Warum Macs ohne Management teuer werden können

von Alex Pantos

Ob BYOD, Alleingänge von Abteilungen oder Wunsch von oben: die IT benötigt eine Lösung, um bereits vorhandene und zukünftige Macs in die Unternehmensstruktur zu integrieren. Während selbst kleinere Unternehmen ihre PC-Clients mit Gruppenrichtlinien regulieren und Smartphones per Mobile Device Management ausrollen, sind Macs oft vom IT-Management ausgenommen. Viele Admins wissen nicht einmal konkret, wie viele Macs sich im Firmennetzwerk herumtreiben. Gehören Sie dazu? weiter

Macs im Unternehmen? Einheitliche Nutzererfahrung für Admins

von Alex Pantos

Der Großteil aller Unternehmen ist auf Windows-Clients ausgerichtet – damit auch der Fokus und die Ausstattung der IT. Deshalb sind hier entsprechende Tools wie Microsoft SCCM für das Management der Rechnerflotte im Einsatz. Komplizierter wird es, wenn diese scheinbar homogene Clientlandschaft im Laufe der Zeit auch Mac-Clients enthält, die kontrolliert in die Umgebung des Unternehmens integriert werden sollen. weiter

Parallels Mac Management 6 für Microsoft SCCM verfügbar

von Stefan Beiersmann

Die Managementlösung erlaubt die Verwaltung von PCs und Macs unter einer einheitlichen Oberfläche. Neu ist eine Funktion für das Sperren und Löschen von Macs aus der Ferne. Auch die Überwachung von Macs und die Bereitstellung von Softwarepaketen wurden verbessert. weiter

Parallels Mac Management für Microsoft SCCM integriert Apple DEP

von Bernd Kling

Die Version 5.0 unterstützt Apples Device Enrollment Programm (DEP). Admins können damit neue Macs für die Mitarbeiter einrichten und bereitstellen. Eine Mac-Client-Push-Installation, Bestandserfassung und diverse Skriptbefehle zählen zu den weiteren neuen Tools. weiter

Parallels Access 3.1 macht Windows- und Mac-Software auf iPad Pro nutzbar

von Björn Greif

Die auf Version 3.1 aktualisierte Ausgabe der Fernzugriffs-App nutzt den 12,9-Zoll-Bildschirm des Apple-Tablets voll aus. Neu ist auch Support für den Tablet-Modus von Windows 10 und für die 3D-Touch-Funktion der aktuellen iPhone-Modelle 6S und 6S Plus. Abonnenten erhalten das Update kostenlos. weiter

Parallels 11 bringt Support für Windows 10 und OS X 10.11 El Capitan

von Björn Greif

Microsofts Sprachassistent Cortana lässt sich direkt unter OS X nutzen. Hinzu kommen Verbesserungen bei Leistung und Bedienung. Neben der 79,99 Euro teuren Standardversion bietet Parallels auch eine Pro- und eine Business-Edition im Abonnement für je 99,99 Euro pro Jahr an. weiter

Parallels 11 erlaubt Ausführung von Cortana unter OS X

von Stefan Beiersmann

Die Virtualisierungslösung und Windows 10 müssen dafür nicht im Vordergrund ausgeführt werden. Der Assistent reagiert trotzdem auf den Befehl "Hey Cortana". Die aktuelle Version Parallels 10 unterstützt bisher nur die Preview-Versionen von Windows 10. weiter

Parallels kauft Applikationsserver-Spezialisten 2X Software

von Florian Kalenda

Es bekommt damit einen plattformunabhängigen Remote-Application-Servers namens 2X RAS. Von 2X stammt außerdem eine Mobilgeräte-Management-Suite. Parallels lobt vor allem Vollständigkeit und Einfachheit von 2X RAS. Es sieht "riesige Synergien" zu seinen Produkten Access und Desktop. weiter

Parallels Cloud Server unterstützt Docker-Container

von Florian Kalenda

Den schlichten Grund benennt CTO James Bottomley: "Service-Provider wollen die Wünsche ihrer Kunden erfüllen, und ihre Kunden wollen Docker-Anwendungen einsetzen." Parallels verweist auf jahrelange Container-Unterstützung. Wie CoreOS oder Ubuntu Core verzichtet es auf einen Hypervisor. weiter

Parallels vereinfacht Einsatz von Windows-Programmen auf dem iPad

von Florian Kalenda

Mit Access laufen für Windows oder Mac OS X geschriebene Programme wie native Apps auf dem Tablet. Parallels nutz dafür sein 2007 eingeführtes Werkzeug Coherence. Lupe, virtuelle Tastatur und Smart Tap sollen eine Alternative zum Mauseinsatz liefern weiter

Upgrade für Parallels Desktop unterstützt Mac OS 10.9 Mavericks

von Florian Kalenda

Somit sind Tests der Preview und dafür bestimmter Programme in einer Virtuellen Maschine mäglich. Das Upgrade für die Virtualisierungslösung ist rund 350 MByte groß. Anschließend lässt sich eine VM mit Mountain Lion im Mac App Store auf Mavericks aktualisieren. weiter

Lücke in Parallels Plesk bedroht Webserver

von Florian Kalenda

Sie ist ungepatcht, findet sich aber nur in älteren Versionen. Neben der Möglichkeit eines Upgrades gibt es einen Workaround. Trotzdem soll sich bereits ein Botnetz mit etwa 900 infizierten Webservern gebildet haben. weiter

Cisco investiert in Virtualisierungsspezialisten Parallels

von Florian Kalenda

Gemeinsam will man eine Komplettlösung für Service-Provider und Hostinganbieter schaffen. Die Kooperation schließt gemeinsames Marketing, Entwicklung und Beteiligung an Brancheninitiativen ein. Cisco begeistert sich auch für Parallels' globale Präsenz - einschließlich Russland. weiter