Amazon ermöglicht Firmen Direktvertrieb von Videoproduktionen

von Florian Kalenda

Seine neue Plattform Video Direct präsentiert sich als Youtube für professionelle Anbieter. Diese können sich dem Prime-Aboprogramm anschließen, Filme und Sendungen zur Leihe oder Miete anbieten - und in den USA auch werbefinanziert. Deutschland, Österreich, Großbritannien und Japan sind die weiteren Startländer. weiter

Spotify führt zwölf Original-Videoshows ein – auch in Deutschland

von Florian Kalenda

Beispielsweise kann es sich um Live-Auftritte, Interviews und Archivmaterial handeln, die zu einem 15-minütigen Video zusammengefasst sind - etwa über bestimmte Bands oder Alben. Im Fokus sollen stets Musik und Popkultur stehen. Videos sind nur in den Mobil-Apps für Android und iOS abrufbar. weiter

BBM für Android und iOS jetzt mit Videotelefonie

von Florian Kalenda

Die Funktion ist noch als Beta deklariert und wird ausschließlich in Nordamerika angeboten. Der Rest der Welt soll im Juli folgen. Der Android-Smartphone-Anbieter schließt damit in einem zunehmend wichtigen Punkt zur Messaging-Konkurrenz auf. weiter

Spotify kauft Fan-Foto-Aggregator CrowdAlbum

von Florian Kalenda

Damit will es sich Musikern als Marketingwerkzeug empfehlen. Vor allem fürs "immer wichtigere Geschäft mit Touren" sei der Kontakt zum Publikum auch im Vorfeld wichtig. CrowdAlbum arbeitet mit etwa 1000 Künstlern und Veranstaltern zusammen. weiter

Youtube führt nicht überspringbare Werbung ein

von Florian Kalenda

Sie dauert nur sechs Sekunden - Nutzerproteste sind also unwahrscheinlich. Konzipiert wurde sie auf der Suche nach einem Smartphone-tauglichen Format. Wie bei Fernsehwerbung können die Kurzanzeigen nach Youtubes Vorstellung lange Spots eher ergänzen statt ersetzen. weiter

Bericht: Facebook entwickelt Standalone-Kamera-App

von Stefan Beiersmann

Sie liegt als Prototyp vor und verfügt auch über eine Video-Streaming-Funktion. Mit der App erzeugte Inhalte lassen sich angeblich auch auf Instagram veröffentlichen. Die App soll Nutzer ermutigen, wieder mehr Fotos und Videos zu teilen. weiter

Netflix meldet 4,5 Millionen neue Abonnenten außerhalb der USA

von Florian Kalenda

Damit übertraf es im ersten Quartal seine eigene Schätzung. Im zweiten Quartal soll die Zahl der internationalen Neukunden nur noch etwa 2 Millionen betragen. Das wäre ein Wachstumsrückgang gegenüber dem Vorjahr und löste an der Börse einen Kursrutsch aus. weiter

Youtube führt 360-Grad-Live-Videos ein

von Florian Kalenda

Seit einem Jahr kann man solche Videos hochladen - nun kommt Streaming hinzu. Die maximale Qualität von Streams wurde auf 60 fps bei 1440p erhöht. Auch Unterstützung für Spatial Audio führt Google ein, wenngleich vorerst nicht für Streams. weiter

Amazon bietet Prime Video in den USA ab sofort separat an

von Björn Greif

Damit kontert es das Angebot von Netflix. Allerdings liegt der Preis mit 8,99 Dollar pro Monat bei langfristiger Nutzung über den 99 Dollar Jahresgebühr für das gesamte Prime-Angebot. In den USA führt Amazon auch eine monatliche Zahlweise für das komplette Prime-Paket ein. weiter

Microsoft erweitert Azure Media Services um Künstliche Intelligenz

von Florian Kalenda

Darunter fallen etwa Gesichts- und Emotionserkennung. Auch die Höhepunkte eines Videos kann Azure Media Services nun bestimmen und automatisch aussagekräftige Zusammenfassungen erstellen. Weitere Neuheiten sind Bewegungserkennung, Speech-to-Text in acht Sprachen und geglättete Zeitraffervideos. weiter

Periscope führt Zeichenfunktion für Livestreams ein

von Florian Kalenda

Eine identische Funktion war letzte Woche für Facebook Live angekündigt worden. Twitter verspricht eine Einführung für alle binnen weniger Wochen. Die Zeichenfarbe kann mit einem Pipette-Werkzeug dem Videostream entnommen werden. weiter

Facebook Messenger integriert Dropbox

von Björn Greif

Neuerdings lassen sich bei Dropbox gespeicherte Bilder, Videos und Dokumente direkt in Messenger-Konversationen einfügen. Videos und Bilder werden im Chatfenster angezeigt, andere Dateitypen über die Dropbox-App geöffnet. Videoanrufe sind künftig in einem kleineren Fenster möglich, um das Mobilgerät parallel anderweitig nutzen zu können. weiter

Facebook führt Gruppen-Unterstützung in Live Video ein

von Florian Kalenda

Andere Neuheiten sind Filter und eine Zeichenmöglichkeit. Über ein Video-Portal innerhalb der App und eine Karte lassen sich Übertragungen leichter finden. Gegenüber Recode räumte Facebook ein, dass es Verlagspartner für die Live-Nutzung bezahlt. weiter

Instagram erhöht Videozeitlimit von 15 auf 60 Sekunden

von Björn Greif

Die Neuerung soll schrittweise eingeführt und in den kommenden Monaten für alle Nutzer verfügbar werden. Bisher gab es einminütige Videos nur als Werbeclips. iOS-Nutzer können neuerdings wieder Instagram-Videos aus mehreren Clips aus ihrer Camera Roll zusammenschneiden. weiter

Periscope: bereits 100 Millionen Stunden neue Streams in diesem Jahr

von Florian Kalenda

Insgesamt wurden bisher 200 Millionen Stunden aufgenommen - innerhalb genau eines Jahrs. Außerdem ist die Summe der täglichen Abrufe von 41 Jahren im August auf 110 Jahre jetzt gestiegen. Facebooks jüngstes Interesse an Livestreaming bezeichnet Periscope als "schmeichelhaft". weiter

Google benennt Chromecast in Google Cast um

von Florian Kalenda

Das gilt für die App. Mit der Vizio P-Series bringt zudem eine neue Fernseher-Reihe gleich ein 6-Zoll-Tablet statt einer Fernsteuerung mit. Über die Technik und kompatible Software informiert nun eine zentrale Google-Cast-Website. weiter

Intel kauft 360-Grad-Sportvideo-Spezialisten Replay Technologies

von Florian Kalenda

Er ermöglicht durch korrelierte Kamerasysteme Zeitlupen mit vom Anwender steuerbarer Rundumsicht. Solche Übertragungen erfordern massive Rechenleistung. Intel arbeitet seit 2013 mit Replay zusammen. Dennoch schloss dieses vor einer Woche noch eine Finanzierungsrunde ab. weiter

Netflix blockiert VPN-Zugriff aus Deutschland

von Stefan Beiersmann

Es setzt damit seine Ankündigung von Januar um. Davon betroffen sind zahlreiche VPN-Lösungen wie HMA, Premiumize.me und PureVPN. Andere Dienste scheinen indes weiterhin zu funktionieren – zumindest bei einigen Anwendern. weiter