Neue Benutzeroberfläche soll Google Mail übersichtlicher machen

Der E-Mail-Client passt sich nun automatisch an unterschiedliche Fenstergrößen an. Navigationsleiste, Suchfeld und Konversationsansicht wurden überarbeitet. Das Update erfolgt in Kürze, Nutzer können aber schon jetzt zum neuen Design wechseln.

Google hat mit der Einführung einer neuen Oberfläche für Google Mail begonnen. Wie User Experience Designer Jason Cornwell in einem Blogeintrag samt Video erklärt, soll das neue Design den E-Mail-Dienst übersichtlicher und moderner machen.

Google Mail passt sich nun automatisch an unterschiedliche Bildschirm- beziehungsweise Fenstergrößen an. Je nachdem, ob der Client auf einem Tablet, einem Notebook oder einem PC mit großem Monitor ausgeführt wird, ändert sich beispielsweise der Weißraum zwischen den einzelnen Elementen. Über das ebenfalls überarbeitete Einstellungsmenü können Nutzer manuell zwischen den drei Kompaktheitsgraden „Normal“, „Kompakt“ und „Schmal“ wechseln. Die neue Symbolleiste am oberen Fensterrand bleibt immer sichtbar und enthält nur die Schaltflächen, die in der jeweiligen Situation sinnvoll sind.

Die Konversationsansicht hat Google komplett neu gestaltet. Sie zeigt jetzt Profilbilder der Kontakte an – ähnlich wie in Chat- und Instant-Messaging-Anwendungen. Dadurch soll man einfacher nachvollziehen können, wer was gesagt hat.

Die Navigationsleiste am linken Rand lässt sich ab sofort vielfältiger anpassen. Die Bereiche für Labels und Chat können jetzt einfach durch Ziehen mit der Maus verkleinert oder vergrößert werden. Ein Klick auf das Chatsymbol in der linken unteren Ecke blendet die Chatkontakte aus. Mit einer Schaltfläche in der linken oberen Ecke wechselt man schnell zwischen E-Mails, Kontakten und Aufgaben.

Dank eines neuen Suchfelds können Anwender ihre Suche nun leichter eingrenzen. Sie haben auch die Möglichkeit, direkt einen Filter zu erstellen. Darüber hinaus führt der Internetkonzern mit dem Update auch Google-Mail-Themen mit hochauflösenden Hintergrundbildern ein.

Alle Konten werden bald automatisch auf das neue Design aktualisiert. Wer darauf nicht warten möchte, kann es jederzeit selbst aktivieren. Dazu genügt ein Klick auf die Schaltfläche „Zum neuen Design wechseln“ in der rechten unteren Ecke.

Die neue Konversationsansicht von Google Mail zeigt jetzt auch Profilbilder an (Bild: Google).
Die neue Konversationsansicht von Google Mail zeigt jetzt auch Profilbilder an (Bild: Google).

Themenseiten: E-Mail, Google, Internet

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

3 Kommentare zu Neue Benutzeroberfläche soll Google Mail übersichtlicher machen

Kommentar hinzufügen
  • Am 2. November 2011 um 11:47 von Andy Kupfer

    google mail
    gestern bekam ich von google mail die neue benutzeroberflaeche zur verfuegung gestellt und heute lese ich die „neue“ nachricht dass google „in kuerze“ eine neue benutzeroberflaeche zur verfuegung stellen wird
    vielen dank fuer diese wertvolle information

    • Am 2. November 2011 um 12:12 von ZDNet-Redaktion

      AW: google mail
      Da waren sie wohl einer der ersten, die das neue Design erhalten haben. Grundsätzlich dauert es immer einige Tage, bis Google ein Update flächendeckend ausgerollt hat. Noch ist die automatische Umstellung nicht abgeschlossen.

      Schönen Gruß
      Die ZDNet-Redaktion

  • Am 2. November 2011 um 12:24 von MarcK

    Katastrophe
    Erst die Verschlimmbesserung von Google News. Dann haben sie den Reader neu aufgelegt und der Mist ist kum noch lesbar. Jetzt drohen sie mir, demnächst ungefragt aufs neue Maildesign umzustellen.
    Ich habe es mir angehesen, das neue Design und stimme den Dutzenden von Kommentaren im Googleblog zu: Schlechter lesbar, unübersichtlich, zu wenig Kontrast, schlecht einstellbar.

    Für mich bedeutet das, dass ich demnächst all meine RSS-Feeds in einem Feedreader lesen und auf Google Reader verzichten werde. Und außerdem verabschiede ich mich von Google Mail in der onlineansicht udn werde ausschließlich Thunderbird nutzen.

    Schade drum…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *