Das für Heimbüros und kleine Unternehmen zugeschnittene Linksys EFG120 ist einfach einzurichten und hat zahlreiche Funktionen, die sowohl im LAN als auch im Internetbetrieb die Arbeit erleichtern. Zudem kann man dank des integrierten FTP-Servers von überall her Dateien aus dem eigenen Netzwerk lesen oder bearbeiten. Der zweite Festplattenschacht des EFG120 bietet Raum für ein weiteres Laufwerk, so dass tägliche oder wöchentliche Backups zur Sicherung der Daten sowie eine Automatisierung des Workflows möglich sind.

Das Netzwerkspeichergerät EFG120 von Linksys enthält auch einen integrierten Druckerserver, an dessen Parallelschnittstelle ein Drucker angeschlossen werden kann, um von jedem Rechner im Netzwerk aus drucken zu können. Trotz dieser erweiterten Funktionen fehlt dem Druckerserver des EFG120 eine USB-Schnittstelle und obendrein ist das Gerät im Vergleich mit der Konkurrenz recht teuer. Wer Geld sparen und zudem noch eine USB-Schnittstelle am Druckerserver haben möchte, sollte die Empfehlung der Redaktion, die Buffalo Linkstation, in Betracht ziehen.

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Netzwerkspeicher: Linksys EFG120

Kommentar hinzufügen
  • Am 8. Juli 2004 um 17:49 von hugom

    Alternative
    Ein alter PC mit Win98, Netware o. Linux wäre da eine weitaus billigere Lösung….

Kommentare sind bei diesem Artikel deaktiviert.