Sicherheitstechnologien könnten sich gegen die Verbraucher wenden

Lucky Green warnt davor, dass Palladium oder ähnliche Technologien am Ende den Herstellern von Betriebssystemen wie Microsoft zu viel Macht an die Hand geben könnten – auf Kosten der Hersteller von Anwendungssoftware.




„Wenn Betriebssysteme den Zugriff auf Daten beschränken und festlegen können, welche Anwendungen ausgeführt werden dürfen, verändert dies die gesamte Software-Landschaft. Es wird Anwendungen erster und zweiter Klasse geben: Die einen haben Zugang zu bestimmten Inhalten, die anderen nicht“, sagt er. „Damit sind die Software-Hersteller auf Gedeih und Verderb den Hardware-Herstellern ausgeliefert.“

Green vermutet, dass Microsoft Palladium zur Durchsetzung seiner Lizenzpolitik für Software einsetzen will. Er behauptet, einen Tag nach der USENIX Security Conference Kontakt mit einem Anwalt aufgenommen und zwei Patente eingereicht zu haben, die sich darauf beziehen, wie Palladium-artige Systeme zu solchen Zwecken benutzt werden könnten. Green wollte zu seinen Absichten keine Stellung nehmen, aber viele Kommentatoren nehmen an, dass er den Unternehmen zuvorkommen will, die diese Technologie zu solchen Zwecken einzusetzen beabsichtigen.

„Das Ganze dient nur dazu, die Anwendungen und Daten gegenüber dem Anwender zugunsten von Dritten abzuschotten“, sagt er über Trusted Computing-Initiativen im Allgemeinen.

Verfechter der Technologie verspotten solche Bemerkungen als Konspirationstheorie. „Ich kann keine Anzeichen erkennen, dass Microsoft und Intel Übles im Sinn haben. Und selbst wenn dies so wäre, würde der Kongress ihnen Einhalt gebieten“, ist die Auffassung Farbers von der University of Pennsylvania. Nichtsdestotrotz geben alle beteiligten Parteien zu, dass es sich hier um ein äußerst komplexes Problem handelt. Nicht einmal Microsoft weiß, wie die Sache ausgehen wird.

„Wir können zwar davon sprechen, was unserer Pläne sind“, sagt Mario Juarez, ebenfalls Produktmanager für Palladium – aber „bisher gibt es einfach noch zu viele unbeantwortete Fragen.“

 

Themenseiten: Security-Praxis

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Sicherheitstechnologien könnten sich gegen die Verbraucher wenden

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *