Verisign CEO fordert: Die Netz-Infrastruktur den Unternehmern

CNET: Es handelt sich aber nicht ausschließlich um akademische Einrichtungen. Einer der Root-Server wird zum Beispiel von der US-Armee betrieben.

Sclavos: Es geht hier doch um diese Frage: Was sollen wir schützen? Der Wert einer gesicherten Infrastruktur übersteigt bei Weitem den aller philosophischen oder emotionalen Debatten darüber, ob diese von einem kommerziellen Unternehmen, einer Regierungsbehörde oder irgendeiner Kooperative von Ehrenämtlern betrieben werden soll. Es darf nicht erst ein digitaler 11. September stattfinden, um uns von der Notwendigkeit einer besseren digitalen Infrastruktur zu überzeugen.

Bedauerlicherweise scheinen die Leute entweder der Ansicht zu sein, dass es schon nicht so schlimm sei oder dass es Bedenken bezüglich des Datenschutzes gebe und man die Kontrolle über diese Dinge nicht der Regierung überlassen solle. Es gibt die Möglichkeit eines vernünftigen Ausgleichs der Interessen und ich bin es leid, diese polarisierten Argumente zu hören. Ich sähe lieber eine Zusammenarbeit zwischen den öffentlichen, privaten und akademischen Bereichen, im Rahmen derer man sich die Frage stellt, wie ein Interessenausgleich aussehen könnte.

CNET: Wie sieht für Sie die Abfolge der Ereignisse aus, die zu der von Ihnen angestrebten Übergabe der Root-Server führt?

Sclavos: Ich weiß nicht einmal, wie man diesen Prozess in Gang bringen könnte. Es sind damit zu viele politische Kontroversen verbunden.

CNET: Glauben Sie, dass sich die Root-Server in unmittelbarer Gefahr befinden, wenn sich an der bestehenden Situation nichts ändert?

Sclavos: Ich glaube nicht, dass derzeit ein Risiko für die Root-Server besteht. Allerdings hauptsächlich deshalb weil wir unsere Mittel mit unserem Geld so weit ausgebaut haben, dass wir die Aufgaben übernehmen können, wenn alle anderen ausfallen. Wir haben beschlossen unsere Infrastruktur zu erweitern und haben in den vergangenen etwa zweieinhalb Jahren 150 Millionen Dollar dafür ausgegeben – und das angesichts einer schrumpfenden Wirtschaft und bei abnehmenden Gewinnen.

Themenseiten: IT-Business, Strategien

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Verisign CEO fordert: Die Netz-Infrastruktur den Unternehmern

Kommentar hinzufügen
  • Am 10. November 2003 um 16:58 von wowbagger

    so stabil …
    privatwirtschaft ist also das ultimative stabilitätsmittel für infrastruktur. wie gut das dann funktioniert, haben uns ja die amis mit ihrer stromwirtschaft ja schon vorgeführt.

Kommentare sind bei diesem Artikel deaktiviert.