Zwei Minuten Gewinn beim Kopieren auf CD-RW und 18 Sekunden beim Schreiben von CD-R, das sind Leistungssteigerungen von 25% bzw. 10%. So das Resultat bei einem Vergleich zwischen diesem neuen 48x/16x/48x-Brenner (Schreiben/Wiederbeschreiben/Lesen) und den aktuellen 40x-Modellen. Der interne Brenner des koreanischen Herstellers LG GCE-8480B kopiert somit 700 MByte Daten in etwas mehr als 3 Minuten auf eine CD-R und in 6 Minuten auf einen wiederbeschreibbaren Rohling. Dieses Gerät ist auch beim Lesen von CD-Roms und bei der Extraktion von Audio-CDs sehr schnell.

Somit kommt man mit diesem 48x-Modell beim Beschreiben einer CD-R etwas näher an die 3-Minuten-Grenze heran. Allerdings beschreibt der GCE-8480B CD-Rs nur mit einer mittleren Geschwindigkeit von 25,41x, was einer Transferrate von 3,72 MByte/s entspricht. Die maximale Transferrate von 7 MByte/s wird nur für einen kurzen Moment am Ende der CD erreicht, so dass die Schreibgeschwindigkeit zwischen 22x und 48x variiert. Ein 40x-Brenner erledigt die gleiche Aufgabe bei ansonsten gleicher Hardware-Konfiguration in 3 Minuten 26 Sekunden, braucht also 18 Sekunden länger. Beim Beschreiben von CD-RW bietet der GCE-8480B theoretisch einen deutlich größeren Zeitgewinn von etwa 2 Minuten – da es aber keine Medien gibt, die für 16-fache Geschwindigkeit zertifiziert sind, konnte der Brenner nur mit 12-facher Geschwindigkeit getestet werden. Dabei zeigt er eine durchschnittliche Geschwindigkeit von 11,06x (1,91 MByte/s). Daraus kann man ableiten, dass er eine CD-RW mit einer realen Geschwindigkeit zwischen 14,5x und 15x beschreiben würde, wenn die maximale Geschwindigkeit genutzt werden könnte.

Ein Technologie-Konzentrat

Der GCE-8480B liest genauso schnell, wie er schreibt. Aber auch hier wird die maximale Lesegeschwindigkeit nur über 6% der Fläche einer CD erreicht. Dennoch zeigt der LG gute Leistungen: Er erzielt eine mittlere Lesegeschwindigkeit von 37,14x und eine Zugriffszeit von 94 Millisekunden. Und auch bei der Audio-Extraktion ist er sehr schnell: Audiodaten werden mit einer mittleren Geschwindigkeit von 27,5x ausgelesen.

Trotz seiner hohen Schreib- und Lesegeschwindigkeiten ist der Brenner nicht besonders laut. Ansonsten sind seine technischen Eigenschaften nicht außergewöhnlich und entsprechen denen zahlreicher anderer Modelle. Der GCE-8480B ist DAO RAW 96-kompatibel – dieser Modus ermöglicht das Kopieren im Raw-Modus, mit dem etwaige Kopierschutz-Mechanismen umgangen werden können. Dank der Mount Rainier-Technologie können wiederbeschreibbare Rohlinge wie Disketten benutzt werden. Der LG-Brenner verwendet auch die CAV-Technologie, die die beste Schreibgeschwindigkeit für das eingelegte Medium auswählt. Schließlich hat der koreanische Hersteller wie zahlreiche andere Hersteller auch seinen internen Brenner mit 2 MByte Pufferspeicher ausgestattet. Und wenn der nicht ausreicht, vermeidet die Super Link-Technologie Fehlbrände.

LG liefert ein Audio-Kabel und das IDE-Kabel für die Installation mit. Das ausführliche Installationshandbuch ist für Neulinge eine große Hilfe. Auch an der mitgelieferten Brenn-Software Nero Burning Rom 5.5, die auch den anspruchsvollsten Usern gerecht wird, gibt es nichts zu bemängeln.

Bei all diesen Qualitäten – muss man sich auf der Stelle diesen 48x-Brenner kaufen? Der Kauf rechtfertigt sich vor allem wegen des Zeitgewinns beim Brennen von CD-RWs. Bei einem Preis von 119 Euro ist das Modell von LG auch billiger und leistungsstärker als viele neuere 40x-Brenner auf dem Markt.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu LG GCE-8480B

Kommentar hinzufügen

Kommentare sind bei diesem Artikel deaktiviert.