders

von Kai Schmerer

Edge auf Basis von Chromium steht als Entwickler und Canary-Version für Windows zur Verfügung. Ein Beta-Variante soll in Kürze erscheinen. Microsoft ersetzt oder deaktiviert über 50 Chromium-Dienste. weiter

Pwn2Own 2019: Hacker knacken auch Tesla Model 3 – Mozilla patcht Firefox

von Stefan Beiersmann

Die Forscher Amat Cama und Richard Zhu erhalten als Prämie 35.000 Dollar und den gehackten Tesla Model 3. Sie führen Schadcode in der Firmware des Fahrzeugs aus. Mozilla ist indes der erste Anbieter, der einen Patch für eine bei Pwn2Own 2019 demonstrierte Anfälligkeit veröffentlicht. weiter

Pwn2Own 2019: Hacker knacken Apple Safari VirtualBox und VMware

von Stefan Beiersmann

Neue kritische Schwachstellen legen die Teilnehmer auch in Edge, Windows und Firefox offen. An den ersten beiden Tagen schütten die Veranstalter Prämien in Höhe von 510.000 Dollar aus. Mehrfach übernehmen die Hacker die vollständige Kontrolle über ein System und führen Code sogar außerhalb einer virtuellen Maschine aus. weiter