Windows 10 1903: Jüngstes Update verursacht Druckerprobleme

Die Druckwarteschlange schließt Druckaufträge möglicherweise nicht ab. Das kann zum Absturz der Anwendung führen, die den Druckauftrag verschickt. Ein Neustart des Systems behebt das Problem unter Umständen.

Nicht nur Apple muss derzeit zumindest sein Mobilbetriebssystem nachbessern, auch Microsoft hat es offenbar erneut geschafft, mit einem Update einen neuen Fehler einzuführen. Auslöser ist der kumulative Patch KB4522016 für Windows 10 Version 1903, der seit Ende vergangener Woche verteilt wird. Er schränkt unter Umständen die Druckfunktion ein oder macht sie gar vollkommen unbrauchbar, wie Bleeping Computer berichtet.

Windows 10 19H1 Mai-2019-Update (Bild: ZDNet.de)Inzwischen räumt Microsoft das Problem auch ein. Im Windows Release Health Dashboard heißt es: „Die Dienst Druckwarteschlange kann zweitweise Probleme beim Abschließen eines Druckauftrags verursachen und dazu führen, dass ein Druckauftrag abgebrochen wird oder fehlschlägt.“ Auch Abstürze von Apps, die den Druckdienst nutzen, seien nicht ausgeschlossen.

Betroffen ist laut Microsoft aber nicht nur das Mai-2019-Update von Windows 10, sondern auch die Vorgängerversionen 1809, 1803, 1709, 1703 und 1607 sowie die aktuell unterstützten LTSC-Versionen von Windows 10 Enterprise. Auch unter Windows 8.1 und Windows 7 SP1 sowie allen unterstützten Versionen von Windows Server kann der Bug offenbar auftreten.

Unter Umständen ist es jedoch ausreichend, den Druckauftrag neu zu starten. Andernfalls empfiehlt Microsoft einen Neustart des Geräts. Sollte auch das nicht helfen, ist offenbar ein Downgrade des Drucktreiber von Version 4 auf Version 3 eine Behelfslösung.

Eine Lösung des Problems sei bereits in Arbeit, heißt es weiter in dem Fehlerbericht. Einen Fix will Microsoft mit einem kommenden Release ausliefern.

Das Update auf die Version 1903 hat Microsoft inzwischen für die Allgemeinheit freigegeben. Es wird nun also aktiv über Windows Update verteilt. Von der Aktualisierung ausgenommen sind aber weiterhin Nutzer mit bestimmten WLAN-Adaptern von Intel und Broadcom wegen ungelöster Kompatibilitätsprobleme. Auch veraltete WLAN-Treiber von Qualcomm verhindern ein Update auf Version 1903.

WEBINAR

Webinar: HPE Server mit AMD EPYC 2 stellen 37 Rekorde auf

Das für den 17. Oktober 2019 um 10:00 Uhr geplante Webinar informiert Sie über die neuen auf AMD EPYC 2 basierenden HPE Server. Erfahren Sie mehr über die erheblichen Leistungs- und Kostenvorteile, die die neue Architektur in der Praxis bietet.

Themenseiten: Drucker, Microsoft, Windows 10

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Windows 10 1903: Jüngstes Update verursacht Druckerprobleme

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *