T-DSL lässt auf sich warten

Mehr als eine Viertelmillion Surfer haben den Zugang bestellt aber noch nicht bekommen / Telekom kämpft mit Technik-Engpässen

Die Deutsche Telekom (Börse Frankfurt: DTE) kämpft weiterhin und in zunehmendem Masse mit Problemen bei der Einrichtung von T-DSL-Anschlüssen. Der Rückstand bei den T-DSL-Aufträgen habe mittlerweile die Viertel-Millionen-Grenze deutlich überschritten, sagte ein Konzernsprecher am Montag in Bonn. Den Angaben zufolge gelang es der Telekom bislang lediglich, ein Drittel der vorliegenden mehr als 400.000 Anträge auf T-DSL-Internet-Zugang abzuarbeiten. Bis zum Jahresende rechnet das Unternehmen mit einer halben Million T-DSL-Anträgen, wobei die Grundgebühren nach dem Auslaufen einer Subskriptionsphase ab Januar teils deutlich steigen.

Nach Telekom-Schätzungen wird sich im ersten Quartal des nächsten Jahres knapp jeder zehnte T-Online-Kunde über T-DSL ins Internet einwählen

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu T-DSL lässt auf sich warten

Kommentar hinzufügen

Kommentare sind bei diesem Artikel deaktiviert.