Snapchat geht an die Börse

von Stefan Beiersmann

Der Herausgeber der Messaging-App Snapchat will 3 Milliarden Dollar erlösen. Die Snapchat-Aktie soll ab März an der New York Stock Exchange gehandelt werden. 2016 erwirtschaftet das Unternehmen einen Verlust von 514,6 Millionen Dollar bei Einnahmen von 404,5 Millionen Dollar. weiter

Snapchat stellt Kamera-Brille Spectacles vor

von Florian Kalenda

Zudem ändert es seinen Namen auf Snap Inc: Chat wird künftig offenbar nicht mehr die zentrale Rolle spielen. Die Sonnenbrille Spectacles hat nur eine Funktion. Sie macht auf Knopfdruck ein zehn Sekunden langes Video und überträgt es ans Smartphone. weiter

Snapchat könnte Unterlagen für Börsengang noch 2016 einreichen

von Florian Kalenda

Es führt derzeit laut The Information Gespräche mit Investmentbanken. Ein IPO im Frühjahr erscheint denkbar. Snapchat selbst verweist auf eine Vielzahl von Faktoren, die es nicht beeinflussen könne. Dank Einführung von Werbeformaten versechsfacht es 2016 voraussichtlich seinen Umsatz. weiter

Neue Produktpläne: Snapchat tritt Bluetooth-Gruppe bei

von Florian Kalenda

Eine Mitgliedschaft ist nur für Anbieter von Bluetooth-Hardware verpflichtend. Mutmaßlich arbeitet das Unternehmen an einer Augmented-Reality-Brille. Ein Bild zeigte CEO Evan Spiegel schon vor einem Jahr mit einem mutmaßlichen Prototypen. weiter

Instagram führt selbstlöschende Fotos ein

von Florian Kalenda

Fotos und Videos lassen sich mit Text und Zeichnungen angereichert zu Stories kombinieren. Diese sind 24 Stunden lang verfügbar und an einem Kreis ums Profilbild zu erkennen. Öffentliche Likes oder Kommentare werden nicht angeboten. weiter

Snapchat führt Werbeformate und Anzeigen-API ein

von Florian Kalenda

Snap Ads erscheinen nun bisweilen zwischen Beiträgen unterschiedlicher Nutzer. Sie lassen sich neuerdings auch interaktiv gestalten: Wischen führt dann zu einem Download, einem ausführlichen Video oder einem Artikel. Über die Ads API lassen sich personalisierte Anzeigen und Kampagnen automatisieren. weiter

Snapchat-Nutzerzahl übertrifft angeblich die von Twitter

von Florian Kalenda

Bloomberg vergleicht die Zahlen täglich aktiver Nutzer. Snapchat kommt auf 150 Millionen, Twitter auf unter 140 Millionen. Allerdings hält der Messaging-Dienst seine Anwender ausdrücklich zu täglicher Kommunikation an. Twitter legt mehr Wert auf die Zahl aktiver Nutzer pro Monat. weiter

Facebook kauft Filter-App Masquerade

von Florian Kalenda

Sie lassen sich als "Live-Filter" auch auf Videos anwenden. Dadurch werden Nutzergesichter zu Leonarco di Caprio, oder zwei Personen tauschen das Gesicht. Eine ähnliche Funktion gibt es beim Facebook-Rivalen Snapchat in Form seiner Lenses. weiter

Bericht: Investition setzt Wert von Snapchat weiter mit 16 Milliarden Dollar an

von Florian Kalenda

Fidelity Investments gab laut Wall Street Journal erneut 175 Millionen Dollar aus. Die Investition zu einem Aktienpreis von 30,72 Dollar wurde als Teil der letztjährigen Runde behandelt. Ein Gutachterkomitee des Fonds hatte hingegen den Preis der Snapchat-Aktien mit nur noch 25,75 Dollar angesetzt. weiter

Snapchat meldet Verlust von Angestelltendaten

von Florian Kalenda

Ein Angreifer gab sich in einer E-Mail als der CEO des Unternehmens aus. Er forderte eine aktuelle Gehaltsliste - und bekam sie. Um eine Wiederholung zu vermeiden, will Snapchat "unsere ohnehin schon gründlichen Fortbildungen zu Privatsphäre und Sicherheit verdoppeln." weiter

Snapchat ermöglicht individuelle Buchung von Geofiltern

von Florian Kalenda

Die Preise beginnen bei 5 Dollar. Der selbst erstellte Filter wird zwischen 30 Minuten und 30 Tagen lang angeboten. Die Startländer sind Großbritannien, Kanada und die USA. Für die manuelle Genehmigung ist etwa ein Tag Vorlauf nötig. weiter

Snapchat holt verschwundene Inhalte gegen Bezahlung zurück

von Björn Greif

Damit kehrt es sein grundlegendes Prinzip um, dass Bilder und Videos nach dem ersten Betrachten automatisch verschwinden. US-Nutzer können künftig für 0,99 Euro drei Nachrichten zurückholen, aber erneut nur einmal ansehen. "Sie sind etwas teuer - aber Zeit ist Geld", so Snapchat. weiter

Bericht: Snapchats Jahresumsatz beträgt nur 3 Millionen Dollar

von Florian Kalenda

Diese Summe steht in einer internen Bilanz für Januar bis November 2014. Gawker hat sie veröffentlicht. Gleichzeitig machte das Social Network 128 Millionen Dollar Verlust - eine "hohe aber nicht haarsträubende" Summe, wie ein Analyst kommentiert. weiter

Facebook integriert Snapchat-artige Fotobearbeitung

von Florian Kalenda

Sie enthält Elemente der offenbar gescheiterten Vorgänger Poke und Slingshot. Es gibt damit erstmals an zentrale Stelle Filter, Sticker und die Möglichkeit, Texte zu integrieren. 2013 war Facebook mit einem Übernahmeangebot für Snapchat abgeblitzt. weiter

Snapchat-CEO löscht seine sämtlichen Tweets

von Florian Kalenda

Evan Spiegel "lebt lieber in der Gegenwart." Seine philosophische Ader hatte der CEO kurz zuvor auch in einer Videobotschaft ausgelebt. Die alte Vorstellung "Meine Identität ist alles, was ich je getan habe" wurde demnach durch die neuere "Meine Identitat ist, wer ich gerade jetzt bin" abgelöst. weiter