Tablet

Amazon ersetzt gelöschte Kindle-E-Books

CEO Jeff Bezos entschuldigt sich in einer E-Mail an betroffene Kunden. Alternativ bietet Amazon 30 Dollar als Schadenersatz an. Die Löschung der E-Books von Kundengeräten bezeichnet Bezos erneut als dumm und gedankenlos. weiter

Google präzisiert Datenschutzrichtlinie von Book Search

Die Buchsuche unterliegt denselben Bestimmungen wie andere Dienste des Unternehmens. Zusätzlich gelten auch einige spezielle Regeln. Der Suchanbieter hat zuvor Gespräche mit der Federal Trade Commission geführt. weiter

Amazon wehrt sich gegen Google Book Settlement

Der Online-Händler reicht beim zuständigen Gericht einen Schriftsatz ein. Darin nennt Amazon den Vergleich "einen beispiellosen Versuch, das Urheberrecht umzuschreiben". Amazon scannt nach eigenen Angaben geschützte Werke nur mit Zustimmung der Autoren. weiter

Sony bringt E-Book-Reader Daily Edition mit UMTS

Es kommt in den USA rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft für 400 Dollar. Außerdem hat Sony seine E-Book-Software aktualisiert. Sie unterstützt jetzt Leihbücher aus Bibliotheken. weiter

Finanzierung des Dresdner Clusters Cool Silicon steht

In der ersten Projektphase stehen 20 Millionen Euro zur Verfügung. Die Sachsen forschen über die Verringerung des Strombedarfs im ITK-Bereich. Auch ein E-Book-Reader mit Mobilfunkanbindung soll entwickelt werden. weiter

Amazon druckt 400.000 alte Bücher nach

Die Werke hat Google für seine Buchsuche ohnehin schon gescannt. Die Amazon-Tochter BookSurge liefert sie demnächst als Print-on-Demand. Der Preis pro Buch beträgt 15 bis 40 Dollar. weiter

Samsungs erster E-Book-Reader ist fertig

Das kompakte Gerät wiegt 184 Gramm. Sein 5-Zoll-Bildschirm löst 600 mal 800 Pixel auf. Fürs Erste ist es nur in Südkorea verfügbar, wo es keine 200 Euro kostet. weiter

Amazon-CEO entschuldigt sich für E-Book-Löschung

Das Entfernen der Bücher von Kundengeräten war laut Jeff Bezos "dumm und gedankenlos". Amazon räumt Verstöße gegen seine eigenen Prinzipien ein. Viele Kunden begrüßen die persönliche Entschuldigung des Amazon-CEO. weiter

Barnes & Noble startet weltgrößten E-Book-Store

Der Katalog umfasst zu Beginn rund 700.000 Bücher. Sie lassen sich auch auf iPhone, iPhone Touch und Blackberry-Smartphones lesen. Neuerscheinungen und Bestseller kosten rund 10 Dollar. weiter

Readius-Hersteller Polymer Vision geht in Konkurs

Das Lesegerät mit aufrollbarem Display wird nun wohl nie in Serie hergestellt. 50 Angestellte verlieren ihre Jobs. Das Philips-Spinoff hatte keine Finanzierung mehr auftreiben können. weiter

Geschenkt, aber nicht umsonst

In der vergangenen Woche kam mit dem Buch "Free" ein weiteres Werk des als Vordenker der Internetwirtschaft bekannt gewordenen Autors Chris Anderson auf den Markt. Verkaufsstart kann man dazu aber schlecht sagen, denn getreu seines Titels geht das Buch auch beim Vertrieb neue Wege. weiter

Amazon reduziert Preis des Kindle 2

Der E-Book-Reader kostet in den USA jetzt statt 359 nur noch 299 Dollar. Als Grund für den fast 20-prozentigen Preisnachlass nennt Amazon eine sehr hohe Nachfrage, die zu besseren Konditionen bei Zulieferern geführt hätte. weiter

Amazon-Patentanträge deuten auf Kindle mit Werbung hin

Zwei Anträge beschreiben Anzeigen am Rand, nach jedem Kapitel oder alle zehn Seiten. Ein werbefinanzierter Reader würde den Umstieg auf elektronische erleichtern. Ein weiteres Patent enthält eine Bündelung von realem Buch und E-Book-Gutschein. weiter

Bericht: Vodafone entwickelt E-Book-Reader

Das Lesegerät soll gemeinsam mit Zeitungs- und Magazinabos vertrieben werden. Diese Inhalte lädt die Hardware über das Mobilfunknetz. Der Marktstart ist für Herbst geplant. weiter

US-Justiz prüft Kompromiss zu Google Book Search

Eine offizielle Untersuchung soll mögliche Wettbewerbsverstöße ermitteln. Das Google Book Settlement von 2008 gewährt Google nach Ansicht von Kritikern ein Monopol auf vergriffene Bücher. weiter

Das Internet: Wertvernichter statt Wirtschaftsmotor?

Die Alchimisten träumten davon, mit dem Stein der Weisen aus Blei Gold zu machen. Der moderne Stein der Weisen, das Internet, erreicht genau das Gegenteil. ZDNet untersucht, was das für Wirtschaft und Gesellschaft bedeutet. weiter

Kindle kommt vorerst nicht auf den deutschen Markt

Amazon-Chef Jeff Bezos konnte sich nicht mit Mobilfunkbetreibern einigen. E-Book-Lesegerät sollte hierzulande ursprünglich in der ersten Jahreshälfte angeboten werden. In den USA gibt es bereits die dritte Version. weiter

Amazon-CEO kritisiert Googles Buchsuche

Das Google Book Settlement muss überarbeitet werden. Bezos hält es für "vielleicht nicht richtig, dass man eine ganze Reihe von Urheberrechten verletzt und dafür auch noch einen Preis bekommt." Die Erfolge des Readers Kindle findet er "verblüffend": weiter

Bericht: Google plant eigenen E-Book-Shop

Die angebotenen Texte sollen sich auf allen Geräten mit Internetzugang lesen lassen. Sie sind online und offline nutzbar. Das Konkurrenzangebot zu Amazon wird voraussichtlich noch 2009 starten. weiter

VG Wort rüstet sich für Googles Buchsuche

Auf ihrer Mitgliederversammlung hat die Verwertungsgesellschaft Änderungen ihres Wahrnehmungsvertrags beschlossen. Damit reagiert sie auf die in den USA erzielte Einigung zwischen Rechteinhabern und dem Internetkonzern. weiter