Touchscreen oder Tastatur? Diese Entscheidung muss bisher beim Handy-Kauf getroffen werden, und oft fällt sie nicht leicht. Damit soll jetzt Schluss sein. Das Samsung Ultra Touch S8300 bietet beides – sowohl Touchscreen als auch eine alphanummerische Tastatur. Letzere befindet sich unter dem Display, das bei dem Slider-Handy nach oben geschoben werden kann.

Neben dem Vorteil zweier Eingabemöglichkeiten hat das S8300 aber noch mehr zu bieten. Mit einem AMOLED-Display, 8-Megapixel-Kamera, HSDPA und GPS dürfte Samsungs neues Mobiltelefon so manches Interesse wecken.

O2 bietet das Samsung Ultra Touch für 70 Euro mit dem Tarif „Inklusiv-Paket-100-mit-Handy-Online“ an. Bei Vodafone gibt es das Ultra Touch für knapp 100 Euro mit dem Tarif „Vodafone SuperFlat“ und T-Mobile verkauft das Handy für knapp 80 Euro mit dem Tarif „Max Flat M“. Ohne Vertrag kostet Samsungs Ultra Touch 549 Euro.

Design

Das Gehäuse des Mobiltelefons ist Braun-Grau und auf der Vorderseite mit einem schicken roten Zierstreifen versehen. Schiebt man das Handy auf, so erscheint die Rot hinterlegte Tastatur. Im geöffneten Zustand kommt auf der Rückseite die 8-Megapixel-Kamera mit Foto-Licht zum Vorschein, ebenso die rote Rückenabdeckung.

Das Gerät fühlt sich mit 1,3 Zentimetern sehr dünn an, gerade wenn man bedenkt, dass es ein Slider-Handy mit Tastatur und Touchscreen ist. Beim Öffnen des Schiebemechanismus kann es des Öfteren passieren, dass man den Touchscreen berührt und versehentlich Anwendungen öffnet – und das alles, weil das Gerät so dünn ist. Das Handy an der Seite festzuhalten und die Oberseite hochzuschieben ist schwer. Aber das ist nur ein kleiner Wermutstropfen. Für das elegante Aussehen und die gute Ausstattung kann man darüber hinwegsehen.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Mehr Komfort mit Touchscreen und Tastatur: Samsung Ultra Touch

Kommentar hinzufügen

Kommentare sind bei diesem Artikel deaktiviert.