NSN erwägt weitere Standortschließungen und Auslagerung der IT

von Björn Greif

Vor allem der Standort Berlin ist offensichtlich gefährdet, weil dort nach dem Verkauf zweier Geschäftsbereiche nur noch 200 Mitarbeiter verbleiben. Die IT wird Nokia Siemens Networks voraussichtlich mit 150 Mitarbeitern an Atos ausgelagert. weiter

Nokia Siemens Networks stößt Glasfasergeschäft ab

von Björn Greif

Käufer des Bereichs optische Netzwerke ist der Finanzinvestor Marlin Equity Partners. Die Transaktion soll im ersten Quartal 2013 abgeschlossen werden. Sie betrifft auch NSN-Mitarbeiter in Deutschland. weiter

Nokia Siemens Networks plant offenbar Expansion in die USA

von Björn Greif

Dort könnte es den Platz der chinesischen Netzwerkausrüster Huawei und ZTE einnehmen. Diese stuft der US-Kongress als Sicherheitsrisiko ein. Der Einstieg in den US-Markt wäre eine Möglichkeit für NSN, sein schwächelndes Geschäft anzukurbeln. weiter

NSN will weitere Geschäftseinheiten verkaufen

von Björn Greif

Laut CEO Rajeev Suri will man sich von Bereichen trennen, die nicht zum Kerngeschäft Mobile Broadband gehören. Verhandlungen über den Verkauf der Sparten Business Support Systems und Applications laufen. Suri sieht sein Unternehmen "auf einem guten Weg". weiter

In München stehen Fachkräfte auf der Straße

von Peter Marwan

In München will Nokia Siemens Networks fast 3000 Mitarbeiter entlassen. Der Konzern sieht sie als Ballast, der ihn auf dem Weg zum Erfolg nur aufhält. Andere Firmen haben eine gegensätzliche Meinung: Sie freuen sich schon auf den einen oder anderen NSN-ler in ihren Reihen. weiter

EU genehmigt Kauf von Motorolas Netzwerksparte durch NSN

von Anita Klingler

Sie stuft den Zusammenschluss als "wettbewerbsrechtlich unbedenklich" ein. Motorola ist in Europa am Markt für Netzwerkausrüster nur schwach vertreten. Die Unternehmen hatten die Übernahme freiwillig von der EU-Kommission prüfen lassen. weiter

Nokia übertrifft Erwartungen und kündigt Jobabbau an

von Björn Greif

Der Konzernumsatz beläuft sich auf 10,3 Milliarden Euro. Der Aktiengewinn beträgt 0,14 Euro. Analysten hatten mit 10 Milliarden Euro Umsatz und 0,10 Euro Profit pro Aktie gerechnet. Im Zuge des Konzernumbaus sollen weltweit 1800 Stellen wegfallen. weiter

Nokias operativer Gewinn bricht um 31 Prozent ein

von Björn Greif

Er beträgt im zweiten Quartal 295 Millionen Euro. Der Konzernumsatz steigt im Jahresvergleich um ein Prozent auf 10 Milliarden Euro. Vor allem im Smartphone-Bereich hat Nokia zu kämpfen. Das Symbian-3-Gerät N8 soll die Wende bringen. weiter

NSN will Motorolas Netzwerksparte

von Anita Klingler

Das Joint Venture von Nokia und Siemens würde sich so seinen Weg in den US-Markt freikaufen. Der Deal soll ein Volumen von bis zu 1,3 Milliarden Dollar haben. NSN hat bereits den chinesischen Zulieferer Huawei ausgestochen. weiter

Nokia bleibt hinter Erwartungen zurück

von Björn Greif

Der Konzernumsatz steigt im Jahresvergleich um drei Prozent auf 9,522 Milliarden Euro. Der operative Gewinn wächst auf 488 Millionen Euro. Analysten hatten jedoch 9,81 Milliarden respektive 493 Millionen Euro prognostiziert. weiter