iOS 13.1.2: Apple veröffentlicht drittes iOS-Update innerhalb einer Woche

Es behebt unter anderem Probleme mit dem iCloud-Backup und der Kamera. Die Entwickler verbessern aber auch die Zuverlässigkeit von Bluetooth-Verbindungen mit bestimmten Fahrzeugen. Neu sind indes Beschwerden von Nutzern über Probleme mit Touch ID.

Apple hat erneut Fehler in seinen Mobilbetriebssystemen iOS und iPadOS korrigiert. Nach den Versionen 13.1 und 13.1.1 ist es das dritte Update innerhalb von nur einer Woche. Alle bekannten Probleme sind damit aber noch nicht beseitigt.

Apple iOS 13 (Screenshot: ZDNet.de)iOS 13.1.2 soll vor allem dafür sorgen, dass nach erfolgreichem Abschluss eines iCloud-Backups der Statusbalken nicht mehr angezeigt wird. Bei einem Testgerät von ZDNet verharrte besagte Fortschrittsanzeige am Sonntag mehrere Stunden in einer Position, obwohl das Backup üblicherweise in weniger als 5 Minuten abgeschlossen war. Ein Abbruch des Vorgangs führte schließlich zur Meldung, dass das Backup erfolgreich abgeschlossen sei.

Außerdem beseitigten die Entwickler einen Bug, der die Funktion der Kamera einschränken kann. Das Update soll aber auch einen Verlust der Displaykalibrierungsdaten eines iPhones verhindern und dafür sorgen, dass sich die Taschenlampe stets bei Bedarf aktivieren lässt.

Der Vergangenheit soll nun auch ein Problem angehören, dass dazu führte, dass Kurzbefehle nicht über den HomePod ausgeführt werden konnten. Es wurde aber auch ein Fix für Bluetooth-Probleme mit bestimmten Fahrzeugen eingeführt.

Für iPad-Nutzer steht indes iPadOS 13.1.2 zur Verfügung. Dessen Versionshinweise beschränken sich auf zwei Korrekturen: den Statusbalken des iCloud-Backups und die Kurzbefehle für HomePod.

9to5Mac weist indes auf einen weiteren Fehler in iOS hin, den Apple noch nicht beseitigt hat. Unter Umständen wird beim Start von Apps, die eine Authentifizierung per Touch ID benötigen, nicht der Dialog für die Anforderung des Fingerabdrucks angezeigt. Auch ein Schließen und erneutes Öffnen solcher Apps soll den Dialog nicht wiederherstellen.

Allerdings kann dieser Fehler wohl sehr leicht umgangen werden. Auch wenn der Dialog nicht sichtbar ist, ist die Abfrage des Fingerabdrucks aktiv. Nutzer müssen also lediglich ihren Finger auf den Sensor im Home-Button legen, um eine App zu entsperren. Die Option, statt des Fingerabdrucks das Kennwort zu nutzen, steht ohne den Dialog jedoch nicht zur Verfügung.

Bei iOS sieht Apple offenbar mehr Bedarf, Fehler kurzfristig zu beseitigen, als bei der Vorgängerversion. Das dritte Update (iOS 12.1.2) für das am 17. September 2018 freigegebene iOS 12 erschien erst nach knapp drei Monaten. Zwischen der Veröffentlichung von iOS 13 und iOS 13.1.2 liegen indes weniger als zwei Wochen.

WEBINAR

Webinar: HPE Server mit AMD EPYC 2 stellen 37 Rekorde auf

Das für den 17. Oktober 2019 um 10:00 Uhr geplante Webinar informiert Sie über die neuen auf AMD EPYC 2 basierenden HPE Server. Erfahren Sie mehr über die erheblichen Leistungs- und Kostenvorteile, die die neue Architektur in der Praxis bietet.

Themenseiten: Apple, Betriebssystem, iOS, iPad, iPhone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

3 Kommentare zu iOS 13.1.2: Apple veröffentlicht drittes iOS-Update innerhalb einer Woche

Kommentar hinzufügen
  • Am 1. Oktober 2019 um 17:48 von Uwe

    Auch iOS 13.1.2 ist fehlerhaft. Telefonlisten werden nicht mit Autos synchronisiert.
    Der Apple Service weiß von weiteren Fehlern.
    Jetzt ist das Android Niveau erreicht.

    • Am 2. Oktober 2019 um 10:52 von M@tze

      Nein, das Android Niveau wäre erreicht wenn die Fehler bekannt wären, aber nicht gefixt würden. Wird sich jetzt wirklich schon beschwert, wenn Fehler sehr zeitnah gefixt werden? Wohl nur weil man das selber schon gar nicht mehr kennt und mit einem Patchstand von 2017 rumrennt. Und wer 100% fehlerfreie Software für den Preis erwartet, hatte selber noch nie mit Softwareentwicklung zu tun, das gibt es einfach nicht – egal für wie viel Geld.

  • Am 8. Oktober 2019 um 0:23 von Harald

    Bei mir kann Sich mit 13.1.2 Bluetooth nicht mehr verbinden.Bei iPad pro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *