US-Börsenaufsicht warnt vor Bitcoin

von Bernd Kling

Die SEC sieht bei virtuellen Währungen eine größere Gefahr, dass sie für betrügerische Anlagemodelle benutzt werden. Mangelnde Einlagensicherung, fehlende staatliche Regulierung und hohe Volatilität zählten zu den Risiken. Sicherheitsbedenken gelten sich auflösenden Wechselbörsen, technischen Problemen, Hackern und Malware. weiter

Experiment: MIT verteilt Bitcoins an Studenten

von Florian Kalenda

Jeder der 4528 Studenten der Elite-Uni erhält im Herbst Bitcoins im Wert von circa 100 Dollar. So soll erforscht werden, wie sich ein vorhandenes Kryptowährungs-Ökosystem auf den Alltag auswirkt. Das Projekt finanziert sich durch Spenden von Absolventen und aus der Bitcoin-Community. weiter

Erneut Bitcoin-Mining-Malware in Google Play gesichtet

von Florian Kalenda

Lookout Security hat mehrere Wallpaper-Apps als Schadprogramm BadLepricon enttarnt. Es nutzt fremde Smartphone und Tablets ungefragt für anspruchsvolle kryptografische Berechnungen. Dabei verhindern Algorithmen immerhin ein Überhitzen. weiter

Bitcoin-Börse Mt. Gox löst sich auf

von Florian Kalenda

Sie hat bei einem Gericht in Tokio die Genehmigung für eine Liquidierung beantragt. Die ursprünglich geplante Sanierung nach US-Konkursrecht hält sie nicht mehr für durchführbar. Die zuständige Richterin hatte CEO Mark Karpeles für eine Anhörung nach Dallas bestellt. Ihn ersetzt jetzt ein vom Gericht eingesetzter Verwalter. weiter

Konkursverfahren: US-Gericht bestellt CEO von Mt. Gox ein

von Florian Kalenda

"Wenn er sich schon dieses Gerichts bedient, mein Gott, dann wird er auch hierherkommen müssen." Die Wechselbörse sitzt in Japan, die Mehrzahl ihrer geschädigten Kunden ist jedoch in den USA wohnhaft. Unter ungeklärten Umständen ist der Gegenwert von rund 260 Millionen Euro in BTC verschwunden. weiter

Richter verlängert Frist für Bitcoin-Suche bei Mt. Gox

von Florian Kalenda

Weiter ist unklar, wie es zu dem Verlust mit einem Wert von rund 350 Millionen Euro kommen konnte. Letzte Woche waren schon 200.000 BTC "wiedergefunden" worden. Die Ermittlungen können nun bis 9. Mai weiterlaufen. weiter

Bitcoin-Börse Kraken erhält Millionenförderung

von Bernd Kling

Der in London ansässige Betreiber Payward erhält in einer ersten Finanzierungsrunde 5 Millionen Dollar. Er will seine Plattform damit als seriöse Alternative zu "eher etwas dubiosen" Bitcoin-Wechselbörsen ausbauen und regulatorischen Anforderungen entsprechen. Kraken strebt enge Geschäftsbeziehungen zu Banken in den USA und weiteren Ländern an. weiter

Mt. Gox findet 200.000 Bitcoins wieder

von Florian Kalenda

Das entspricht derzeit fast 90 Millionen Euro. Der Betrag fand sich in einem alten Wallet, das man für leer hielt. Das Geld wurde laut CEO Mark Karpeles bereits am 7. März wiedergefunden und auf Offline-Speicher transferiert. weiter

Stundenlanger Ausfall trifft Bitcoin-Dienstleister Blockchain

von Florian Kalenda

Nach den Zusammenbrüchen von Mt. Gox und FlexCoin sorgten sich 1,1 Millionen Kunden um ihr Geld. Blockchain zufolge handelt es sich aber nur um einen normalen Datenbank-Software-Fehler. Es empfiehlt regelmäßige Backups und die Nutzung einer lokalen Client-Software. weiter

Hacker werfen Bitcoin-Wechselbörse Mt. Gox Betrug vor

von Bernd Kling

Nach ihrer Konkursanmeldung in Japan erhält die Börse auch Gläubigerschutz in den USA. Aus von Hackern veröffentlichten Daten soll hervorgehen, dass das Management Bitcoin-Diebstähle nur fingierte und selbst die Kunden betrog. Mit ihrer Dateisammlung verbreiten sie zugleich Malware, die ihrerseits Bitcoin-Wallets rauben könnte. weiter

Angeblicher Bitcoin-Erfinder streitet jede Beteiligung ab

von Florian Kalenda

Newsweek hat einen Kalifornier mit Namen Satoshi Nakamoto aufgespürt. Der behauptet aber mittlerweile, vor drei Wochen erstmals von der Kryptowährung gehört zu haben. Bisher galt der Name als Pseudonym des unbekannten Bitcoin-Erfinders. weiter

Diebstähle und ein Todesfall: Bitcoin-Krise setzt sich fort

von Florian Kalenda

Flexcoin schließt nach Diebstahl von 896 BTC. Auch Poloniex wurden über 12 Prozent des Nutzerguthabens gestohlen. Die Wechselbörse will das Geld jedoch zurückerstatten. In Singapur ist unterdessen die 28-jährige First-Meta-Chefin Autumn Radtke verstorben. weiter

Bitcoin-Wechselbörse Mt. Gox meldet Konkurs an

von Florian Kalenda

Ihr wurden 100.000 eigene Bitcoin und 750.000 Bitcoin von Kunden im Wert von rund 350 Millionen Euro gestohlen. Ohne Schadenersatzzahlungen belaufen sich die Schulden auf 63 Millionen Dollar. Vorerst bleibt die Wechselbörse geschlossen. weiter

US-Senator fordert Bitcoin-Verbot

von Florian Kalenda

Joe Manchin hat sich an die US-Notenbank und andere Bundesbehörden gewandt. Ihnen fehlt aber vermutlich die Berechtigung zu einem solchen Schritt. Manchin hatte 2011 schon die Schließung des Online-Marktplatzes Silk Road gefordert, der Bitcoin für Zahlungen nutzte. weiter

Bitcoin-Krise: Wechselbörse Mt. Gox geht offline

von Bernd Kling

Der einst führende Bitcoin-Handelsplatz stürzt die virtuelle Währung in eine Krise und lässt Anleger um ihre Einlagen fürchten. Führende Branchenvertreter distanzieren sich in einer gemeinsamen Erklärung von Mt. Gox. Sie fordern Schutzmaßnahmen und unabhängige Überprüfungen für treuhänderisch tätige Unternehmen. weiter

CEO der Wechselbörse Mt. Gox verlässt Bitcoin Foundation

von Bernd Kling

Der seit 7. Februar anhaltende Handelsstopp der zuvor weltgrößten Bitcoin-Börse führte zu drastischen Kursverlusten. Mt. Gox begründete sein Vorgehen mit einem Softwarefehler, der Bitcoin generell betreffe. Die Bitcoin Foundation wies das scharf zurück und warf der Börse unzureichende technische Umsetzung vor. weiter

DoS-Angriffe treffen Bitcoin-Wechselbörsen

von Florian Kalenda

Nach Mt. Gox haben auch Bitstamp und BTC-e den Betrieb zeitweise ausgesetzt. Unbekannte bombardieren sie mit falschen, aber echt wirkenden Transaktionsanfragen. Sollte eine davon aufgrund eines Softwarefehlers akzeptiert werden, bedeutet das großen Aufwand bei der Wiederherstellung. weiter

Microsoft nimmt Bitcoin in Bing-Währungsrechner auf

von Florian Kalenda

Das Werkzeug ist bisher auf einige englischsprachige Länder beschränkt, soll aber auf andere Länder ausgeweitet werden. Die Daten kommen von Coinbase. Der Bitcoin-Kurs hat in den letzten 24 Stunden mit über 100 Dollar Kursgewinn eine kleine Krise überwunden. weiter

Russland erklärt Bitcoin für illegal

von Florian Kalenda

Die Generalstaatsanwaltschaft plant aber eine Zulassung. Dazu will sie die Anonymität der Währung abschaffen und so Geldwäsche wie Terrorfinanzierung verhindern. Bis dahin müssen Bitcoin-Käufer sämtliche Risiken selbst tragen - ohne Rechtsschutz gegen Betrug oder Diebstahl. weiter