Cisco übernimmt Instant-Messaging-Anbieter Jabber

Lösung soll in Ciscos Collaboration-Software integriert werden

Cisco hat den Instant-Messaging-Anbieter Jabber übernommen. Über den Kaufpreis haben die Unternehmen Stillschweigen vereinbart. Die Akquisition soll in der ersten Hälfte von Ciscos Fiskaljahr 2009 abgeschlossen werden.

Das privat geführte Unternehmen Jabber mit Sitz in Denver, Colorado, bietet unter anderem eine Kommunikationsplattform an, die auf dem gleichnamigen freien Netzwerkprotokoll basiert. Der Kern des Protokolls, XMPP, ist ein Internetstandard für Instant Messaging. Über so genannte „Transports“ ermöglicht Jabber auch Kommunikation mit proprietären IM-Netzwerken wie ICQ oder dem Yahoo Messenger.

Cisco will die Jabber-Software in seine Collaboration-Lösungen integrieren, unter anderem in WebEx Connect und in Unified Communications. Die Jabber-Mitarbeiter sollen in Ciscos Collaboration Software Group (CSG) eingegliedert werden.

Themenseiten: Business, Cisco, Jabber

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Cisco übernimmt Instant-Messaging-Anbieter Jabber

Kommentar hinzufügen

Kommentare sind bei diesem Artikel deaktiviert.