CeBIT 2006: Business versus Entertainment

von Hermann Gfaller

Neben Blade-Servern und B2B-Anwendungen finden sich auf der CeBIT wieder LCD-Fernseher und Produkte fürs Home-Entertainment. Die Messe wagt den Spagat zwischen Business- und Consumer-Veranstaltung. Das Konzept scheint aufzugehen. weiter

CeBIT: Konvergenz wird
zum Megatrend

von Hermann Gfaller

Selten präsentierte sich die CeBIT so vielfältig wie in diesem Jahr. Vom Handy bis zum Mainframe, von der Entwicklung in serviceorientierten Architekturen bis zum Outsourcing ist alles geboten. weiter

Open-Source: Kletterpartie am Software-Stack

von Hermann Gfaller

Die Schneegrenze im Software-Markt verläuft zwischen Infrastruktur-Software und Geschäftsanwendungen. Um sie zu überwinden, müssen sich freie Programmierer auf völlig neue Umgebungen einstellen. weiter

Die kurze Karriere der CIOs

von Hermann Gfaller

Zurück in der Arbeitsteilung der 60er Jahre: Der Berufsstand der Chief Information Officer denkt über seine Rückabwicklung nach, denn die IT verschwindet hinter den Geschäftsideen wie der Motor unter der Haube eines neuen Automodells. weiter

CeBIT 06 ohne die Open-Source-Gemeinde

von Hermann Gfaller

Was bewegt die Messe in diesem Jahr? Luis Praxmare, Global Research Director der Experton Group, erklärt im Interview, warum Hannover für Asiaten so wichtig ist, warum diesmal die Consumer die Messe aufmischen und wieso die Linux-Freaks undercover unterwegs sind. weiter

Äpfel mit der Kraft der zwei Herzen

von Hermann Gfaller

Bei Apple herrscht Aufbruchstimmung. Zwar sind die Anteile am PC-Markt mittlerweile verschwindend gering, doch die neue Intel-Architektur lässt auf einen raschen Aufwärtstrend hoffen. weiter

2006 wird das Jahr der schleichenden Umwälzung

von Hermann Gfaller

Open-Source, SOA, Virtualisierung - die Früchte der vergangenen Jahre werden den Markt umkrempeln. Besonders wird dies Microsoft in Bedrängnis bringen. Und ja: Mit und ohne Fußball geht im Unterhaltungssektor die Post ab. weiter

Die gelbe Gefahr

von Hermann Gfaller

Ende 2004 gab es im Reich der Mitte mit 94 Millionen mehr Internet-User als hier zu Lande Einwohner. Beim IT-Export liegt China weltweit an erster Stelle. Mittlerweile haben alle Seiten ein vitales Interesse daran, das explosive Wachstum zu bremsen. weiter

Heuschrecken oder Innovatoren?

von Hermann Gfaller

Innovative Firmen brauchen Geld. Geldgeber jedoch geraten neuerdings leicht in den Verdacht, sich unzulässig in die Geschäfte ihrer Klienten einzumischen. Die Freiberger Pyramid Computer hatte Besuch von Wagniskapitalisten und nun ein zukunftsträchtiges Produkt weniger. weiter

Die sieben Leben von Cobol

von Hermann Gfaller

Totgesagte leben länger. Das gilt ganz besonders für Cobol. Die Programmiersprache ist in vielen Unternehmen immer noch höchst gegenwärtig. Am Leben gehalten wird sie bislang vor allem durch unzählige alte, unverzichtbare Anwendungen. Die Qualitäten der Sprache lassen sich aber auch in modernen Umgebungen mit Standardsoftware und Service orientierten Architekturen (SOA) einsetzen. weiter

Warnung vor kommerziellem Blogging

von Hermann Gfaller

Chinesische Freiheitskämpfer tun es, Internet-Freaks, Konzernchefs und Verlage: Sie bloggen. Es eint sie die Hoffnung, mit einfachen Mitteln möglichst viel Aufsehen zu erregen. Abgesehen davon könnten die Gründe für den Aufbau von Weblogs nicht unterschiedlicher sein. weiter

Rückblick auf die Systems 05: So geht’s nicht weiter

von Hermann Gfaller

Die Münchner IT-Messe Systems musste auch in diesem Jahr einen Besucherrückgang hinnehmen. Doch die Messeleitung hält bereits ein Maßnahmepaket parat, das die Veranstaltung künftig attraktiver machen soll. Vorgesehen sind eine Straffung des Foren-Konzepts, der Ausbau der Konferenzen sowie die Trennung von den Medientagen. weiter

Großrechner als Überlebenskünstler

von Hermann Gfaller

Totgesagte leben länger. Aber halbtot ist noch nicht wirklich am Leben. ZDNet-Kolumnist Hermann Gfaller wirft einen genauen Blick auf die Chancen für Großrechensysteme. weiter

Microsoft: Zur Sicherheit verdammt

von Hermann Gfaller

"Trustworthy-Computing" ist mehr als eine Marketing-Kampagne. Denn leider lässt sich Windows nicht von Grund auf neu erfinden. Vor allem aber funktioniert der Security-Markt nicht wie das Geschäft mit PC-Anwendungen. weiter

Soziale Kältewelle überrollt SBS

von Hermann Gfaller

Bei Siemens-Business-Services (SBS) regiert der Rotstift: Trotz voller Auftragsbücher sollen 2400 Mitarbeiter allein in Deutschland ihren Job verlieren. Zwei Drittel der 63 Standorte hier zu Lande sind von der Schließung bedroht. weiter

Die Qual der Wahl

von Hermann Gfaller

Das Verfassungsgericht hat den Weg zu Neuwahlen freigegeben. Spätestens jetzt gilt es sich zu überlegen, wen man wählen soll und ob überhaupt. Gibt es eine Partei, der man als IT-Spezialist den Vorzug geben könnte? weiter

Outsourcing, On-Demand, IT-Services: Wo steht Deutschland?

von Hermann Gfaller

Der Markt für IT-Services stagniert. Andreas Zilch nimmt für ZDNet eine tief gehende Bestandsaufnahme vor. Er ist Vorstandsvorsitzender und Chefanalyst der Experton Group, vormals Meton Group. Diese setzt sich vorrangig aus ehemaligen Mitarbeitern der Meta Group zusammen. weiter

Zauberwort Compliance

von Hermann Gfaller

Es gibt keinen Politiker, der bei dem Wunsch nach Entbürokratisierung nicht heftig mit den Kopf nickt. Besonders intensiv fordert die FDP den Abbau von bürokratischen Hemmnissen für die hiesige Wirtschaft. Recht haben sie – aber nur, solange sie von computerfernen Berufsständen reden. weiter

Wie man die Börsen sparsamer Anwender öffnet

von Hermann Gfaller

Die IT-Branche bereitet eine Revolution vor. Mit Technik hat sie jedoch nur am Rande zu tun. Die Hersteller und Dienstleister stecken derzeit alle Innovationsfähigkeit in die Gestaltung von neuen Preismodellen. weiter