AlmaLinux soll CentOS Linux ablösen

Die neue Business-Linux-Distribution AlmaLinux, die auf Red Hat Enterprise Linux und CentOS basiert, wird im ersten Quartal 2021 erscheinen.

Als Red Hat, die Linux-Muttergesellschaft von CentOS, ankündigte, „den Fokus von CentOS Linux, dem Rebuild von Red Hat Enterprise Linux (RHEL), auf CentOS Stream zu verlagern, das einem aktuellen RHEL-Release vorausläuft“, hat dieser Schritt viele verärgert. Also kündigte CloudLinux sofort an, einen neuen CentOS-Klon, Lenix, zu erstellen und über eine Million Dollar pro Jahr in die neue Linux-Distribution zu stecken. Jetzt hat es einen neuen Namen, AlmaLinux, und einen konkreteren Plan.

Igor Seletskiy, CEO und Gründer, CloudLinux, erklärt: „Das Ende der stabilen CentOS-Version hinterließ eine sehr große Lücke in der Linux-Community, was CloudLinux dazu veranlasste, einzuspringen und eine CentOS-Alternative zu starten. Für CloudLinux war es ein naheliegender Schritt: Die Linux-Community war in Not. AlmaLinux wird mit der Expertise von CloudLinux entwickelt, wird aber im Besitz der Community sein und von ihr verwaltet werden. Wir beabsichtigen, diese forever-free Linux-Distribution noch in diesem Quartal auszuliefern.“

CloudLinux verfügt wohl über das nötige Know-how, um einen RHEL-Klon zu liefern. Das Geschäft des Unternehmens besteht darin, RHEL- und CentOS-Code zu übernehmen und ihn zu CloudLinux OS zu verfeinern. Diese Business-Linux-Distribution ist ein maßgeschneiderter, hochleistungsfähiger, leichtgewichtiger Server für Web- und Server-Hosting-Unternehmen mit Mandantenfähigkeit.

Mit zehn Jahren Erfahrung in der Entwicklung eines gehärteten CentOS-Linux für Rechenzentren und Hosting-Unternehmen bringt das Unternehmen tiefes technisches Wissen über Unternehmensinfrastruktur, Kernel-Entwicklung und Open-Source-Software in das Projekt ein. CloudLinux OS hat mehr als 200.000 Produktinstallationen und 4.000 Kunden. Zu den Anwendern gehören Liquid Web, 1&1 und Dell.

AlmaLinux wird ein freier, quelloffener, Community-getriebener, 1:1 binärkompatibler Fork von RHEL 8 (und zukünftigen Versionen) sein. Anwendern von CentOS verspricht das Unternehmen, dass Lenix einen unterbrechungsfreien Weg zur Konvertierung bestehender CentOS-Server bieten wird, ohne dass es zu Ausfallzeiten kommt oder irgendetwas neu installiert werden muss. Das Unternehmen behauptet sogar, dass Sie in der Lage sein werden, ganze CentOS-Serverflotten mit einem einzigen Befehl zu portieren, ohne dass eine Neuinstallation oder ein Neustart erforderlich ist.

WEBINAR

Konsolidierte Speicher-Services mit Nutanix

Entlasten Sie Ihr Team, um Innovationen im gesamten Unternehmen durch einen einfachen, flexiblen und intelligenten Speicher von einer einzigen Speicherplattform aus voranzutreiben. Verwalten Sie alles von einer zentralen Managementebene aus und profitieren Sie von einer Cloud-ähnlichen Ökonomie nach dem Pay-as-you-grow-Prinzip. Lernen Sie in diesem Webinar die Möglichkeiten und Lösungen von Nutanix kennen und erleben Sie eine Live-Demo zum Thema Konsolidierte Speicher-Services mit Nutanix.

Themenseiten: Cloudlinux, Linux, Red Hat

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu AlmaLinux soll CentOS Linux ablösen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *