ReactOS 0.4.9 auf Basis von Windows NT vorgestellt

Der offene Windows-Nachbau soll dank eines verbesserten Dateisystemstreibers stabiler laufen. Zukünftig wollen die Macher alle drei Monate Aktualisierungen veröffentlichen.

Das offene Betriebssystem auf Basis von Windows NT liegt mit ReactOS 0.4.9 in einer neuen Version vor. In Zukunft soll alle drei Monate eine neue Variante erscheinen. Als Meilenstein bezeichnen die Entwickler die Fähigkeit unter ReactOS eine neue Version des Betriebssystems zu kompilieren. Außerdem soll die neue Variante deutlich stabiler als ihre Vorgänger arbeiten.

ReactOS (Bild: ZDNet.de)

Diese Fähigkeit besaß der offene Windows-Nachbau schon früher. Allerdings waren damit einige Einschränkungen verbunden, die auf einen alten Kernel zurückzuführen waren. Nun haben die Entwickler den Kernel überarbeitet und damit verschieden Lücken in der Funktionalität geschlossen. Entscheidend dabei waren Verbesserungen am Dateisystem

Dieser war auch eine der Hauptursachen für die Instabilität des Systems. Der FastFAT verursachte erhebliche Ressourcenlecks, was dazu führte, dass er den gemeinsamen Cache so weit aufzehrte, dass Versuche, große Dateien zu kopieren, zu einem Absturz führten. Das Problem ließ sich durch eine konservativere Nutzung des Caches beheben. Das führt zwar zu einer etwas schwächeren Performance bei IO-Operationen, stelle jedoch sicher, dass Ressourcen für große IO-Operationen verfügbar bleiben, anstatt wie bisher abzubrechen. Eine wesentliche Verbesserung von FastFAT besteht auch darin, fehlerhafte Volumes mit chkdsk während des Startvorgangs wieder reparieren zu können. Dies kann das System oft davor schützen, nach einem Absturz unbrauchbar zu werden.

Bleiben Sie in Kontakt mit ZDNet.de

 

ZDNet-Newsletter

Täglich alle relevanten Nachrichten frei Haus.

Jetzt anmelden!

 

Außerdem haben die Entwickler mit zipfldr (Zip Folder) eine Erweiterung integriert, die es ReactOS erlaubt, komprimierte Dateien zu entpacken, ohne dass dafür Tools von Drittanbietern installiert werden müssen. Eine weitere wichtige Funktion, die einfach erscheinen mag, aber eigentlich recht komplex ist, ist die Möglichkeit mit de rechten Maustaste, eine Datei oder einen Ordner zu verschieben, zu kopieren oder zu verknüpfen.

Darüber hinaus enthält die neue Version Verbesserungen für die GUI-Komponente des ReactOS-Installers sowie beim Starten und Stoppen von Diensten hinzugekommen. Gerätemanager, Soundmixer, Clipboard-Viewer, Event-Viewer, Abmelde-Dialog und Kommandozeilen-Shell wurden ebenfalls überarbeitet. Last but not least hat das Team auch den ReactOS-Anwendungsmanager, mit dem verschiedene Anwendungen auf ReactOS installieren kann, modernisiert.

HIGHLIGHT

Report: Entwicklung der Cloud-Nutzung

McAfee befragte im Rahmen der jährlichen Forschungsstudie zur Cloud-Sicherheit und der Migration zur Cloud mehr als 1.400 IT-Experten. Dieser Bericht zeigt den Stand der Dinge bei Cloud-Sicherheit auf und bietet praktische Hinweise. Jetzt herunterladen!

Themenseiten: Open Source

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

3 Kommentare zu ReactOS 0.4.9 auf Basis von Windows NT vorgestellt

Kommentar hinzufügen
  • Am 24. Juli 2018 um 18:57 von Marco

    Und wofür braucht man das (ganze Betriebssystem) jetzt genau?

  • Am 24. Juli 2018 um 21:20 von ROS

    ReactOS auf Basis von Windows NT…? Das stimmt wohl eher nicht…

    • Am 31. Juli 2018 um 14:14 von gonzoMD

      Das stimmt wohl eher doch. NT ist nicht wie von vielen fälschlicherweise angenommen nur Windows NT4 und seine Vorgänger, sondern eine komplette Betriebssystemarchitektur, auf der alle modernen Windows Versionen bis heute basieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *