Street View: FTC stellt Untersuchung gegen Google ein

von Declan McCullagh und Stefan Beiersmann

Grund sind Verbesserungen beim Datenschutz. Der Suchanbieter muss für die unbeabsichtigte Sammlung von WLAN-Daten kein Bußgeld zahlen. Google soll aber Verfahren zur Identifizierung von Datenschutzrisiken einführen. weiter

Amazon muss Kundendaten nicht an Steuerfahnder herausgeben

von Declan McCullagh und Jan Kaden

US-Finanzbeamte hatten für die Mehrwertsteuerberechnung Namen, Adressen und eine detaillierte Einkaufsliste der Kunden verlangt. Das verstößt gegen die amerikanische Verfassung: Den Staat gehen die Einkaufsgewohnheiten der Kunden nichts an. weiter

Wikileaks veröffentlicht geheime Dokumente zum Irakkrieg

von Declan McCullagh und Stefan Beiersmann

Die ersten Akten stehen seit Freitag zur Verfügung. Die US-Regierung verurteilt das Vorgehen der Whistleblower-Website. Das Pentagon untersagt seinen Soldaten, die auf Wikileaks veröffentlichten Dokumente zu lesen. weiter

US-Politiker nehmen erneut Facebooks Datenschutz unter die Lupe

von Declan McCullagh und Stefan Beiersmann

CEO Mark Zuckerberg soll den Abgeordneten insgesamt 18 Fragen beantworten. Auslöser ist ein Bericht über die Weitergabe von Nutzerdaten durch Facebook-Apps. Diese sollen gegen Nutzungsbestimmungen des Social Network verstoßen haben. weiter

US-Gericht lässt Handy-Ortung ohne Durchsuchungsbefehl zu

von Declan McCullagh und Florian Kalenda

Dies entspricht der Vorstellung der Regierung. Es geht um die Auslegung eines Gesetzes zu Hausdurchsuchungen und Privatsphäre von 1791. In Ausnahmefällen sehen die Richter eine Genehmigung aber als notwendig an. weiter

IETF: AT&T verwendet Begriff Netzneutralität in irreführender Weise

von Declan McCullagh und Jan Kaden

Die Internet-Standardisierungsorganisation will niemals Gebühren für einzelne Internetdienste befürwortet haben. Das hatte AT&T in einem Brief an die amerikanische Telekommunikationsbehörde FCC behauptet. Jetzt wird über die Auslegung zweier technischer Dokumente gestritten. weiter

Twitter will alle angeklickten Links protokollieren

von Declan McCullagh und Jan Kaden

Dafür werden Mitglieder auf den hauseigenen Kurz-URL-Dienst t.co zwangsumgestellt. Auch die Links in Applikationen von Drittanbietern sollen aufgezeichnet werden. Twitter begründet die Protokollierung mit einer erhöhten Sicherheit. weiter

Fiorina: Die Politik sollte sich bei Netzneutralität zurückhalten

von Anita Klingler und Declan McCullagh

Sollte sie im November zur Senatorin gewählt werden, verspricht Carly Fiorina weniger Regulierung. Die wenigsten Politiker verstehen ihrer Ansicht nach, worauf es Silicon Valley ankommt. Gegen Urheberrechtsverletzungen sollte allerdings schärfer vorgegangen werden. weiter

RIAA will mit Hilfe von Google und Verizon Musikpiraten jagen

von Anita Klingler und Declan McCullagh

Der amerikanische Musikverband macht sich für die Netzneutralität stark - sofern sie illegale Inhalte ausklammert. Im Vorschlag von Google und Verizon war nur die Rede von einem freien Zugang zu allen legalen Netzinhalten. In einem offenen Brief bittet der RIAA Google um Unterstützung. weiter

USA wollen Wikileaks allein bekämpfen

von Anita Klingler und Declan McCullagh

Sie haben keine anderen Staaten dazu aufgefordert, sich an Ermittlungen gegen den Wikileaks-Gründer Julian Assange zu beteiligen. Es hat Gespräche mit diversen Ländern gegeben. Dabei ging es aber nur darum, die "Besorgnis" der Amerikaner auszudrücken. weiter

Fernsehjournalist einigt sich in Urheberrechtsfall mit Youtube

von Declan McCullagh und Jan Kaden

Hubschrauber-Reporter Bob Tur zahlt 20.000 Dollar an Youtube. Außerdem verzichtet er auf Zahlungen für Urheberrechtsverletzungen. Dafür wird es keine Klagen gegen ihn und seine Anwälte wegen der Veröffentlichung vertraulicher Gerichtsakten geben. weiter

Ex-Staatsanwalt enttarnte Wikileaks-Quelle Manning

von Anita Klingler und Declan McCullagh

Mark Rasch hat Ex-Hacker Adrian Lamo in Kontakt mit den Behörden gebracht. Mittelsmann war Chet Uber, Leiter des Project Vigilant. Er überwacht zwölf regionale Provider und gibt die gesammelten Informationen an die Behörden weiter. weiter

Pentagon fordert Wikileaks-Akten zurück

von Anita Klingler und Declan McCullagh

Diese sind "Eigentum der Regierung". Zudem bezeichnete ein Sprecher Wikileaks als "unverschämte Aufforderung an Regierungsvertreter, das Gesetz zu brechen". Wikileaks überprüft derzeit die Forderung. weiter

US-Bundespolizei speichert Nacktscannerbilder

von Declan McCullagh und Florian Kalenda

Datenschützer haben ein internes Dokument des US Marshals Service veröffentlicht. Der gibt nun routinemäßige Speicherung zu. Bisher hatte es immer wieder geheißen, die in den USA eingesetzten Geräte böten keine Archivierungsmöglichkeit. weiter

US-Politiker fordern Schließung von Wikileaks

von Declan McCullagh und Jan Kaden

Konservative Kreise fordern unverhüllt drastische Maßnahmen mit militärischen und geheimdienstlichen Mitteln. Möglicherweise sollen auch die Medien belangt werden. Das amerikanische Außenministerium will Kontakt mit Wikileaks aufnehmen. weiter

Verteidigungsminister: Wikileaks-Dokumente enthalten wenig Neues

von Anita Klingler und Declan McCullagh

Die teils als "Top Secret" eingestuften Informationen sind für Karl-Theodor zu Guttenberg "nicht gänzlich überraschend". Die afghanische Regierung ist entsetzt; laut Pakistan ist "nicht viel dran" an den Dokumenten. Einzig die USA scheinen von nichts gewusst zu haben. weiter

US-Behörde: iPhone-Jailbreak und -Unlock sind legal

von Declan McCullagh und Florian Kalenda

Das Umgehen der Sperre für Fremdsoftware wird vom Digital Millennium Copyright Act ebenso ausgenommen wie die Aufhebung des SIM-Locks. Dies hatte die EFF beantragt. Ab sofort gelten auch Ausnahmen für den DVD-Kopierschutz. weiter

Wikileaks veröffentlicht Kriegstagebücher aus Afghanistan

von Anita Klingler, Declan McCullagh und Steven Musil

Knapp 92.000 Dokumente aus den Jahren 2004 bis 2010 sind mittlerweile online. Das Pentagon tut Wikileaks als unseriöse Quelle ab. Dessen Gründer Julian Assange glaubt, dass er mit der Veröffentlichung vielleicht etwas zum Guten wenden kann. weiter